Mein Baby in der 21. SSW verloren

    Hallo Ihr Lieben...erstmal muss ich sagen, dass es mir unendlich leid tut, dass Ihr alle diese schwere Erfahrung gemacht habt. Es tut mir in der Seele weh...denn ich weiß, wie schmerzhaft diese Situation für uns ist...


    Mein Baby ist in der 21 SSW von uns gegangen...es zerreißt mich innerlich, weil ich mir oft Schuld daran gebe, dass es dazu gekommen ist...ständig kreisen in mir diese Gedanken: hätte ich doch...was wäre wenn...*was hab ich falsch gemacht...???*


    Es ist nun fast einen Monat her...und ich erinnere mich daran, als ob es erst gestern war, dass ich noch schwanger bin...dass sich mein Baby in mir bewegt....dass ich noch solche Freude und Glück empfunden habe...


    Doch es ist alles innerhalb von 24 h eingebrochen...


    Es war meine erste richtige Schwangerschaft..ich war bin zum Arzt und alles war ok.. das Herz hat geschlagen...mein kleiner Junge ist in mir putzmunter gewesen...die Feindiagnostik war in Ordnung..er ist gewachsen und hatte schon 390 g gewogen...


    Doch eines Tages bekam ich leichte Schmerzen...mein Bach ist ab und zu hart geworden...die Schmerzen waren wie gesagt nicht unerträglich...ich machte mir Sorgen und rief bei meinem Arzt an..die Praxis war überfüllt und mein Arzt hatte keine Zeit...so bekam ich eine Assistenzärztin ans Telefon, die meinte zu mir: "Es ist nichts schlimmes...die Gebärmutter übt Kontraktionen...nehmen Sie doch Magnesiumtabletten...und kommen Sie zu Ihren nächsten Termin wieder..." der genau 20 Tage später war!!!


    Ich hab mir nichts schlimmes dabei gedacht und vertraute der Aussage eines Arztes!!Nahm meine Mg-Tabletten...doch am nächsten Tag hatte ich wieder leichte Schmerzen..ich rief wieder in der Praxis an und die Sprechstundenhilfe versicherte mir, meine Ärztin ruft mich zurück...ich legte mich hin und die Schmerzen verschwanden erstmal...doch es kam kein Rückruf...


    ich rief ganze 2 Stunden an und keiner nahm den Hörer ab...


    Ich musste auf die Toilette und bekam starke Schmerzen...und es hat sich eine große Menge Schleim abgesondert....die Schmerzen sind viel stärker geworden und mein Mann fuhr mich ins KH...


    Dort wurden Wehen festgestellt...


    Ich wurde weiter untersucht und man hat entdeckt, dass sich die Fruchtblase durch den Muttermund gedrückt hat...ein Verschluss des Muttermundes war nicht mehr möglich...auch die Medikamente zum Wehenrückgang haben nicht mehr angeschlagen...die Wehentätigkeiten waren schon ziemlich fortgeschritten...ich musste eine Zeit erleiden, die für meinen Mann und mich sehr schmerzhaft war...


    Ich durchging einen schmerzhaften Geburtsweg...mit Schmerzmittel, Rückenmarkanästhesie, Wehenmitteln...ich bin kollabiert....diese Schmerzen werde ich nie in meinem Leben vergessen...


    Man sagt jede Mutter vergisst diese Schmerzen sofort, wenn ihr Kind auf der Welt ist...das mag auch so sein, aber ich habe keinerlei Entschädigung...für die Schmerzen für meine Seele...denn das Baby, was ich auf dem Arm hatte, war tot...unser Baby war tot und keiner konnte es wieder gut machen....


    In diesem Moment habe ich gedacht, dass mein Leben vor mir in tausend Scherben lag...alles auf das ich mich gefreut hatte, was mir Freude, Glück, Hoffnung in unseren Leben gegeben hatte....lag in meinem Arm und sah so friedlich aus...ER war so hübsch....hatte den Mund von mir und die großen Füße seines Papas...


    Wenn ich könnte, würde ich es alles ungeschehen machen...vieles anders machen...ES WAR DOCH MEINE ERSTE SCHWANGERSCHAFT!!!


    Ich bin oft in Gedanken bei meinem kleinen Schmetterling...dessen Leben so kurz war...


    Ich möchte dass DU weisst, wie sehr DICH DEINE Mama und Papa geliebt haben....

  • 18 Antworten

    Vielleicht gibt es hier noch wen, der die gleiche Erfahrung gemacht hat...welchen Rat habt Ihr wegen des Ärztefehlers???Denn in meinen Augen hätte das schlimmste verhindert werden können, hätten die mich nicht vertröstet ...mein Baby hätte doch noch leben können...:°(

    Ich hab zwar keine solchen Erfahrungen gemacht und war auch nicht schwanger. Aber ich möchte dir nur sagen wie Leid das mir für dich/euch tut :-(


    Sowas regt mich nun auch auf, den der Arzt hätte es vielleicht verhindern können, hätte er dich ernst genommen. Ärzte können manchmal einfach * sein.


    Bitte gib dir nicht die Schuld dafür, denn du kannst gar nichts dafür, du hast der Aussage eines Arztes vertraut, das hätte jeder getan. Es ist nicht deine Schuld.


    Ich wünsche dir, dass es dir bald besser geht.


    Ganz liebe Grüße, Amaelle :)-

    Ich muss erstmal sagen das deine Geschichte sehr mitreißend ist und wünsch dir meine Beileid ich kann mir nicht ausmalen wie es in deiner Situation ist und ich hoffe du kommst darüber hinweg...


    Außerdem denke ich du brauchst dir sicherliche keine Vorwürfe machen du hast ja alles richtig gemacht.


    Ich wünsche dir und deinem Mann in eurer Beziehung alles Liebe und Glück damit ihr das schafft.

    Meine Güte das ist ja furchtbar.


    Fühl dich ganz doll gerückt:°_:°_:°_:°_ und dir und deinem Mann ganz viel Kraft@:)@:)@:)@:)

    :°_


    Das tut mir sehr, sehr leid für dich. Ich habe meine Tochter in der 39 SSW nach 36 Std. wehen gehen lassen müssen. Ich schicke dir viel Kraft:)*


    Wenn du tasächlich den Weg gehen möchtest... brauchst du einen Anwalt. Und alle Unterlagen die du kriegen kannst. Vom Doc, von der Hebamme vom KH....


    Ruf die Anwaltskammer an und frag, welche Art von Anwalt zuständig ist.


    :°_:°_:°_

    guten tag


    ich möchte euch mal einen rat geben wir haben im mai 2008 auch unseren sohn durch ärzte fehler verloren und waren beim anwalt allerdings kann kein anwalt übers gericht etwas ausrichten wenn das baby nicht mind. 1 minute auf der welt lebend war. so wurde uns gesagt vom bundesgerichtshof.es ist sehr traurig das solche ärzt nicht zur rechenschafft gezogen werden können ( auch für uns) aber es ist leider gottes so es gibt kein gesetz dafür.


    ich wünsche euch das ihr die trauer übersteht und bald wieder schwanger werdet. wir üben nun auch wieder im übrigen haben wir den arzt gewechselt und jenden den ich kenne von diesem arzt abgeraten.


    lg monika mit Tyler-sky immer im herzen


    www.strassederbesten.de


    suche Tyler-sky

    Ich danke Euch für die tröstenden Worte...wünsche Euch auch alles Gute...:°_:°_.




    An moni-080185 :


    Es tut mir leid für Euch, ich wünsche Euch viel Glück mit der neuen Schwangerschaft@:) ich habe den Arzt auch gewechselt...keine Frage. Am liebsten würde ich es öffentlich machen...so dass diese Praxis Ihren Ruf weg hat...doch dann hab ich auch nichts erreicht, außer das diese mich anzeigen...


    Leider ist das so in Dtl., keine Krähe kratzt der anderen ein Auge aus...man hat keine Chance gegen die im weißen Kittel!!das macht mich so wütend..>:(>:(ich denke das es auch nur ein weg für mich ist, mit dem Schmerz, Wut und Enttäuschung fertig zu werden...vielleicht ist dieser auch nicht der richtige:°(:°(aber wie verarbeitet man das Erlebte??


    Diese Bilder kommen in der letzten Zeit immer wieder in meinen Kopf...ich hab das Gefühl, dass meine Trauer in den letzten Tagen immer stärker wird...woher kann man Kraft schöpfen um weiter zu machen?...denn es geht ja weiter...es muss weiter gehen....:°(


    Danke für den Link....

    Die Kraft kommt. Von ganz allein.:°_


    Die Bilder kommen und gehen. Es wird schlimme Tage geben und irgendwann auch wieder schöne Momente...


    Ich drück dich.:°_


    Ich hab es damals nicht geschafft, Anzeige zu erstatten. Ich hab aber Menschen gefunden, die mir das Leben zurückgegeben haben.:)-


    Ich wünsche dir auch so jemanden.:)*


    Euch allen hier.:)*

    hey


    wie du schon sagtst gegen die weißen kittel hat mall selten eine chance. wir haben es versucht noch über rtl öffentlich zu mach allerdings kam bisher von denen auch noch keine reaktion. aber auch so gesagt all das was wir nun unternehmen gegen diesen arzt kostet un mengen von geld aber es bringt uns unser kind auch nicht wieder. das ist leider die bittere wahrheit. ich rate allen ab zu diesem arzt zu gehen viele haben schon den arzt deswegen gewechselt weil ich sogar schon vor der praxis schwangere abgefangen habe und ihne von meiner geschichte erzählt habe. danch haben diese auch jedenfalls die meisten gewechselt.


    wir haben es gut verkraftet dadurch das unser sohn zwar als urne begraben wurde allerdings mehrere KM weit weg von uns da haben wir uns ein online grab erstellt bei www.strassederbesten.de somit können wir ihn immer besuchen kerzen aufstellen wann immer wir wollen. und es hat mir persönlich auch sehr geholfen hier mich mit auch solen betroffenen zu unterhalten ob hier über das forum oder privat e-mail oder telefon. ich habe mittlerweile viele kontakte. gerne auch zu dir wenn du magst? es tut wirklich gut. schick mir deine e-ail addy per pn und dann schreiben wir dort gerne weiter. ich bin jederzeit für dich da.


    drück dich ganz lieb.:°_:)_


    by by


    moni mit tyler-sky immer dabei

    So meine Lieben...es gibt wohl Entwarnung...Heut hab ich einen Anruf von meiner Ärztin bekommen, es liegen die Pathologiebefunde vor. Es liegt eine Infektion meiner Plazenta vor...Die Ursache Ringelröteln...


    Es klingt zwar blöd, aber mir fällt ein riesen Stein vom Herzen, dass es keine Ursachen organischer Natur meiner seitz sind...ich hab nichts falsch gemacht...Das alles ist schon seltsam,aber für die Zukunft hab ich einiges gelernt...klingt hart, aber jetzt weiß ich, was ich bei der nächsten Schwangerschaft alles richtig machen werde...und das erste ist, kein Kontakt mit kranken Kindern....so klein und harmlos auch der Schnupfen oder Husten auch seien mag.....schon komisch, wie es sich entwickeln kann...


    Werd Montag zum Arzt und erstmal Blut abnehmen lassen...um 100%ig sicher zu gehen...


    Es macht meinen kleinen Engel auch nicht lebendig...aber die Sicherheit, dass man nichts falsch gemacht hat...lässt einen ungemein aufatmen..endlich haben die Schuldgefühle in mir keine große Bewandnis...

    heisst das das du nicht gegen Röteln geimpft bist und daran dann die Schwangerschaft gescheitert ist???


    Wenn ja, kannst dich doch dann evtl nachimpfen lassen. Dann wäre die Gefahr doch nicht mehr gegeben oder?

    ich glaube, gegen Ringelröteln kann man nicht impfen. Bin auch normal gegen Röteln geimpft. Dann war ein kind mit Ringelröteln in der Krabbelgruppe, die haben sie sofort nach Hause geschickt, da ich und auch die erzieherin zu dem Zeitpunkt schwanger waren und man sich sehr wohl damit anstecken kann...

    Bin mir da aber nicht 100 % sicher. Auf jeden meinte mein FA auch, dass ich mich bitte schön von Ringelröteln fernhalten soll...vielleicht weiss hier ja noch jemand genaueres.