Für Frauen, die auch vorhaben, eine Fehlgeburt auf natürliche Weise abgehen zu lassen, schreibe ich hier meine Erfahrungswerte auf. Natürlich sind die Daten bei jeder Frau anders, mir hat es aber sehr für das "darauf vorbereiten" geholfen, in dieser Zeit Daten von anderen Frauen zu lesen.


    Mo, 09.01.: Blutungen bei 10+4/ 11. Woche


    Sa, 14.01.: Fehlgeburt bei 11+2/ 12. Woche


    Mi, 18.01.: letzter Tag mit nennenswerten Blutungen


    Fr, 20.01.: im US war zu erkennen, dass fast alles raus war/ HCG-Wert 96


    Do, 26.01.: letzter Tag mit Schmierblutungen (die letzten Tage 1-2 Tropfen am Tag)


    Sa, 28.01.: positiver Ovulationstest (genau 14 Tage nach der FG)


    Nächste Woche mache ich noch einen weiteren HCG-Test.

    Hallo,


    Nachdem 2016 nicht so das schöne glückliche Jahr für Geburten war, möchte ich meine Erfahrungen hier niederschreiben.


    März 2016 hatte ich eine Fehlgeburt, 10. SSW, kein Herzschlag, Kind zu klein. Das tat sehr weh, da ich schon lange ein Kind wollte. Der Arzt schrieb mich krank da ich nur heulte und meine Chefin sagte ich soll heimgehn. Der Arzt sagte ich muss eine Woche warten. Es war ganz schlimm alleine gelassen zu werden, ich hätte gerne eine psychologische Betreuung gehabt, wenn ich gewusst hätte was Hormone machen.


    Gut. Eine Woche später lag ich am OP Tisch mit den Auswirkungen, dass ich nichtmal eine Türe aufmachen konnte. Eine Woche Krankenstand und viele Schmerzen war die Folge. Das alles wo ich Rechnungsabschluss in der Arbeit gehabt hätte.


    Im Sommer dann war ich 14 Tage über Menstermin ich wusste ich hatte böse Tabletten gegen Schmerzen genommen, die ein behindertes Kind herbeirufen könnten.


    Mit Wermuttee ging das ständige energieraubenden Gefühl im Bauch wieder weg. Ich bekam daraufhin ganz normal die Regel.


    Im Herbst ging ich dann mit 14 Tage drüber sofort zum Arzt. Der sagte ich sei in der 7. Woche, aber das Herz schlägt nicht. Ich gab mir 1 Tag Bedenkzeit und habe am Mittwoch den Tee getrunken. Das energieraubende Kurbeln meines Körpers - das ist anstrengend, ich war schlapp und alles, - war auf einmal weg, und ich bekam normal nach 4 Tagen die Blutung. Ohne Krankenstand allerdings mit psychischen kleinen Nebenwirkungen. (hätte gerne jemanden zum reden gehabt)


    Das Monat darauf wurde ich wieder schwanger, ich ging wieder 14 Tage nach der errechneten Menstruation zum Arzt, und ich hatte Herzschlag, wenn auch das Baby sehr klein ist.


    Heute bin ich in der 17. Woche. Und für alle die Sternenkinder haben oder eben so eine schwere Zeit durchleben. Ich schwör auf Wermuttee. Der ist zwar sehr sehr bitter und grauslich .. es reichen wenige Schluck und das Schwangerschaftsgefühl ist weg. Psychische Nebenwirkungen sind das Gefühl zu haben man habe etwas getötet. Allerdings wo kein Herzschlag da kann auch nix mehr kaputt gehen.


    Vielleicht mag der Bericht für einige ziemlich hart klingen. Ich habe lange gebraucht um darüber so zu denken. Ich konnte auch bei der jetzigen Schwangerschaft mit einer Ärztin sprechen.... da ich ständig Angst hatte dass das Herzel wieder nicht mehr schlagen könnte. Angst habe ich manchmal immer noch. Jedoch ist es ein Wunschkind und lt LKH vollkommen gesund.


    Einen Bericht zu dein einzelnen Arten des Schwangerschaftsabbruchs hab ich 2016 schonmal geschrieben, allerdings ist dieser durch die sanfte Methode des Wermuttees hiermit zu ergänzen.


    Man wird wenig über diese Wirkung lesen, da es ein Magentee ist, der gefährlich für Schwangere ist. Steht geschrieben. Im Umkehrschluss, ist er als Verhütung und für natürliche Abbrüche ohne viel Schmerzen sehr gut. Den Arzt sollte man nach einen solchen natürlichen Abbruch schon aufsuchen, da Rückstände bleiben könnten. Hat meine Ärztin gesagt.


    Soweit Kopf Hoch

    Hallo,


    ich kann noch die folgenden Daten ergänzen:


    Fr, 03.02.: HCG-Wert 9


    Fr, 10.02.: HCG-Wert negativ


    Am Mittwoch, 15.02. bekam ich meine erste Periode wieder und nun sind wir schon wieder am hibbeln, wobei wir es nicht öfter schaffen als jeden dritten Tag |-o

    @ hatschipu

    Und mir geht es soweit ganz gut, Danke! Ich hoffe jetzt einfach darauf, dass ich möglichst bald wieder sagen kann, dass unsere Kleine doch noch ein Geschwisterchen bekommt. Das ist gerade einfach ein riesengroßer Wunsch von mir...

    Kann ich verstehen. Ich hatte bei meiner Fg ja schon 2 Kinder, wusste aber auch, dass mein Zweiter ein toller großer Bruder wäre.


    Ich drück die Daumen, dass es bald wieder klappt. Eigentlich sind die Chancen so kurz danach schwanger zu werden ja sehr gut.