• Bin ich dazu verurteilt, immer weiter zuzunehmen?

    War soeben bei meinem gyn.Endokrinologen wegen meinen Hitzewallungen und starker Gewichtszunahme von 45 auf 60 kg inzwischen. Habe zwar keine Werte jetzt zur Hand, aber der Endokrinologe meinte, mein Leptin sei so hoch, über doppelt so hoch als die Norm, da könne man nichts machen, man weiss nicht woher es kommt u warum es jetzt ausgebrochen ist. Ich…
  • 367 Antworten

    B12 ist ja nun auch überhaupt nicht in Pflanzen enthalten...


    naja wie gesagt ich bin nicht dein Hausarzt, ich bin nur Kinderkrankenschwester... man muss immer alles sehen und ein Patient dem es gut geht auch mit ein paar Leukos zuviel, der wird deswegen doch nicht behandelt... das sind Richtwerte, mehr nicht.

    Neue Werte vom 10.10.10:


    TSH-basal: 2.05 (0,3 – 4,0)


    FT4 : 1.13 (0,97 – 1,58)


    FT3 : 2.64 (2,38 – 4,37)


    Insulin : 4.5 (2,6 – 24,9)


    Glucose nüchtern: 63 (60 – 115)


    IFG-1 (Somatomedin) 229 (106 – 277)


    Testosteron 0,26 (0,05 – 0,52)


    SHBG 49,35 (26 – 110)


    Leptin 13,5 ( unter 12)


    Wie findet ihr die SD-Werte? Noch etwas steigern mit L-Thyroxin?


    Sonstige Werte ok.?

    Neue Werte vom 10.10.10:


    TSH-basal: 2.05 (0,3 – 4,0)


    FT4 : 1.13 (0,97 – 1,58)


    FT3 : 2.64 (2,38 – 4,37)


    Insulin : 4.5 (2,6 – 24,9)


    Glucose nüchtern: 63 (60 – 115)


    IFG-1 (Somatomedin) 229 (106 – 277)


    Testosteron 0,26 (0,05 – 0,52)


    SHBG 49,35 (26 – 110)


    Leptin 13,5 ( unter 12)


    Wie findet ihr die SD-Werte? Noch etwas steigern mit L-Thyroxin?


    Sonstige Werte ok.?

    also wenn du nicht schwanger werden willst und vor allem dich gut fühlst (denn das ist wichtiger als so ein Wert) dann ist das schon ok.. und bitte nicht selbst einfach steigern.


    Bei Leuten die schwer Schwanger werden wird ein TSH um 1 herum empfohlen, ist aber nicht zwingend erforderlich für das Wohlbefinden.


    na und der Rest ist doch ok, Insulinresistenz kann man zwar nüchtern nicht nachweisen sondern nur mit dem oGTT aber stand ja auch nie im Raum wirklich, oder?


    Und dieser Leptin wert (den ich vorher ja nicht mal kannte) ist doch gar nicht dramatisch hoch wenn ich mir die Grenzwerte so ansehe... was hat dein Endo denn da erzählt?

    Zitat

    Als "Laie" würd ich sagen, die Werte haben noch viel Spielraum nach oben (die von der Schilddrüse).

    Dem kann ich mir nur anschließen, denn:

    Zitat

    FT4 : 1.13 (0,97 – 1,58)


    FT3 : 2.64 (2,38 – 4,37)

    ... sind ja eher im unteren Bereich. Manche fühlen sich erst wohl/besser, wenn die freien Werte sich im oberen Drittel (?) befinden (das ist zumindest das, was ich hier so im Forum von anderen gelesen habe, die sich im Bezug auf die Schilddrüse gut auzukennen scheinen).


    Das hängt also von deinem Wohlbefinden ab. Könnte ja auch sein, dass es dir mit diesen Werten sehr gut geht oder zB wenn sie bei der Hälfte in etwa sind. Das müsstest du wohl - mit Absprache deines Arztes - ausprobieren.

    Hab jetzt nicht alles durchgelesen aber im ersten Thread heisst es das man sogar mit einem Brötchen zunimmt, würd mich interessieren wie das geht?


    Wo bezieht der Körper denn die Energie her um Fett anzusetzen?

    Ja, ich denke auch, dass die Werte zu niedrig sind, denn so ganz wohl fühle ich mich nicht.


    Daher steigere ich jetzt von 75 auf 100.


    Die Endos, die ich habe, geben sich schon mit hauptsache in der Norm zufrieden. Ob unterer oder oberer Bereich ist für sie einfach nicht wichtig. Für mich schon.


    Ja, der Leptin ist auch von 20 auf 13,5 gesunken, wenn auch noch etwas zu hoch.


    Ist ja dieser Wert, anhand dessen, was mein Endo festmacht, dass ich mal sehr dick werden würde... :-/ Er meinte, man hat mit zu hohem Leptin-Wert zu viele Fettzellen u.


    es käme nicht darauf an, wie wenig ich esse, alles würde in Fettzellen umgewandelt werden. :|N


    Der Endo meinte, ich soll es statt alle 2 Tage 2h Sport im Fitnessstudio, täglich 3 h Sport im Fitnessstudio machen und nicht mehr als 850 Kalorien essen.


    Finde ich jetzt nicht ganz so realistisch. ":/


    Möchte ausser Sport auch gerne noch was anderes machen im Leben.


    Esse von Natur aus eh nur 1100 bis 1300 kcal, hab ich mal beobachtet. Andere essen mehr. Esse gesund u mache viel Sport, mehr geht einfach nicht.


    Insulin-Resistenz habe ich nicht.


    Mir fällt noch ein, dass vor 1,5 Monaten eine chronische Dickdarmentzündung festgestellt wurde Colitis Ulcerosa und Verdacht auf Zöliakie.


    Ob meine Hitzewallungen damit was zu tun haben oder eher die Werte noch zu niedrig sind?........

    Zitat

    Der Endo meinte, ich soll es statt alle 2 Tage 2h Sport im Fitnessstudio, täglich 3 h Sport im Fitnessstudio machen und nicht mehr als 850 Kalorien essen.

    Den Arzt würd ich am liebsten erwürgen. >:(

    Gewichtstechnisch hat sich nichts getan, immer konstant.


    Ja, ich war schon bei so vielen Endos/Radiologen, aber entweder reicht es denen, wenn Du in der Norm bist, sogar an der Grenze oder wenn ich sage, was mit einer Steigerung


    ist, dann heisst es, ja probieren Sie es halt aus....


    Ich glaube sogar, egal wie niedrig UF meine Werte sind oder im guten Mittelwert der Norm, gewichtstechnisch tut sich da nie was, da ich ja schon über längeren Zeit mal gute, mal mittlere, mal schlechte Werte hatte, aber Gewicht immer gleich blieb wie auch


    die Hitzewallungen.


    Besser wird halt bei guten Werten die Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Erschöpfung usw.

    Komisch, wenn man unter "Leptinspiegel" googelt, kommen alle möglichen Seite, die aussagen, dass


    - Leptin als natürliche Schutzsubstanz gegen Übergewicht gilt


    - dass dieses "Fetthormon" den Fetthaushalt reguliert und Hunger/Appetit reguliert


    - dass dicke Menschen häufig gegen Leptin resistent sind und es damit so schwer haben, abzunehmen


    Dann spricht doch ein hoher Leptinspiegel gerade gegen das "Fett werden".


    Ich würde an Deiner Stelle noch einen anderen Arzt aufsuchen und hören, was der sagt.

    @ Jori:

    Ja danach habe ich auch schon gegoogelt und sehe das genauso.


    Habe andere Ärzte schon gefragt, aber sie sagten, sie kennen sich nicht so über dieses Leptin aus. Mag sein, dass man es dann schwerer hat abzunehmen oder eben gar nichts geht....aber es allein dadurch festzumachen kann man auch nicht.


    Es spielen viele Werte eine Rolle, die sich im Laufe des Lebens ändern, sonst wäre ja jeder schlank, hieß es.


    2 Freundinnen, die ganz dünn sind, haben ein sehr niedriges Leptin.


    Und das Komische ist, bei mir ist es von 20 auf 13,5 gesunken. Zwar immer noch zu hoch, aber nicht mehr ganz so. Viell. hat sich das geändert, weil die SD-Werte besser geworden sind??


    Andere Frage: Wie können die Radiologen/Endos feststellen, ob man z.B. nicht starken SD-Schwankungen unterliegt?


    Da die BE ja nur Momentaufnahmen sind...so oft kann man ja nicht testen...


    Bin froh, wenn ich es mit 2 docs hinkriege alle 6-8 Wo. BE.

    Überleg mal: Du kriegst beim Endokrinologen, also einem Facharzt für innere Medizin, der sich speziell auf die hormonellen Geschichten spezialisiert hat, einen Kontrollzeitraum für die Überprüfung der SD-Werte VON EINEM JAHR!!! Gehts noch ? Und das ist dann schon der Spezialist. NATÜRLICH unterliegt die Hormonproduktion Schwankungen, und zwar täglichen.


    Ich war die Woche beim Endo, werden auch Geschlechtshormone überprüft und der Insulinhaushalt. Zur Auswertung darf ich dann Ende November :(v . Bis dahin fühle ich mich dann erstmal weiterhin schlecht. Ich könnte auch wetten, dass der mir dann wieder erzählt, es läge alles "in der Norm". Ich glaube, dann raste ich aus. ich werde ihm dann auch sagen, dass ich auf eigene Faust erst mal mit dem L-Thyroxin langsam hochgehe in 12,5er Schritten. Dann werde ich ja sehen, wie ich mich fühle. Ich werde mir dann "für zwischendurch" wohl auch noch einen zweiten Arzt suchen müssen, anders gehts ja offensichtlich nicht. Wahrscheinlich haben wir doch die falsche Krankenkassenkarte.

    @ marie-jana:

    Wir sind wohl Patienten 2.Klasse, da 1. Klasse die Privatpatienten sind, da wird auch mehr gemacht.... :=o


    Habe deshalb auch mehrere Endos/Radiologen wegen den BE UND passe schon längst mein L-Thyroxin selbst an, wie ich mich besser fühle.