Fotos von (toten?) Frühgeborenen

    Hallo!


    Letzte Woche habe ich mir im Internet eine Seite über Sternenkinder angesehen, weil mich dieses Thema sehr berührt und traurig macht.


    Ich finde es schön, dass Sterneneltern im Internet einen Platz zum Trauern und Austauschen haben.


    Aber mich hat doch sehr geschockt, dass da auch Bilder von Frühgeborenen im Sarg oder kurz nach der Geburt zu sehen sind. :-o


    Krebsrot, unfertig, mit glasiger, durchsichtiger Haut... :°(


    Ich war auf den Anblick überhaupt nicht vorbereitet, da bei den meisten nur Name und SSW oder Geburtsdatum steht oder eine Geschichte dazu. Ich frage mich, was ihr davon haltet? Sollte man solche Bilder ins Internet stellen?


    Liebe Grüße,


    Satine

  • 46 Antworten

    Liebe Satine,

    ich finde es sehr wichtig, dass Eltern soviel Material wie möglich über ihre Sternchen haben. Ich selbst hatte eine Totgeburt in der 39 SSW.Mein Sohn Jamie war zwar bei den Bildern nicht mehr am Leben, aber für mich ist es das wichtigste auf der Welt, diese Bilder zu haben. Ich finde wenn du dir diese Seiten schon ansiehst, dann mußt du auch damit leben, dass diese Eltern die Bilder Ihrer Kinder zeigen.Für die meisten ist es einfach noch mal ein Stück Weg, damit Ihre kleinen nicht vergessen werden.Dieses Thema wird eh so totgeschwiegen, dass das für viele von uns echt schwer ist und wenn wir dann versuchen unseren Weg zu gehen, dann sollten andere nicht darüber urteilen.Wer die Bilder nicht sehen will, muß wegschauen. Die Seiten über die Sternenkinder sollen sie in Erinnerung halten und nichts anderes.

    Hm... Ich sag ja nix dagegen, dass die Eltern diese Bilder als Erinnerungsstück brauchen.


    Es hat mich nur so total erschrocken. Mir steckt der Schreck noch in den Gliedern. :-| Liegt vielleicht dran, dass ich noch nicht so viele Tote in meinem Leben gesehen hab. Und erst Recht keine toten Kinder. Ich hab schon auf anderen Sternenkinderseiten Geschichten gelesen usw. Aber solche Bilder hab ich jetzt zum ersten Mal gesehen...


    Ich will niemand irgendwie verletzen oder so. @:) @:) Ich versuche nur grade mich damit auseinander zu setzen.

    Warum

    ist es denn so erschreckend.In aller erster Linie sind das Babys.In Zweiter Linie, Kinder von traurigen Eltern.Natürlich ist das traurig, aber das ist doch unser Thema an sich.So viele verlorene Sternchen.Aber es geht doch genau darum, wir Eltern wollen, dass die Menschen sensibler mit diesem Thema umgehen, zuhören und nicht sagen, das nächste mal wird alles besser.Wir wollen das auch andere die Möglichkeit haben unsere kleinen kennenzulernen.Durch Bilder, Fußabdrücke und ähnliches werden sie auch für andere, unbeteiligt fassbarer und wirklicher.Auf jeden Fall hab ich es so empfunden.Viele Leute in meiner Umgebung haben sich sehr darüber gefreut, dass ich ihnen die Bilder gezeigt habe.Sie waren natürlich beroffen und viele haben eweint, aber so bekamen sie auch ein Vorstellung von meinem Jamie. Der war zwar keine Frühgeburt sondern eine sogenannte Totgeburt, aber auch auf seinen Bildern lebt er nicht mehr. Vielleicht solltest du mal darüber nachdenken, dass die Menschen die Ihre Bilder ins Internet stellen, weniger andere erschüttern als teilhaben lassen wollen.Das diese Dinge traurig sind ist klar, aber es sollte halt auch darüber geredet werden und nicht totgeschwiegen. Mhh, hoffe meine Gefühle helfen dir ein bisschen zu verstehn, wie wir uns manchmal fühlen.


    Dany mit Jamie im Herzen

    Liebe Satine,


    stell Dir mal vor, den Eltern der Babys tut der Anblick der verstorbenen Babys nur halb so weh wie Dir. Dann hast Du zumindest eine Ahnung davon, wie es den Eltern geht.


    Ich finde es im Nachhinein sehr traurig, daß ich keine Bilder von meinen Zwillingen habe. Zum Glück habe ich sie nach der Geburt noch gesehen und das Bild hat sich in mein Gedächtnis gebrannt und ich werde sie nie vergessen. Aber schon ab der 12.SSW sehen Babys aus wie "richtige" kleine Menschen, wieso soll man dann nicht auch Bilder als Erinnerungen haben und auch zeigen?

    Vielen Dank für deine Erklärung, dany! @:)


    Ich will es ja auch nicht totschweigen. Deswegen habe ich auch nachgefragt. :-)


    Ich war natürlich nie in so einer Situation, ein Kind zu verlieren (ich hab auch noch keine eigenen Kinder) und Gott behüte, dass es jemals so weit kommt. Also kann ich es bestimmt nicht so in der ganzen Tragweite verstehen.


    Ich weiss nicht wie ich es jetzt schreiben soll... Ganz schwierig, Worte zu finden... Mein Freund und ich haben gestern lange drüber geredet und wir würden solche Fotos sicherlich in der Familie und guten Freunden zeigen, weil das Kind ein Teil von uns wäre und zu uns gehört. Aber wir würden es wohl kaum ins Internet stellen, weil uns das doch zu privat wäre. Also klar kann man drüber reden und alles erzählen usw. Aber Fotos würden wir wohl nicht veröffentlichen wollen. Wie gesagt. Ich weiss nicht, wie ich denken würde, wenn es uns passieren würde... Also ist diese Überlegung rein hypothetisch.


    Es ist im Grunde eine individuelle Entscheidung, die jeder selbst treffen muss.

    @ :)

    Richtig,

    jeder trauert anders: manche können gar nicht darüber reden, wieder andere nur mit dem engen Umkreis und andere wollen eben ihre Trauer allen zugänglich machen.


    Aber mal ehrlich: wenn es diese ganzen Seiten im Internet nicht geben würde, wäre mir die Trauerarbeit sehr viel schwerer gefallen. Als ich z.B. die Geschichte von Dany gelesen habe , und feststellte, daß es noch viel schlimmer sein kann als alles was mir bisher passiert ist, wurde es leichter zu ertragen.


    Und vor allem: man trauert irgendwie einfacher zusammen. Wenn man sich mit Leidensgenossen austauschen kann hilft das ungemein. Weil eben gerade sie wissen wie es einem geht.

    Hallo Suse!


    Danke auch für deine Rückmeldung! @:)


    Fotos von Frühgeborenen sind glaub ich nicht in jedem Krankenhaus und auch erst seit einigen Jahren üblich, oder?


    Hm. Ich denke gerade an die Patin meiner kleinen Schwester. Sie musste vor wenigen Jahren im 5/6 Monat einen Spätabort machen lassen, da das Kind keine Schädelknochen entwickelt hatte. Sie hat auch kein Bild von ihrem Baby. Aber sie hat die Familie auch nie viel teilhaben lassen. Lag vielleicht auch daran, dass es nicht erzählt werden durfte, da sie bei der katholischen Kirche angestellt ist und wenn das rausgekommen wäre, sie wohl ihren Job verloren hätte.

    *:)


    Irgendwie überschneiden wir uns mit den Postings...


    Es ist aber auch so schwierig zu erkennen, auf welche Art die Betroffenen trauern wollen. Ich hab mich damals nicht getraut, der Patin was zu sagen. :-/ (Gut, ich war eh nicht so oft da wegen meines Studiums. Und sie ist auch gleich danach wieder schwanger geworden mit ihrer kleinen Tochter (bald 3).)

    Hallo Satine,

    also wer seine Bilder wem zeigt, bleibt natürlich jedem selbst überlassen.Ich verstehe sowohl die Eltern die nur manchen ihre "Schätze" zeigen und auch die (zu denen gehöre ich wohl eher) die sie jedem zeigen der das möchte.Eltern die die Bilder für andere zugänglich machen finde ich persönlich sehr bewundernswert und wertvoll für uns alle.Denn sie sind es die anderen, auch Nichtberoffenen, unser Thema näher bringen.Ich wünsche dir wirklich von ganzem Herzen, dass all diese Gespräche für dich immr hypothetisch bleiben. :-)

    @Suse79

    Zitat

    Als ich z.B. die Geschichte von Dany gelesen habe, und feststellte, daß es noch viel schlimmer sein kann als alles was mir bisher passiert ist, wurde es leichter zu ertragen.

    Ich glaube nicht, dass es bei irgendjemanden schlimmer oder weniger schlimm ist.Wenn ich die Geschichten hier lese, dann denk ich sehr oft.Jedes Schicksal ist so furchtbar, ich beneide niemanden um das was er ertragen mußte. Aber ich verstehe gut was du gemeint hast.Mir hilft diese Seite und ähnliche auch sehr.

    Ich kann Dich da schon verstehen, dass Dich diese Bilder schockieren, obwohl ich auch ein Sternenkind habe (22. SSW) - anfangs war ich selbst schockiert von diesen Bildern.


    Ich habe aber schnell verstanden, dass es zumeist einfach nur die stolzen Eltern sind, die ihre Kinder zeigen möchten! Denn das sind sie ja auch, unsere Kinder. Zwar tot und meistens noch sehr dünn aber trotzdem schon alles dran. Ich persönlich würde mein Kind nicht im Internet oder in Foren zeigen, das muss aber jeder für sich selber entscheiden.

    ich glaube diese seite hab ich auch schon angeguckt. manche bilder sind wirklich nicht schön, aber ich denke diese eltern wissen schon warum sie es gemacht haben.

    Darf ich euch nach dem Link fragen? Das würde mich nun auch interessieren, auch wenn es evtl. weniger schön ist, aber schon alleine für meinen Beruf wäre es interessant.


    Bitte versteht meine Frage nicht falsch!!!