also ich bin ganz kritisch gegenüber dem Selbstanpassen, vor allem direkt von 75 auf 100.... das macht man sonst in 12.5 schritten und sicher nicht zapp 25% mehr...


    und bei dem Leptinwert hast du sicher keine Resistenz wie es ja mal im Raum stand, sonst wäre ja wohl ein höherer Wert eher gut als schlecht.

    na dann solltest du Medizin studieren, dann brauchst du auch nicht 100 Laien die dir dein Blutbild erklären, wenn doch alles so einfach ist...


    Sorry das ist jetzt doch etwas zynisch, aber du hast seit Jahren Probleme und doktorst nur selbst herum weil du keinem Arzt traust, scheint deswegen aber nicht besser geworden zu sein, oder?

    Das ist nicht ganz richtig: Ich doktore "nur" herum, WEIL die docs nichts machen....


    Denen reicht es in der Norm zu sein, selbst wenn es grenzwertig ist.


    Würde ich gute Vorschläge bekommen von Ärzten, würde ich hier ja nicht schreiben....


    Nach dem Wohlempfinden geht es den docs auch nicht...

    ich habe gelesen, dass du am tag so ca. 1000 bis 1300 kalorien zu dir nimmst. das ist eindeutig zu wenig. ich denke bei dir wird alles gebunkert für schlechte zeiten und wenn es dann mal ein paar kalorien mehr sind, nimmst du zu.


    hat jetzt aber nichts mit deinem werten zu tun. wenn du steigerst, dann wirklich kleine schritte. so merkst du am ehesten welche dosierung dir gut tut. und erwarte nicht nach 2 tagen eine änderung, dass dauert schon ein wenig.

    Zitat

    Denen reicht es in der Norm zu sein, selbst wenn es grenzwertig ist.


    Würde ich gute Vorschläge bekommen von Ärzten, würde ich hier ja nicht schreiben....

    Oh, ich hab noch nen guten Vorschlag von Ärzten bei Beschwerden, die zu einem SD-Problem gepasst haben (inkl. "höherem" TSH):


    1. Arzt: wenn sies gar nicht mehr aushalten, dann kann man über eine "psychosomatische Klinik" nachdenken.


    2. Arzt: Man könnte die Schilddrüse nochmal genauer untersuchen, aber sie gehören zum Psychiater.


    ;-D - kann durchaus verstehen, dass du angepisst bist, weil die Ärzte nur die Werte betrachten, aber dein Wohlbefinden nicht miteinbeziehen.


    Gibt es in deiner Nähe keinen Arzt, der wirklich spezialisiert auf Schilddrüsenprobleme ist? (Hier gibts zB eine Schilddrüsenpraxis)

    @ tutti_frutti:

    Genau so sind manche docs. ]:D


    Ich war ja bei SD-Spezialisten, Endo-Spezialisten u Radiologen. Bei 5 Stück und jetzt lass ich es mal gut sein...sonst denken die wirklich, ich hätte eins an der Waffel bei so


    vielen Ärzten. Bin jetzt regulär bei 2. Die noch am besten sind. Bei einem, der dann sagt,


    dann steigern Sie halt L-Thy, wie Sie es für am besten halten.

    @ Lenz:

    Ja ich weiß, dass es lange dauert mit dem L-Thyroxin.


    Ob Du es glaubst oder nicht, mein HA sagte letzte Woche, ich soll nur 850kcal zu mir nehmen und noch mehr Sport machen, dann tut sich vielleicht was am Gewicht.


    ABER das brauche ich nicht ausprobieren, weil ich in der Vergangenheit mit wenig kcal schon alles probiert hatte. Das wenigste mit 500kcal u ich hatte auch nicht abgenmmen.


    Momentan esse ich normal, dennoch komme ich nicht über 1300kcal.

    mit 850 kalorien ist es ja nicht getan. selbst wenn du dann abnehmen würdest. davon kann keiner leben. sobald du normal essen würdest, würdest du ja wieder zunehmen. nimm mal deine tabletten und dann sieh mal weiter.

    also das mit den kalorien ist unsinn.. unterm Grundbedarf sollte keiner Leben.. ich denk auch eher das dein Stoffwechsel total runtergefahren ist. Aber immerhin nimmst du nicht zu, das war ja deine etwas, na sagen wir leicht cholerische ;-) Befürchtung ... lächel *nimm mir den Begriff nicht Übel*


    Für viele Ärzte bist du mit den Werten auch "in der Norm", darum sagte ich ja ganz oben, wenn du dich gut fühlst, dann lass es so, wenn nicht steiger aber ganz langsam, denn du wirst jetzt ja nicht in 3 wochen wieder einen Befund vom Blut kriegen, sonst katapultierst du dich selbst in ne Überfunktion.

    Zitat

    [...] denn du wirst jetzt ja nicht in 3 wochen wieder einen Befund vom Blut kriegen, sonst katapultierst du dich selbst in ne Überfunktion.

    Sollten nicht sowieso 4-6 Wochen bei gleicher Dosis vergehen, ehe man eine erneute Blutuntersuchung machen lässt? ":/

    Zitat

    wenn sie aber ohne ärztlichen Rat einfach die Dosis erhöht, wer nimmt ihr dann Blut ab um das zu kontrollieren? Darauf wollte ich hinaus.

    Sie hat doch einen Arzt, der zu ihr meinte, dass sie die Dosis ja steigern könnte, wenn sie das möchte. Der wird dann wohl hoffentlich auch die Kontrolluntersuchung machen...

    Na hoffe ich, dann wäre es ja aber quasi doch seine Anordnung. Für mich klang das eher nach "machen sie doch was sie wollen" und dann wäre er natürlich fein raus und brauch auch nichts testen

    Zitat

    Some patients feel better if they take a slightly excessive dose of thyroxine, but this carries a potential risk of adverse cardiac and skeletal effects.

    http://www.sciencedirect.com/science?_ob=ArticleURL&_udi=B6W7F-47CY75P-M&_user=10&_coverDate=12%2F01%2F2002&_rdoc=1&_fmt=high&_orig=search&_origin=search&_sort=d&_docanchor=&view=c&_searchStrId=1498467352&_rerunOrigin=google&_acct=C000050221&_version=1&_urlVersion=0&_userid=10&md5=72c785bff049c7b8b6c1e9eab0ab8292&searchtype=a