• 262 Antworten

    tut mir leid, dass dir noch niemand geantwortet hat, aber gibt halt nur sehr wenige, die ihr kind erst so spät verlieren. tut mir sehr leid für dich. ich wünsch dir, dass du bald noch ein kind möchtest und bekommst!

    ich auch

    Hallo, kiloxy


    ich habe am 10.10. meine kleine Tochter geboren. Sie ist in der 38 SSW einfach in meinem Bauch gestorben. Keiner kann mir sagen warum und ich habe keine Worte für meine Empfindungen nur Tränen, Tränen, Tränen..........

    fr drusse

    das tut mir leid.es gibt für das keine wort nur schmerz und verzweiflung für diese situation.es ist so schwer man kann es nicht verstehen das im eigenen bauch wo eigentlich das kind geschützt sein sollte stirbt.bei uns weiss man es auch nicht genau er hatte die nabelschnur um den hals aber das hat im grunde auch nicht viel zum sagen denn manche kinder haben sie noch öfter drum und denen geht es gut und sie können am leben teilhaben, aber mein mutterkuchen war sehr klein dennoch hatte er 3,10kg und war 50cm gross es ist die ungewissheit die einen innerlich zerfrisst hätte man es merken können würde er jetzt noch leben könnte ich ihm jetzt lachen sehen ihm in die augen sehen und ihm sagen wie sehr ich ihm liebe


    dieses jahr hast du deine tochter verloren und es gab keine anzeichen warum sie gehen musste

    Hallo, nein es gab keine Zeichen. Ich war mir so sicher, dass es gut geht und hatte eine wunderschöne Schwangerschaft. Vor sechs Jahren hatte ich eine fg in der 6. Woche und darauf einen Spätabbruch in der 20. Woche - ich dachte das wäre nicht mehr zu toppen. Mein kind hatte damals eine sehr schwere Hirnmerkrankung und hätte nicht leben können.(nichts genetisches -eine Laune der Natur- sagte man)Aus diesem Grund habe ich alle Vorsorgeuntersuchungen machen lassen und ich hatte ein kerngesundes Baby im Bauch.


    vor zwei Jahren habe ich meine kleine Tochter per KS zur welt gebracht - eine Beckenendlage und keine Komplikationen...Und genau mein Töchterchen hilft mir/ uns über diese schwere Zeit. Ich muss jetzt gleich zur Nachuntersuchung und schau später wieder rein. liebe Grüße!!!

    hallo fr.drusse

    ich hoffe wenigstens bei der nachkontrolle ist alles in ordnung ?!denn ich hatte ziemliche probleme dannach.ja, ich könnte mir vorstellen, dass dies einwenig hilft.


    es ist ja auch sehr schlimm und traurig, wieviele dieses schicksal mit uns leider teilen müssen.


    bald steht weihnachten vor der tür und ich habe mich schon so drauauf gefreut, aber jetzt ist es nur ein gr. schmerz daran auch nur zu denken.


    aber unsere kinder, sind bei uns tief im herzen und werden darin nie verloren gehen.


    lg sabrina

    hallo kiloxy, weihnachten und silvester wird sicher sehr schwer. wie lange ist es denn bei euch her und wie geht es deinem mann? ich glaube wir müssen aufpassen, dass wir sie mit ihrer trauer nicht übergehen. meiner hat gestern den ganzen tag geweint - so habe ich ihn nur die erste zeit erlebt und dachte er ist mit dem verarbeiten schon weiter als ich. körperlich ist bei mir fast alles (gewicht nicht) beim alten, da hab ich keine probleme mehr.


    viele Grüße!!!

    Hallo ihr 2, ich wünsche ich Euch ganz viel Kraft für die nächsten Wochen. Ich habe meinen Sohn im Februar 2005 in der 39.SSW still geboren. Es war auch die Nabelschnur. @kiloxy, man kann das nicht merken oder hat daran auch nur im geringsten Schuld.


    Ich kann Euch nicht sagen, hey irgendwann tuts nicht mehr weh, wär gelogen, aber irgendwann tuts anders weh. Manchmal macht es natürlich noch sehr traurig, aber ich denke heute auch gerne an Jamie. Er gehört zu uns, zu unserer Geschichte.Ich bin stolz auf ihn und es tut zwar weh, aber für nichts in der Welt würde ich gegen nicht schwanger mit ihm gewesen sein tauschen. Hoffe ihr versteht was ich meine. Mal angenommen ihr hättet die Wahl, nie schwanger gewesen zu sein ohne erinnerung an Eure kleinen Engel oder eben was passiert ist, aber eine Erinnerung an Eure Sternchen.:)*.


    Alles Liebe und Gute und ganz viel Kraft für die nächsten Wochen und Monate.

    fr drusse

    bei uns war es am11. september diesen jahr wo wir es erfahren haben.meiner zeigt seine gefühle nicht er hatte nur ein einziges mal geweint und das war an diesen abend wir sassen draussen im spital im hof und er sagte nur, der kleine hat es sich anders überlegt, er ist zu gut für die welt, und weinte da war es das einzige mal wo ich ihm weinen sah.er hat nicht mal bei der beerdigung geweint und das tat mir noch mehr weh, das er nicht weinte.er kann nicht mit mir über den kleinen sprechen, ich kann reder er hört zu aber umgekehrt ist es nie .er sagt immer er kann noch nicht.und als ich ihm fragte warum er nicht geweint hat wie wir denn kleinen zu bett gelegt haben?(grab)meinte er nur,er dachte nur daran wie wir den kleinen im arm gehabt haben und dieses gefühl war so schön.


    er zeigt mir seine gefühle nicht er meint er macht das für sich,mit sich aus, nur dies belastet.fühl mich alleine aber das bin ich nicht und werde ich nie sein man fühlt sich so leer.


    ganz liebe grüsse

    hallo dany !tut mir leid für euch.


    nein dies möchte ich nie missen die zeit mit ihm war wunderschön. unser sohn wurde uns genommen aber er gab uns so viel mehr.


    die erinnerung an ihm, macht mich stolz und bringt mich zum lächeln.


    mein sohn ist so wunderschön , und dieses gefühl dies wir haben eltern zu sein ist so schön auch wenn es anders eltern sein ist.


    danke, liebe grüsse