Ich kann mir gut vorstellen das die gefühle mit einem durchgehen


    also ich will jetzt oder ich will jetzt doch nicht


    die angst passiert was


    diese gefüle (sorry) kann kein mann verstehen


    und wie gesagt warum fragt denn der mann nicht nach??


    Sind die zu stolz JA sind sie

    trauerfee, das tut mir sehr sehr leid für dich!


    ich verstehe, dass du es im moment am liebsten nicht mit ihm besprechen möchtest, sondern einfach abwarten, was passiert. vielleicht ist das in eurem speziellen fall auch wirklich das beste? normalerweise würde ich immer dazu raten, offen zu reden, aber ich habe das gefühl, dass es für euch beide so leichter ist. dass er im prinzip kinder wollte, ist ja klar.


    möchtest du vielleicht auch aus einem gewissen aberglauben heraUS nicht vorher darüber sprechen?

    Also ich kann dir nur raten mit deinem Mann zu reden.Nach so einem Verlust ist es besonders wichtig zu wissen was der Partner denkt.Ich spreche aus persönlicher Erfahrung.Uns ist genau dasselbe passiert.2010 habe ich unsere Tochter in der 40.SSw still geboren.Auch bei uns war es ein Nabelschnurknoten.Jeder muss auf seine weise trauern aber doch sollten die Gespräche,auch die Gefühle im Vordergrund stehen.Ich wünsche euch von Herzen viel Kraft :)- :)-

    Hutfilter

    Wenn man so etwas durchgemacht hat, denkt man vielleicht nicht immer rational. Außerdem hat TrauerFee ja sehr nachvollziehbar beschrieben, dass sie Angst davor hat, was er denkt. Und auch selbst Angst davor, was passieren könnte. Ihm geht es vielleicht genauso. Ich kann mir schon vorstellen, dass das schwer ist darüber zu sprechen. Auf jeden Fall müsste er genauso an Verhütung denken, aber Männer verdrängen das eben manchmal gern. Er denkt sich vielleicht, dass sie sich schon was dabei denken wird und vielleicht mitrechnet oder irgendwas anderes Mysteriöses ]:D tut. Meine Erfahrung zu dem Thema.

    ich denke ja genauso


    ich hatte selber schon eine fehlgeburt NATÜRLICH nicht zu vergleichen mit trauerfee s ereignis , keine frage


    wir haben auch nicht viel darüber geredet


    und wenn ihr mann noch nicht möchte hätte er sich bestimmt "gewehrt"


    meiner hat auch nicht wirklich nachgefragt wie was wo , und wir sind damit gut klargekommen

    @ TrauerFee

    wenn du dich bereit fühlst dann leg ruhig wieder los. Aber mit deinem Man solltest du reden. Wenn er nicht verhütet dann weiß er das du schwanger werden kannst und scheint nichts dagegen zu haben.


    Meine beste Fraundin hat Ihr kleins Mädchen damals in der 27. SSW verloren. Ohne nachweislichen Grund war es schon in der 25. SSW verstorben. Bei Ihr war es dann auch eine eingeleitete Todgeburt. Sie und ihr partner hatten aber schnell für sich entschieden das sie nach vorn schaun wollen und ein neues leben die trauer lindert. 3 monate später war sie schon wieder schwanger. im 2. Zyklus hat es bei Ihnen schon geklappt. und inzwischen hat sie 2 gesunde jungs von 3 und 1 jahr!


    Also wenn man sich bereit fühlt und der arzt sagt das alles ok ist dann soll man ruhig wieder hibbeln!


    Ich hatte diese woche eine FG + AS in der 11.SWW und sobald mein zyklus wieder richtig da ist und mein arzt das ok gibt legen wir auch wieder los!

    hallo zusammen...


    ich habe voriges Jahr am 8. September eine Frühgeburt duchr Kaiserschnitt gehabt und in der Nacht auf den 9. September ist dann unser kleiner verstorben. :)-


    Wir möchten auch unbedingt noch ein Kind...und versuchen es seit März ohne Verhütung...geklappt hat es bis jetzt noch nicht...irgendwie denk ich mir " wenn unser kleiner ein Geschwisterchen mag, wird er schon schaun dass wir eins bekommen"


    aber leicht ist es nicht auf andere Gedanken zu kommen...


    ich wünsche euch allen viel Erfolg und dass ihr bald gesunde Babys bekommt... ;-)

    Hallo und ganz liebe Grüsse an euch Alle!!


    Bin nach ewigen Zeiten (über ein 3/4 Jahr) wieder unter euch!! Und kaum zu glauben (wenn ich so zurück denke..) mir geht es wieder viel, viel besser! Nun sind alle Diskussionen von damals hinfällig. Denn: ICH BIN SCHWANGER!!!!!


    Wenn es auch ein Risiko barg, vor der Schwangerschaft nicht mit meinem Mann darüber zu sprechen, so weiss ich jetzt, dass es richtig war wie ich/wir gehandelt habe/n. Meinem Mann ging es genau wie mir. Er hatte auch Angst das Thema anzusprechen.


    Jo und nun "HURRA" bin ich schon in der 33. Ssw!!!! Bestimmt kann sich jeder vorstellen wie sehr ich mich freue, aber kann sich auch Jemand vorstellen, dass die grösste Freude überhaupt von Angst übertrumpft wird??


    Echt unglaublich.. aber ich versuche positiv zu denken und die Angst mit Hilfe der Freude zur Seite zu schieben. :)^

    Hallo Trauerfee,


    das sind ja unglaublich schöne Nachrichten!!!!!! Freue mich für euch!!!! :)= :)= :)=


    Ja, ich kann mir vorstellen, dass die nächsten Wochen ein bergauf und bergab der (Angst-) Gefühle sein werden. Aber wie du schon schreibst, denke immer positiv, das kleine Baby in deinem Bauch sollte es so stressfrei wie möglich haben.


    Bekommst du nun auch mehrere Untersuchungen? Ich meine Doppler und so?


    Das wird schon!!! Mit deiner Vorgeschichte wird jeder auf der Hut sein.


    Wann ist der ET?


    glg urten