Blutbild: EBV/ Schilddrüsenunterfunktion?

    Also ich bin jetzt 17 Jahre alt und war eigentlich schon immer total oft krank und hab auch schlimmen Heuschnupfen. Meinem Arzt war das bis jetzt immer egal, ich war neulich bei einem anderem Arzt und der hat ein Blutbild angeordnet, nachdem er die Ergebnisse hatte musste ich nochmal ein anderes machen und jetzt hab ich die Ergebnisse bekommen. Ich hab nur einfach keine Ahnung was das alles heissen soll, ich hoffe jemand kann mir helfen. Ich zittiere einfach mal das, was anscheinend nicht in Ordnung ist:


    //Ferritin 28 ng/ml (35-217) -


    TSH 5,99 mU/L (0,30-3,50) +


    Hinweise: TSH-Werte zwischen 3,5 und 10 liegen im Graubereich. Erniedrigte FT4- und seltener FT3- Wert sprechen für eine klinisch manifeste Hypothyreose.


    Eine kompensierte Hypothyreose mit normalen peripheren Schilddrüsenhormonen wird mit dem TEH- Simulationstest diagnostiziert.


    Epstein-Barr-Virus-AK


    EBV-Capsid-Antigen-Ig >750 +


    Normalwert: bis 20


    EBV-Capsid-Antigen-Lg 0 kA


    negativ


    Laborbefund:


    EBNA (EBV-nuclear Ag) 0 kA


    positiv


    Hinweise: Der Befund spricht für eine alte (Jahre) Infektion mit EBV. Eine Reaktivierung kann nur durch die Bestimmung von EBV-early-Antigen-IgG ausgeschlossen werden.//


    Und das Stand im zweiten drin:


    //Ferritin 27 ng/ml (35-217) -


    freies T3 (FT3) 6,1 pmol/l (3,0-7,8)


    freies T4 (FT4) 14,3 pmol/l (11,8-24,6)


    TSH 4,22 mU/l (0,30-3,50) +


    Hinweise: TSH-Werte zwischen 3,5 und 10 liegen im Graubereich. Erniedrigte FT4- und seltener FT3- Wert sprechen für eine klinisch manifeste Hypothyreose.


    Eine kompensierte Hypothyreose mit normalen peripheren Schilddrüsenhormonen wird mit dem TEH- Simulationstest diagnostiziert.//


    Der Arzt hat mir Thyronajod 100 und Eisentabletten verschrieben.


    Kann mir einer sagen was das ganze jetzt genau bedeutet und was genau dieses Epstein-Barr und die Schilddrüsenunterfunktion bewirken und wie ich das am besten los werde? Und sind das die richtigen Medikamente dafür? Währe echt total hilfreich für mich denn ich bin jetzt sehr verunsichert.

  • 21 Antworten

    Hi.


    Kenne mich zwar nicht alzugut aus (vielleicht sollte ich dann auch die kalppe halten) aber soviel zum Eb-Virus:


    Epstein-Barr-Virus


    Das Epstein-Barr-Virus (EBV) ist ein weltweit verbreitetes, humanpathogenes Virus aus der Familie der Herpesviren. Die Übertragung erfolgt meist über den Speichel, aber auch im Rahmen von Transplantation oder Bluttransfusion.


    Im Kindesalter verläuft eine Infektion in der Regel asymptomatisch. Bei Jugendlichen und Erwachsenen kommt es in 30-60% der Fälle zum Ausbildung einer infektiösen Mononukleose (Pfeiffer´sches Drüsenfieber).


    Jeder EBV-Infektion, ob symptomatisch oder asymptomatisch, folgt eine lebenslange Persistenz der Viren in den infizierten B-Lymphozyten mit Virusfreisetzung aus dem Rachen.


    Die EBV-Diagnostik basiert auf dem Nachweis von Antikörpern gegen verschiedene frühe Antigene (EA), Virus-Kapsid-Antigene (VCA) und Epstein-Barr-nukleäre Antigene (EBNA)


    Zur Info, diesen Virus habe ich seit der geburt, hatte aber noch nie pfeifisches Drüsenfieber und habe auch sonst keine Probleme damit.


    Wegen den medikamenten einfach mal googeln.


    Ich hoffe ich konnte etwas helfen.

    In den meisten Fällen ist die Autoimmunerkrankung Hashimoto Thyreoditis der Grund einer SD-UF (http://www.hashimotothyreoiditis.de/) Dein TSH (neue Grenzwerte gehen bis 2,5!!) zeigt eindeutig darauf hin! Wichtig wäre noch die Antikörper testen zu lassen : TPO-AK, Tg-AK, TRAK. Wenn welche (auch unter der Grenze!) vorhanden sind ist das die Diagnosebestätigung für Hashimoto.


    Thyronajod ist hier die völlig flasche Medikation. Bei einer SD-UF (da bei Hashi Jod nichts nützt und evtl sogar schadet) gibt man erstmal reines L-Thyroxin. Du fängst bei 25µg an, nimmst die 2 Wo, + 6,25µg (25er Tbl geviertelt) 2 Wo, +6,25µg 2Wo... bis insges 50µg dann BE (kein L-Th vorher! Dosis 50µg 4-6Wo gehalten) der TSH sollte bei guter Einstellung zw. 0,5 und 1 liegen solange steigerst du in 6,25µg Schritten. Die kleinen Schritte sind nötig da der Körper das L-Thyroxin (=T4) erst zu seiner eigenen produzierten Menge dazunimmt bevor er seine eigene runterfährt. Nimmst du zu viel, kannst du für kürze Zeit in eine ÜF rutschen, sehr unangenehm. Du kannst auch 12,5 Schritte versuchen und notfalls wieder reduzieren.


    So. Bei Hashimoto zerstören die körpereigenen Antikörper (TPO-AK und/oder Tg-AK und/oder TRAK) die SD. Hört sich schlimm an, ist es auch wenn man nichts macht, ist aber mit Medis gut in den Griff zu Kriegen. Wichtig deshalb auch eine Sonographie der SD damit die Größe deiner SD bestimmt werden kann. Jod regt die SD an und auch die AK's. Nicht bei jedem gleich stark aber es gibt Menschen die dann extreme "Schübe" (wo die AK's vermehrt die SD zerstören) bekommen wenn sie Jod zu sich nehmen. Deswegen kein zusätzliches Jod. Du wirst dein Leben lang Hormone (L-Thyroxin, körpereigenes Hormon!) nehmen und von Zeit zu Zeit die Dosis anpassen müssen. Falls die SD irgendwann ganz zerstört ist ist es auch nicht schlimm da du ja die Hormone substituierst. Diese Krankheit besteht lebenslang.


    Such dir erstmal nen guten Arzt: http://www.arztliste.raistra.de/Arztlist.htm


    Nimmst du schon Thyronajod? Wenn ja wieviel?


    So das mag jetzt etwas verwirrend sein ich weiß auch nicht ob ich was vergessen hab, wenn was unklar ist frag einfach. Ganz wichtig: Es muss behandelt werden, du kannst aber gut damit leben!


    *:)

    boah das hört sich ja schrecklich an. Das Jodzeug nehme ich erst seit 2 Tagen ein. Mein Arzt ist aber nicht so der meinung das es so schlimm ist dem war das eigentlich fast egal!?

    ach ja und danke das hat mir echt weitergeholfen da meinem Arzt das auch egal ist ich werde demächst zu einem Nuklearmediziner gehen. was soll ich gegen das epstein-barr machen?

    Da Du gegen das Eppstein-Barr-Virus im Zweifelsfall sowieso nicht viel machen könntest, würde ich erst mal die Sache mit der Schilddrüse zu Ende abklären!! Im übrigen haben ca. 90 % der Bevölkerung im Alter von 30 Jahren und drüber Antikörper gegen den EBV im Blut, da viele eine solche Infektion durchgemacht haben, ohne es überhaupt zu bemerken (kann wie eine halbwegs normale Erkältung aussehen...). Das Ganze ist also nicht unbedingt ein Zeichen dafür, dass der Virus noch aktiv ist!! (Hab's übrigens auch!!), sondern nur ein Zeichen dafür, dass Du die Infektion mal irgendwann HATTEST!


    Und dass eine Schilddrüsenunterfunktion in den MEISTEN Fällen von einer Hashimoto-Thyreoiditis herrührt ist leider auch nicht richtig. Die Hashi ist sogar eher selten. Die UF kann also durchaus auch ganz andere Gründe und Ursachen haben. Deshalb mach Dich jetzt auch erst mal nicht verrückt wegen der Medikamente. Ich würde diese Tests bezüglich der Hashi beim Nuklearmediziner (möglichst spezialisiert auf Schilddrüsenerkrankungen) abklären lassen und dann weitersehen. Sollte es Hashi sein, dürftest Du natürlich keine Schiddrüsenhormone in Verbindung mit JOD bekommen sondern nur ohne. Aber wie gesagt, klär das erst mal ärztlich ab!!


    Alles Gute und lass mal hören, wie's Dir ergangen ist!!

    Das hab ich mir nicht ausgedacht, das hat mir ein Schilddrüsen-spezialist im letzten Jahr selbst so erklärt (habe auch eine ziemliche Ärzte-Odyssee wegen sehr schlimmer Gesundheitsprobleme hinter mir...). Die häufigsten Gründe für eine UF sind z. B. Knoten, Jodmangel, Vitaminmangel, Arzneimittelunverträglichkeiten und es gibt sogar eine vererbte bzw. angeborene UF, vorausgegangenen Behandlungen bei Schilddrüsenüberfunktion können auch eine UF auslösen, oder eine


    Medikamentenbehandlung. Ebenso kann eine Schilddrüsenoperation - z.B. bei einem Kropf - zu einer Unterfunktion führen.


    Ich hab diesen Eintrag geschrieben, da ich es nicht so gut finde, dass Du sofort voraussetzt, dass hier eine Hashimoto-Thyreoiditis vorliegt und gleich auch noch die gesamte Medikation (die immerhin aber von einem Arzt verordnet wurde) in Frage stellst. Ich denke mal, das verwirrt und ängstigt eher, als dass es jetzt im Moment etwas nützt.


    Sicher muss man auch auf Hashi untersuchen (hab ich ja geschrieben), aber in Ferndiagnose gleich sowas festzumachen halte ich für ziemlich gefährlich (und in Deinem Beitrag klingt es einfach so, als käme nichts anderes mehr in Frage!!).


    Nix für ungut.

    Hashimoto IST die häufigste Ursache für eine SD-UF.

    Zitat

    Die häufigsten Gründe für eine UF sind z. B. Knoten, Jodmangel, Vitaminmangel, Arzneimittelunverträglichkeiten und es gibt sogar eine vererbte bzw. angeborene UF, vorausgegangenen Behandlungen bei Schilddrüsenüberfunktion können auch eine UF auslösen, oder eine


    Medikamentenbehandlung. Ebenso kann eine Schilddrüsenoperation - z.B. bei einem Kropf - zu einer Unterfunktion führen.

    - Knoten: Bei kalten Knoten (sie produzieren weniger als das umliegende Gewebe) kommt esnicht automatisch zu einer Unterversorgung mit den notwendigen Schilddrüsenhormonen, da der gesunde Schilddrüsenanteil die Hormonproduktion weiter sicherstellt.


    Heiße Knoten können allerdings, wenn sie eine gewisse Größe erreicht haben, zu einer Überfunktion führen.


    - Jodmangel ist in Deutschland so gut wie unmöglich aufgrund der Futtermitteljodierung. Eine gesunde SD benötigt ca. 150-200µg Jod pro Tag. Hier ne Tabelle wieviel Jod wir allein über die Nahrung aufnehmen, da sind nichtmal zusätzliche Jodtabletten nötig: http://www.jodkrank.de/Ernahrung/Tabelle/tabelle.html


    - Vitaminmangel: Absoluter Unsinn, von welchem Vitaminmangel soll man denn ne SD UF bekommen bzw. von welchem Vitamin kann man so nen Mangel bekommen dass es die körperlichen Organe (dann nämlich nicht nur die SD) derart in ihrer Funktion stört???


    - Arzneimittelunverträglichkeiten: Ob das Arzneimittelunverträglichkeiten sind bezweifle ich, ich tippe da eher mal auf nebenwirkungen. Sowas weiß man aber auch, denn es sind mit SIcherheit nicht viele Medikamente die sowas hervorrufen.


    - vererbte bzw. angeborene UF: Die vererbbare ist Hashimoto und die angeborene rührt von einem Jodmangel oder Mangel an SD-Hormonen der Mutter in der SS her und hat (wenn man es nicht in der ersten Woche nach der Geburt entdeckt und behandelt) eine zurückgebliebene Entwicklung des Kindes zur Folge und das merkt man! Wenn es behandelt wird hat man keine UF mehr.


    - vorausgegangenen Behandlungen bei Schilddrüsenüberfunktion können auch eine UF auslösen: das stimmt, nach einer Radiojodtherapie, aber das weiß man dann doch und da war man ja schonmal bei einem SD-Spezialisten den man dann deswegen fragen kann. Oder während der Behandlung mit Thyreostatika.


    - Ebenso kann eine Schilddrüsenoperation - z.B. bei einem Kropf - zu einer Unterfunktion führen: Natürlich, da ja ein Teil der SD oder auch die ganze fehlt. Aber auch dass weiß man.


    --> wenn man vorher noch nie was an der SD hatte ist der häufigste Grund einer SD-UF (und zwar mit Abstand!) Hashimoto Thyreoditis! Nachzulesen hier: http://www.schilddruesenpraxis.de/lex_unterfunktion.html


    Nix für ungut.

    Es scheint Dir ja hier, wie man aus Deinem Thread leicht herauslesen kann, nur darum zu gehen, Recht zu haben. Bitteschön, das kannst Du gerne haben! Mir geht's nämlich NICHT darum. Aber Dich scheine ich ja sehr auf dem falschen Fuß erwischt zu haben (klingt schon fast, als hätte ich Majestätsbeleidigung begangen...).


    Ich wollte einfach nur versuchen zu helfen und einer Betroffenen, die momentan nicht "ganz so viel Spaß" am Leben hat wegen ihrer Symptome, ein bisschen die Angst zu nehmen. Das hättest Du, wenn Du meinen Thread mal etwas genauer gelesen hättest, selbst hättest erkennen können.


    Hashi ist keine Diagnose die man einfach mal so wegsteckt und schon gar keine, die man gerne einfach mal so als sichergestellt von Dritten an den Kopf geknallt bekommt; deshalb halte ich es nach wie vor für falsch, jemandem als Ferndiagnose gleich so etwas zu suggerieren, ohne dass diesbezüglich irgendwelche Untersuchungen gemacht wurden.


    Bei mir wurde jedenfalls vor ca. 1,5 Jahren eine leichte Unterfunktion festgestellt, OHNE dass ich Hashimoto hätte.


    Ende dieser sinnlosen Diskussion. Werde mich in Zukunft wohl zurückhalten und andere hier einfach alles Plattposten lassen...

    Zitat

    - Vitaminmangel: Absoluter Unsinn, von welchem Vitaminmangel soll man denn ne SD UF bekommen bzw. von welchem Vitamin kann man so nen Mangel bekommen dass es die körperlichen Organe (dann nämlich nicht nur die SD) derart in ihrer Funktion stört

    Wow, das hab ich ja jetzt erst entdeckt. >:(


    Absoluter Unsinn

    Mannomann, da platzt mir jetzt echt der Kragen. Sag mal, aus welchen Gründen bist Du eigentlich hier im Forum?? Um durchweg Recht zu haben und Dich am Leid anderer zu profilieren und andere runterzumachen mit irgendwelchem Halbwissen und Deiner festgelegten Meinung, die scheinbar absoluten Anspruch auf 100%ige Richtigkeit hat, oder was??


    Vielleicht solltest Du Dir ab und zu einfach mal vorher überlegen, welche Menschen Du da vielleicht gegenüber hast, wie's denen so geht und was die vielleicht grad durchmachen oder durchgemacht haben, wenn sie hier nach ein bisschen Hilfe suchen!!


    Zum Einen hab ich mir auch das nicht ausgedacht, sondern auch aus einer dieser schlauen Seiten erfahren, aus denen Du Deinen obigen Beitrag auch rauskopiert hast, erlesen!


    Zum anderen: Hast Du eigentlich eine Ahnung, wie schnell so ein Vitaminmangel entstehen kann in der Zeit von Antibiotika und Antibaby-Pillen und wie besch....eiden es Menschen dadurch gehen kann?


    Ich bin seit fast 1,5 Jahren kein Mensch mehr, hab die schlimmste Zeit meines bisherigen Lebens hinter mich gebracht mit Krankenhausaufenthalten, Zusammenbrüchen, Schwächeanfällen und und und. Alles hier aufzuzählen, wär mir jetzt echt zu anstrengend, und weißt Du woher das kam


    Genau!!! 100 Punkte! Ein absolut unwahrscheinlicher VITAMINMANGEL, ausgelöst durch eine bescheuerte Antibabypille in Verbindung mit einer schweren Erkältung und Antibiotikaeinnahme und dazu noch heftige Nebenwirkungen dieser supertollen Antibabypille!! Und das Schlimmste an der Sache und auch das Gefährlichste ist, dass die meisten Leute in Deutschland so einen Unsinn verzapfen wie "In Deutschland ist ein Vitaminmangel sehr unwahrscheinlich und praktisch unmöglich!".


    Gerade ein Mangel z. B. an B-Vitaminen und/oder Magnesium, Kalium uvm. kann den gesamten Organismus derart durcheinander bringen, dass Du fast nicht mehr lebensfähig bist! Wenn Du dafür jetzt auch noch Beweise möchtest (könnte ich mir gut vorstellen), kann ich Dir gerne mal meine Krankenakte aufschreiben und glaub mir, die ist alles andere als ein Spaßroman!!


    Noch etwas zu Deinem Auszug aus der "jodkrank"-Seite: Du solltest Dich entscheiden, aus welchen Seiten Du die Fakten nimmst und auch glaubst. Die Jodkrank-Seite ist mir nämlich auch nur zu bekannt und daher weiß ich, dass dort generell komplett GEGEN Jod geschrieben wird und ein möglicher Jodmangel in Deutschland komplett in Abrede gestellt wird.


    Auf den Seiten, aus denen Du Deine anderen Erkenntnisse kopiert hast, war, wenn Du mal ganz ehrlich bist, bestimmt auch zu finden, dass eine UF genausogut durch Jodmangel entstehen kann, AUCH in Deutschland, genau! Das ist im Übrigen auch eine Tatsache, die einem jeder Schilddrüsenarzt erst mal so weitergibt und weswegen vielen, die nur eine leichte Unterfunktion haben, sogar erst mal NUR Jodtabletten ohne SD-Hormone verabreicht werden. Aber das ist vermutlich auch wieder nur "Unsinn". Genauso wie der Jodmangelkropf, den viele Menschen immer noch durch die Gegend schleppen, sofern sie nicht bereits operiert sind und die Vergrößerung der Schilddrüse ist dann wahrscheinlich auch ein Phänomen, das es in Deutschland nicht gibt und das sich jeder nur einbildet, der darunter leidet...


    Meine Güte, Du solltest wirklich Deine Threads nochmal durchlesen, bevor Du sie derart knallhart formulierst auf Dein Gegenüber loslässt!! Ich glaube Du denkst überhaupt nicht darüber nach, was Du vielleicht in einem anderen Menschen mit so manchen Ausdrucksweisen auslösen kannst!!


    :-/

    @ voicesi2

    bumblebee21 hat absolut recht. was irgendein schilddrüsenspezialst erzählt oder irgendein arzt verordnet, muss nicht unbedingt mehr richtigkeit haben, als würde das ein bauarbeiter, brötchenbäcker oder was weiß ich machen. die meisten ärzte tippen immer zuerst auf jodmangel, das hat jahre gezogen, der patient glaubt das, weil "deutschland ist jodmangelgebiet" schluckt brav seine tabletten und jahre oder jahrzehnte später geht dann das geheule los "ach, hätte ich doch mal...".


    hashimoto ist keine diagnose, wo man nun erst einmal in absolute panik ausbrechen muss, das sollte man höchstens, wenn das ganze falsch behandelt wird. man kann damit leben wie jeder andere mensch auch. und da die dunkelziffer sowieso bei 10 % liegt, teilt man das "leid" mit genug anderen. es gibt zig diagnosen die viel schlimmer und dramatischer sind als diese.


    ein jodmangel führt zum jodmangelkropf und nicht zu einer unterfunktion, außer er ist sehr stark ausgeprägt. das ist, wie aufgeführt, hier in deutschland unmöglich (außer man legt es darauf an) und deshalb ist man mit dieser behandlungsform eben auf einem ganz alten stand und richtet damit u.u. auch noch großen schaden an. ich muss immer noch darum kämpfen, dass ich irgendwann mal als hashi angesehen werden mit meiner niemals stark ausgeprägten unterfunktion und mit meinen antikörpern unter irgendeinem blödsinnigen! grenzwert. und das nur, weil ärzte in dem punkt einfach nicht dazulernen wollen.


    aber das hatte ich ja vor einiger zeit hier schon: "ich habe eine unterfunktion, aber ganz sicher kein hashimoto" inkl. der kompletten diskussion. außer heißer luft nichts gewesen, am ende wars das nämlich doch.


    außerdem:


    http://schilddruesenpraxis.de/lex_unterfunktion.html (liste von der seite vom bekannten schilddrüsenspezialisten prof. hotze), aber wenn irgendwelche dahergelaufenen wald-und-wiesen ärzte da immer gegen protestieren wollen, sollen sie es tun. als patient wird man irgendwann merken auf welcher seite man zu stehen hat (wenn man schon solche hinweise bekommt) oder man hat es dann nicht besser verdient.