Die Aussagen

    Zitat

    Wenn sie das hier lesen würde wäre das was anderes, aber das wird sie nicht. Ausserdem kennt sie ja niemand von uns..

    sind inakzeptabel. Keiner weiß, ob sie nicht doch hier liest oder auf den Inhalt per Google aufmerksam wird. Zudem können diese Aussagen auch andere Frauen negativ berühren. Das zum einen. Zum anderen: Sollte man, wenn man einen Menschen nicht kennt, sich zu solchen Aussagen über sein Leben hinreißen lassen? Ich denke, nicht.


    Wir sind hier im Sternenkinder-Forum - ich bitte alle, die zum Thema nichts beizutragen haben, sich fernzuhalten und dieses Forum nicht mit einer News-Seite in der Boulevardpresse zu verwechseln, auf der man gedankenlos Kommentare abgeben kann.

    Habe es auch nicht glauben können, schon alleine wegen der Haltung ihres Ex-Freundes.


    ABER dennoch bin ich dafür, alles zu glauben. Denn stellt euch mal vor, dass sie wirklich ein Kind so spät verloren hat und es wird als Erfindung abgetan. Alleine deshalb würde ich sie nicht als Lügnerin hinstellen. Wenn es sich als Fake herausstellen sollte, kann man immer noch meckern.

    ich will nicht ihren Verlust den ersten Kindes schmälern......aber da man bei der 2.Schwangerschaft nicht-garnichts-sah.....naja,sie mag wohl ihre Probleme haben.


    Aber mit einen erfundenen King kriegt sie ihm auch nicht zurück.......

    Also ein Bäuchlein hatte sie schon. Für den Monat vielleicht etwas wenig, aber manche Frauen sind so gebaut, da sieht man sehr lange nichts von der Schwangerschaft.


    Niemand weiß, ob es erfunden war, deshalb sollte man mit diesem Thema vorsichtig umgehen.

    Davon abgesehen ,das mir die Frau auch nicht gerade sympathisch ist,obwohl man sie ja nur aus der Presse kennt. Ich kann und möchte mir da absolut kein Urteil erlauben.Zum Bauch kann ich nur sagen,ich war in meiner ersten Schwangerschaft Ende des 6. Monats wegen Blutungen im Krankenhaus. Die haben mich ungläubig angesehen. Gefragt,ob ich mir sicher bin usw.. Der Ultraschall konnte dann überzeugen.Von daher würde ich mit solchen Äußerungen sehr vorsichtig sein.

    Frag mal noomi. ;-)


    Allerdings glaube ich auch nicht, dass Sabia B. wirklich schwanger war. Dafür kam es mir von Anfang an nicht glaubwürdig rüber und bei der Nachricht der Fehlgeburt war ich nicht überrascht. En Ultraschallbild ohne Name und Datum ist doch sehr unwahrscheinlich.

    Das ist schon wahrscheinlich, wenn man zb eine Gebärmutterhalsschwäche hat, dass man dann eines nach dem anderen verl u ert. Ich lag dann aber beim 2. mal strikt und hatte auch eine Cerclage. Dass man gar nichts macht, ist unwahrscheinlich

    Mein Bauc sah auch nicht viel größer aus, als der von Sabia B. Bei mir hat man 1 Monat vor Geburt erst die SS gesehen, wenn mans nicht wußte, und da waren alle überrascht, dass ich nur noch 1 Monat hab, die dachten, 3,4 noch.


    Abgesehen davon, glaub ich auch dass die SS von Sabia nur erfunden war, es gibt zu viele Unstimmigkeiten. Die war doch 5 Monate lang im 5 Monat

    Die Dame hat zumindest Ernährungsprobleme. Sie hat in der letzten SS sehr viel abgenommen. Ich denke, das trägt mit dazu bei. Wenn der Körper keine Kraft hat, stößt er leider das Kind ab.


    Ich fand und finde es bis heute unmöglich, dass es Leute gibt die ihr Bösartigkeit unterstellen, ein Baby (bzw 2) verloren zu haben!


    Wenn ich mir vorstelle, ich würde das Baby verlieren und keiner würde mir glauben. Miese Nummer!


    Ich bin nicht so der Boulevardklatschblattbildleser, aber das hat mich schon im Dezember angewidert, wie man solche Grütze verbreiten kann.


    Ein "Freund" hat einen künstlichen Babybauch gesehen? Wieviel hat die Zeitung ihm für diese Aussage wohl gezahlt?

    Meine Mutter ist 1,76m und bis zu meiner Geburt (ich fast 4 Kg und 52 cm) flach wie ein Brett


    Gibt Fotos, die das beweisen.


    Heutzutage weiß man ja, dass ein Baby auch ins Becken rutschen KANN, und man deshalb nichts siwht.


    Meine Mutter wurde von jedem, der meiner nach der Geburt ansichtig wurde, gefragt "Wo hast du die denn gelassen?"


    ;-D