Fehlgeburt wegen Blasensprung, wer noch?

    Hallo zusammen,


    ich hatte am letzten Sonntag einen Blasensprung und mußte unseren kleinen Sohn am Montagmorgen in der 15. Woche zur Welt bringen.


    Das Ganze tut schrecklich weh, denn der Kleine war vollkommen in Ordnung und lebte laut Ultraschall nach dem Blasensprung auch noch.


    Ursache für diesen Blasensprung soll eine Infektion sein, die ich mir zugezogen habe.


    Vor drei Wochen mußte ich kurz im Krankenhaus liegen, da sich in meiner Gebärmutter ein Hämatom gebildet hatte und platzte. Danach hatte ich ständige Schmierblutungen, die wohl der ideale Nährboden für irgendwelche blöde Bakterien waren.


    Ich würde jetzt gerne von Frauen, denen ähnliches passiert ist, wissen, was für Untersuchungen bei Ihnen gemacht wurden. Habt Ihr eine Antibiotika-Therapie erhalten?


    Ich möchte gerne wieder schwanger werden, habe eine Riesenangst, dass wieder meine Blase springt. Das könnte ich nicht ertragen.

  • 11 Antworten

    hallo, es tut mir leid dass du auch eine sternenmami bist :°_


    ich habe letztes jahr meinen sohn in der 21 ssw verloren. zuerst hatte ich einen autounfall, (baby hatte es überlebt) ich war so froh aber in paar tagen habe ich blutungen bekommen. ich bin zum fa und die sagte der mumu ist offen und ich soll sofort ins kh. es brachte leider gar nichts. am nächsten morgen hatte ich blasensprung und das wars. mein baby lebte nach blasensprung auch noch. ja ich bekam eine antibiot.therapie glaub 5 tage lang. als ich 6 monate wieder schwanger wurde, wurde mir empfohlen ph wert handschuhe. mit denen misst du dir selber den ph wert. sobald was nicht stimmt musst zum arzt. ob alles in ordnung ist erkennst du anhand von der farbe die sichtbar wird.


    alles gute für dich :)*

    Hallo,


    vielen Dank für Deine lieben Worte. Die Testhandschuhe habe ich mir jetzt auch in einer Online-Apotheke bestellt. Werde bestimmt wie eine Wahnsinnige testen, wenn es das nächste Mal geklappt haben sollte.


    Da es meine zweite Fehlgeburt ist und ich schon 38 bin, hoffe ich, dass ich beim nächsten Mal als Risikoschwangerschaft gelte. Ich möchte lieber erst einmal alle 14 Tage zur Untersuchung, um mich etwas sicherer zu fühlen.


    Ich weiß aber nicht, ob mein Gyn das auch so sieht. Die erste Fehlgeburt war eine MA in der 9. Woche aufgrund eines zufälligen Chromosomenfehlers und hatte mit der jetzigen Geschichte nichts zu tun.


    Ich wünsche Dir auch alles Gute

    Hallo nochmal,


    deine beiträge könnten von mir sein...


    ich hab auch schon 2 fg hinter mir... die erste in der 8 ssw und die 2 in der 21 ssw. ich war bei meiner letzter schwangerschaft als risikopatientin. auch ich wollte alle 2 wochen zur vorsorge... der fa meinte es ist nicht nötig aber ich war hartnäckig und er konnte mich ja nicht rausschmeissen :-)


    als er jedes mal mit der untersuchung fertig war, sagte ich... ich komme in 2 wochen wieder... er hat sich daran gewöhnt und schließlich sagte er auch immer... wir sehen uns in 2 wochen ...


    wenn du darauf bestehst, bekommst du alle 2 wochen einen termin. aber lass dich nicht überreden, dass es alle 4 wochen ausreicht.


    Liebe grüsse

    Hallo,


    ich habe vor knapp einem Jahr meine Zwillinge nach einem Blasensprung bei 19+5 hergeben müssen, da sich dann eine Infektion bildete mussten wir die Geburt einleiten.


    Ich hatte mir in der nächsten SS auch die Handschuhe gekauft, wobei meine Hebamme meinte, sie halte gar nicht so viel davon.


    Mein Arzt kontrollierte mich alle 14 Tage. Ich musste auch sehr lange Zeit verschiedenste Zäpfchen usw nehmen - anscheinend gehen die Bakterien nie endgültig weg, wichtig ist halt, dass sie soweit im Zaum gehalten werden können, dass sie den Muttermund nicht zu sehr angreifen.


    Bei mir zeigte sich dann zwar wohl, dass doch ne angeborene Schwäche vorliegt und ich brauchte dann ne Cerclage, aber mein Kleiner ist dank der engmaschigen Überwachung heil auf die Welt gekommen.


    Die Angst hielt sich interessanterweise im Rahmen - ich denke, es ist gesund, davon auszugehen, dass das Schicksal nicht nochmal so zuschlagen kann.


    Ich wünsch Euch das Gleiche!

    vorzeitige Blasensprung

    Liebe Froschfrau,


    Deine Beitrag hat mich berührt, ich habe ähnliches erlebt ab 17 Woche Schmirblutungen dann am 21. Woche die Blasensprung und ein grosses Einblutung hinter der Placenta die sich gelehrt hat. Schlisslich nach 2 Woche KH Aufenthalt und Versuch den SS zu halten ist mein Sohn am 23 Woche geboren. Bei mir war es auch schon 2 .mal das erste Kind habe ich nach eine starke Blutung und ebenfalls Hämatombildung am 13. Woche verloren. Ich weiss wie es dir Weh tut!


    Bin auch schon knapp 37 und habe grosse Angst mein Kinderwusch nie mehr erfüllen können. Ich habe viele Ängste gechabt während der 2 Schwangerschaft ich denke die kann man nicht verleugnen aber die Hoffnung war trotzdem immer da ein gesundes Kind zu bekommen.


    Ich habe auch die PH gemessen hat aber nicht gecholfen war ich auch bei Gynekologen die haben aber auch immer alles in Ordnung gefunden. Es war villeicht ein Harnwegsinfekt, die nicht erkannt un d nicht untersucht wurde.


    Du kannst dich bei Sailing Institut gut informieren und Adressen in deiner Nähe suchen :http://www.saling-institut.de


    Ich habe mich vor -nach unsere Umzug(ein neues Haus gekauft für die Familei wird jetzt zu gross für uns beide)-in einer spezielle Sprechstunde für Frühgeburten im Kl in München , adrese habe ich bei Sailing Inst gefunden, vorzustellen damit ich alles möglich tue um ein drittes Kind im Grab zu verchindern.


    wünsche dir alles gute und Viel Kraft, LG


    Beata

    Das gleiche Schicksal!!!


    Liebe Froschfrau!


    Auch ich hatte einen vorzeitigen Blasensprung, allerdings in der 17 ssw. Es war der blanke Horror. Erst wurde ich mit Blutungen (durch Plazenta prävia ) ind Krankenhaus gebracht. Dort sollte ich erstmal nur liegen und durfte nur zur Toilette kurz aufstehen. Auf meinem Zimmer lagen noch zwei Frauen mit Blutungen in der ss. Nach fünf Tagen verlor ich aufeinmal viel Flüssigkeit aus der Scheide und ich hatte Panik ohne Ende. Ständig wurden Ultraschallaufnahmen gemacht und dem Kleinen ( es war ein Junge) zappelte fröhlich und das Herzchen schlug. Es wurde sogar ein Amniocheck gemacht, der NEGATIV!!! war. Tja und am nächsten Tag war auf dem US kein Fruchtwasser mehr zu sehen, aber Herzschlag. Ich wurde prompt in ein Einzelzimmer verlegt, denn ich war mit den Nerven fertig. Die ss war von Anfang an Problematisch. Zweimal KH. Aufenthalt wegen Hämatomen und starken Blutungen. Der Kleine wuchs aber und schien ungeeindruckt- war ein kleiner Kämpfer. Naja ich mußte auf jeden Fall jetzt ganz starmm liegen und immer schön auf die Bettpfanne. Da war ich schon froh, ein Einzelzimmer zu haben;-). Ich bekam dreimal tgl. Amoxcillin i.v. wegen der Infektionsgefahr. Mein kleiner Schatz lebte noch vier Tage, bis sein Herzche aufhörte zu schlagen und dann ging alles ganz schnell. Einleiten der Geburt mit anschließender Ausschabung. Zum Glück war mein lieber Mann die ganze Zeit bei mir, sonst wär ich gestorben vor Kummer und Trauer. Wir haben das gemeinsam überstanden und man muß sich echt die Zeit zum trauern nehmen, die man braucht. Seitdem sind jetzt drei Monate vergangen und ich habe mich erholt, mir einen neuen Job gesucht und ab Dez. wollen wir es nocmal versuchen. Es war auch bei mir eine Infektion. Lasse mich gerade gegen Scheideninfektionen impfen mit Gyntren. Neige nämlich schon ewig an irgendwelchen Infektionen. Ich wünsche Dir und uns allen, daß wir bald unser kleines Wunder bekommen dürfen. Wir glauben fest dran!!!!

    @ Maus - und wenn du dran glaubst,

    ist das schon der beste anfang! wie du wohl gelesen hast - bei mir hats geklappt. ich wünsche alles gute!

    Danke schön!!! Denke mal, daß der neue Job mir auch erstmal gut tun wird. Machen uns da auch keinen Druck, obwohl ich mich immer wieder dabei ertappe, daß ich es mir schnellst möglich wünsche, wieder schwanger zu werden. Aber die Natur entscheidet selber, wann es soweit ist,gel?! Wichtig ist ja auch, daß man einen lieben Partner hat, der zu einem steht, egal ob man ( bzw. Frau ) mal wider nen Heultag hat. Diese PH Handschuhe sind die eigentlich teuer? Da ich ja auch so anfällig für Infektionen bin, würde ich mir die auch beim nächsten Mal zulegen. 8-)

    Ja irgendwie mußte ich nen neuen Weg gehen und war auch nicht mehr glücklich in meinem Job. Zu Beginn der Schwangerschaft hatte ich einige Schichten, die sowas von besch.... waren....da mußte einfach was passieren. Ach ja, umziehen werden wir auch nächstes Jahr. Es geht ins Ausland für drei Jahre. Hatten erst überlegt dann mit dem "Babybasteln" wieder anzufangen, aber wer weiß vielleicht klappt es ja eher;-).


    Muß jetzt für zwei Monate die Pille nehmen, weil ich auch noch unter Zysten an den Eierstöcken leide und die verhindern, daß ein Ei heranwächst und springt....man was es nicht alles gibt. Naja werde die Pille nehmen, wie die Ärztin mir sagt...solange es anschl. nicht wieder ewig dauert, bis sich der Körper umstellt. Schönes Wochenende allen!!!!