• Bin ich dazu verurteilt, immer weiter zuzunehmen?

    War soeben bei meinem gyn.Endokrinologen wegen meinen Hitzewallungen und starker Gewichtszunahme von 45 auf 60 kg inzwischen. Habe zwar keine Werte jetzt zur Hand, aber der Endokrinologe meinte, mein Leptin sei so hoch, über doppelt so hoch als die Norm, da könne man nichts machen, man weiss nicht woher es kommt u warum es jetzt ausgebrochen ist. Ich…
  • 367 Antworten

    @ marie-jana:

    Und ich habe mal meine Werte beobachtet... Vor 3 Jahren waren meine Werte auch nicht besser als danach. Sie waren immer in der Norm, halt etwas niedrig in der Norm.


    Also kann es nicht an der SD liegen mein Problem....

    FrauUnter40

    Mir hat mal ein Arzt gesagt: Die Prozesse im Körper ändern sich alle 7 Jahre. O.k., ob es nun 7 Jahre sein müssen...


    Aber im Laufe des Lebens ändert sich halt manches. Evtl. bist Du auch bereits am Anfang der Wechseljahre ? Die einen kommen früher rein, andere später, manche sehr früh. Und was ist DIE Norm ? Irgendwelche Tabellen. Wie Du schon schriebst, die Werte waren im unteren Bereich. Geh mal in die Schilddrüsenforen hier, da sitzen wirklich fachkundige Laien und Leute vom Fach. Was vor 3 Jahren für Deinen Stoffwechsel noch im Rahmen war, ist es nun vielleicht nicht mehr ...

    Bin aber laut Gyn noch lang nicht am Anfang der Wechseljahre. Meine Oma hatte sie mit 60 bekommen und meine Ma mit 59. Meine Tanten auch sehr spät.


    Wie gesagt, nehme ja neuerdings L-Thyroxin, um die Werte hochzupushen, aber am Gewicht ändert das nichts.


    Verstehe schon, klar ändert der Körper/Hormone und das Gewicht meist um die 30 und um die 40 am meisten....wären das 2,3,4 kg OK. Aber nicht von einem Jahr aufs andere um 13 kg.


    Ich möchte mich nicht an diesem Satz ausruhen, man wird älter, Hormone ändern sich, wegen Zunahme ist halt so, kann man nichts machen....wenn man so anfängt zu denken, ist einem bald alles egal...egal was und wieviel man ißt....


    Ich denke aber anders und will vorzeitig vorbeugen.....

    wer sagt denn, dass du jedes jahr 13 kilo zunimmst. wenn du mit l-thyroxin dein gewicht hälst hast du doch schon gewonnnen......du hast ja die letzten wochen scheinbar nicht mehr zu genommen und jetzt erst mit den medis angefangen, also warte erst mal ab, bevor du noch durch drehst.@:)

    Hallo Lenz11:


    Aber Du musst was bedenken:


    Meine Werte waren vor der Radiojodtherapie immer gleich....als ich die 13 kg zugenommen hatte, hatte ich keine schlechtern SD-Werte. Verstehst Du? Daher denke ich fast, es liegt nicht an der SD (ich denke es halt, kann ja trotzd.so sein).


    Mit 45/45 kg [also bei deutlichem Untergewicht] waren die SD-Werte genauso als ich dann 57/58 kg hatte.


    Natürlich hab ich Angst, dass es nochmal ein Schwenker nach OBEN tut...viell. dann um die 40.... :-o Für mich ist das schlimm, da ich ja ABNEHMEN will!!!und alles dafür tue...leider ohne Erfolg...mache Sport wie Sau u esse gesund u nicht zu viel.....


    Fühle mich ehrlich jetzt sehr unwohl, weil ich 19 Jahre lang das leichte Gewicht gewohnt war, mit dem ich mich ja GUT GEFÜHLT HABE.


    War dieses Jahr nicht mal deshalb im Freibad, obwohl ich jedes Jahr sonst oft war, das ich schwimmen+sonnen liebe.... :°( Ich hasse meine Figur....


    Leider ist dies halt wichtig für mich...

    hallo Gourmeta *:)


    tja, ich kann nur raten abzuwarten. nimm deine tabletten und dann wirst du sehen. die werte werden sich noch verändern und was in der norm ist, heißt noch lange nicht dass es auch richtig und gut ist. wir als hashis wissen wovon wir reden. es hängst vom wohlfühlen ab und auch meine werte sind immer im referenzbereich gewesen, aber trotzdem habe ich allerlei symptome. du siehst ja demnächst ob die waage klettert und bedenke immer auch dein alter. irgendwann verändert sich der körper und auch der kalorienumsatz.

    Habe gerade in einem anderen Faden von dir gelesen, dass du 1,57 groß bist. Mit 45 kg, warst du also untergewichtig und hast mit 60 kg für deine Größe jetzt dein absolutes Normalgewicht.

    Gourmeta, abgesehen davon, wie sich FrauUnter40 fühlt, wie kommst Du darauf, dass 60kg bei 1,57m Normalgewicht sind?

    Brauchst du nur den BMI zu berechnen.


    Ganz ehrlich, bevor ich mich mit Gedanken an meine Figur ( die so weit gehe, dass ich mich hasse :-o ) und mit Diäten quälen würde, würde ich mal realistisch denken. Ab einem bestimmten Alter gilt sowieso: Fett, oder Falten. ;-D

    Ich bin auch etwa so groß und wiege 51kg (habe in wenigen Monaten 4 Kilo zugekommen, trotz auf die Ernährung achten!) und ich bin sicher nicht untergewichtig, ganz im Gegenteil!


    Der BMI ist nicht sehr aussagekräftig!


    Auch wenn es vordergründig um die Gewichtszunahme geht, eine Zunahme von 15 kg ist gesundheitlich nicht unbedenklich und es sollte die Ursache gefunden und dagegengesteuert werden!

    Eine erwachsene Frau die 1,57 groß ist und nur 45 kg wiegt, ist ganz klat untergewichtig.


    Wahrscheinlich regelt der Körper das ab einem best. Alter selber.


    Mir fällt hier immer wieder auf, dass Leute sich in diversen Foren als "dick" bezeichnen, obwohl sie normalgewichtig sind und eine normale Figur haben. Wahrscheinlich ist uns dieses falsche schönheitsideal über Jahrzehnte eingetrichter worden.


    Aber, da ich diese Probleme nicht habe und auch nicht nachvollziehen kann, klinke ich mich hier besser aus, gebe aber zu bedenken, dass man sich das Leben mit so unrealistischen Vorstellungen total vermiesen kann.

    Also ich schreib dir ja im MB Faden und ich hab ein bisschen angst, dass du dich da Träumen hingibst und das als absolute tolle weisheit ansiehst, das Zaubermittel. Klar nimmt man dann ab bei höchstens 1000kcal aber gesund ist sicher anders, auch wenn die das anders propagieren... und jojo lässt grüßen wie bei mir damals auch, und ich bin wirklich dick, da nimmt man natürlich auch schneller ab am anfang...