• Mein Baby

    mein engel ist tot... für ihn eine erlösung.für mich die hölle.
  • 211 Antworten

    heute ist dein erster sternengeburtstag...


    du fehlst mir so...


    an dem tag


    als ich hörte


    das kind ist krank


    brach alles zusamm´


    ich wusste nicht weiter


    du lächeltest nur


    du tröstetest mich


    du gluckertest leise


    du lächeltest wieder


    zum ersten mal ganz klar


    du bist bald nicht mehr da


    du wirst gehen - für immer


    wie soll ich damit leben?


    ich liebe dich


    immer

    danke.


    der tag war echt nicht schön.der gedenkgottesdienst war leider auch nicht schön. und heute durfte ich gleich mal in den kreissaal zum pdk legen :(v


    meine hebi war da.die wollt mich knuddeln und ich hab schon wieder das wasser in den augen stehen gehabt.steigert ja nu nicht grad das vertrauen der patienten.es ist jedesmal für mich ein akt da rein zumarschieren.


    ne notsektio hätte mir zu meinem glück heute noch gefehlt.


    ich weiss nicht ob die arbeit mir hilft, oder mich verzweifeln lässt.so langsam muss ich bei den kollegen ja auch mal die karten auf den tisch legen.die denken sonst noch ich bin total bescheuert.


    wie ist das bei euch?


    seid ihr enttäuscht wenn am geburtstag eures kindes niemand anruft?oder auch am todestag. ich weiss net ob ich froh bin,das sich keiner gemeldet hat oder ob ich enttäuscht bin.

    marysue, das ist ein schwieriges Thema mit dem Anrufen. Bei mir wissen die wenigsten noch, wann das genau mit Elena war, außer evtl. meine Eltern und die wollen glaube ich lieber nicht an den Wunden rühren. Ich glaube einfach, dass viele nicht wissen, ob es Dir evtl. noch mehr wehtut, wenn sie Dich zusätzlich daran erinnern und natürlich auch nicht, was sie sagen sollen. Da man ja heutzutage nur dem Trend entspricht, wenn man gut drauf ist, weiß keiner mehr, wie man mit Trauer umgeht... Ich glaube wenn Du Anteilnahme möchtest, müsstest Du das direkt sagen. Leider ist das heute so...


    Wir sind hier aber da für Dich und ich drücke Dich ganz fest :°_

    danke.


    ja, man muss offenbar darum bitten. im nachhinein haben ein paar leute gesagt sie hätten an uns gedacht.aber ich will ja eigentlich das man an IHN denkt und nicht "die armen leute sitzen bestimmt heulend daheim".


    von daher war das wohl schon gut so.


    viele haben es auch einfach vergessen.ich sag da nix zu.


    wichtig is das wir an ihn denken und das tun wir... immer. zumindest ich hab im moment bisschen probleme damit.bin wieder viel am weinen.mag aber auch damit zusammen hängen das ich die pille abgesetzt habe und nun ein bisschen homonella spiele.%-|


    auf arbeit arbeite ich mich jetzt langsam vor.eine kollegin hat wohl schon gedacht ich will mich vor kreissaal und so aus blödheit und faulheit drücken.hab das dann mal klar gestellt.ist immer wieder schwer.


    freitag auf einer feier hat sich eine bekannte (weiss bescheid) vor allen verquatscht und ich wurd dann direkt gefragt wie alt mein kind wäre.


    ein paar tage vorher wurden mein freund und ich gefragt ob wir noch kinderlos wären.er sagte ja.mir fiel die kinnlade runter.war total enttäuscht.bisher hab ich einfach ja gesagt und dann gesagt das es gestorben ist.nein zu sagen wäre für mich gelogen.ich will mein kind nicht verheimlichen.


    er geht mit der sache einfach anders um.hab das auch nicht mehr angesprochen.wir leben diesbezüglichst völlig anders.er will vergessen.ich will begreifen.


    das is manchmal schwierig.eigentlich sehr oft.


    aber irgendwie schaffen wir das.

    :-(


    ach mary,es tut mir so weh euch so leiden zu sehen :°(


    manchmal,möchte ich dir so gerne was schreiben,aber ich habe angst das falsche zu schreiben:-/


    auch wenn ich mich nen bischen spät melde,ich habe an IHN gedacht,eine kerze brannte für ihn und eine für meine oma,die ist auch am gleichen datum nur vor 25 jahren verstorben!


    ich denke auch viele habens einfach angst davor was falsches zu sagen!


    lass dich drücken,:°_

    Hallo Maria,


    aus deinen Zeilen lese ich Optimismus heraus ... man spürt, dass du nach vorn schaust :)z ... das finde ich gut.


    Ja, jeder geht anders damit um: dein Mann möchte nicht mehr daran denken, was nicht heisst das er es vergessen möchte und schon gar nicht euren Kleinen .... du hast schon recht, er geht halt anders mit der Trauer um. Ich kann dich gut verstehen, würde auch unbedingt begreifen wollen, warum es passiert ist ... aber manchmal gibt es leider keine Antwort.


    Ich freue mich, dass dir deine neue Arbeit so gut bekommt. Es ist richtig. Beiss dich durch ... und es ist gut, dass du es Anderen sagst, wenn es sein muss (so wie der einen Kollegin).


    Ich weiss, dass ihr das schafft. Maria, es ist der richtige Weg.


    Lass dich umarmen!

    der richtige weg....vielleicht.aber es ist so schwer.


    optimistisch...manchmal.oft nicht.


    die fassade hält...oft.manchmal aber nicht.


    mit der besseren hälfte.er sagte wortwörtlich...er will vergessen.ich weiss ja irgendwie das er ihn nicht vergessen will,aber mir leuchtet die logik nicht ein.


    wie kann ich nur vergessen wollen?irgendwann kommt doch der tag an dem ich mich damit auseinander setzen muss.er sagt ich geißel mich selbst.mag sein.aber lieber so, als irgendwann ganz tief unten aufzuwachen.


    danke für eure lieben zeilen.


    und erika: du kannst doch gar nichts falsches schreiben,davon bin ich überzeugt.:)z


    danke.

    mary


    ich denke nicht,das er euen gemeinsam sohn vergessen will,ich denke das er die all die schlimmen erlebnisse vergessen will!


    was aber nicht so einfach sein wird,es wird immer ein teil eures lebens bleiben!


    und ich glaube dein freund hat beim thema kinderlos ja gesagt weil er nicht möchte das fremde davon mitbekommen,was euch passiert ist!


    es tut ihm bestimmt weh,darüber zureden!


    aber vergessen wird er euren kleinen engel niemals:)*:)*:)*

    Hallo Marysue,


    ich bin mir auch ganz sicher, dass Dein Freund den Kleinen nicht vergessen will.


    Ich denke, es geht eher darum, nicht alltäglich damit konfrontiert zu sein, so ein besonderes Kind zu haben. Für die Antwort, wir haben ein Kind, aber es ist verstorben, fehlte ihm vielleicht in dem Moment die Kraft. Wer weiß, wie das Gegenüber dann reagiert und wie man das gerade verträgt.


    Manchmal ist man robuster und damit auch offener und manchmal schützt man sich doch auch selbst, indem man nicht so offen ist. Zumindest ist das meine Erfahrung mit mir, wenn ich während meiner jahrelangen Wartezeit auf nicht vorhandene (aber ja längst ersehnte) Kinder angeprochen wurde. Mein Mann konnte auch nie gut darüber reden, mit mir schon kaum und nach außen am besten gar nicht ...


    Liebe Grüße

    nun haben wir des rätsels lösung.


    er will mich schlicht und ergreifend nicht mehr.erklärt alles.das nicht reden,das nichts sehen wollen.


    haben uns getrennt.


    keine ahnung wie es weiter geht.keine ahnung wo ich hin soll.

    oh mann marysue,:°(


    mir fällt nichts ein weiß ich dir schreiben kann, außer sei in den arm genommen. ganz doll


    lg katja:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_

    ich kann nur noch heulen.er geht jetzt auf geburtstag von freunden.ich lieg heulend im bett und er fragt ob es mich wohl stört,wenn er seine wäsche zusammen legen würde.


    er läuft an mir vorbei.sagt kein wort.ich bin halt einfach nur da.ich hasse ihn dafür.


    wieso verlässt man etwas was man liebt?er sagt er liebt mich.wieso kämpft er nicht dafür das der rest auch noch passt?


    wieso lässt er mich weinen?wieso sagt er kein wort?


    er fuhr eben weg.kein blick zurück.nichts.später ,vielleicht, kommt er zurück.ob er zu mir zurück kommt?ich weiss es nicht.


    es tut so weh.ich kann es nicht verstehen.er sagt es wäre eine entscheidung für mich.es würde mir damit besser gehen.wieso fühle ich mich denn dann nicht besser?!er sagt wir würden uns gegenseitíg verlassen.ich will ihn aber nicht verlassen.