Cholesterin und Harnsäure

    Hallo,


    ich habe hohe Cholesterin- und Harnsäurewerte wenn ich keine Medikamente dagegen einnehme. Das Problem ist bei mir genetisch bedingt. Wer hat Erfahrung mit entsprechenden Medikamenten? Lange Zeit hatte ich Sortis genommen, dann nicht mehr vertragen. Zur Zeit nehme ich Simvastatin und gegen die Harnsäure Benzbromaron. Diese Mittel sind zwar wirksam, aber sie haben auch Nebenwirkungen. Ich bin ständig auf der Suche nach natürlichen Präparaten, habe verschiedenes ausprobiert, aber nichts ist wirklich wirksam. Hat jemand vielleicht eine bessere Lösung für sich gefunden???


    Für Erfahrungswerte und Hinweise wäre ich sehr dankbar.


    Mit freundlichen Grüßen,


    kibitz *:)

  • 6 Antworten

    warum nimmst Du Cholesterintabletten? Bist Du irgendwie gefährdet (Herz?)


    Diese Tabletten hat man ja gießkannenmäßig über uns ausgeschüttet und es findet bei den Ärzten langsam ein Umdenken statt. Ich habe einen sehr hohen Cholesterinspiegel und nehme keine Tabletten mit Einverständnis diverser Ärzte. Es wird ja jetzt schon diskutiert, ob die Tabletten zwar das Cholesterin senken, aber nicht vor Risiken schützen. Ich vertrage sie übrigens auch nicht!


    Viel Bewegung an frischer Luft ist wichtig! Eine sinnvolle Ernährung sicher auch, zumindest was die Harnsäure betrifft.

    Zitat

    Viel Bewegung an frischer Luft ist wichtig! Eine sinnvolle Ernährung sicher auch, zumindest was die Harnsäure betrifft.

    Da kann ich Paulamarie nur zustimmen. Bei genetisch bedingt erhöhten Cholesterinwerten wirst du damit aber kaum Erfolg haben. Mein HA sagt immer dass eine Cholesterinsenkung nur erforderlich wäre wenn in der Familie schon ein Herzinfarkt oder ein Schlaganfall bekannt sei. ":/

    Also erst mal herzlichen Dank für die Beiträge!


    Cholesterintabletten nehme ich, weil bereits Kalkablagerungen, sog. Plaques, diagnostiziert wurden. Nicht bedrohlich, aber immerhin zu berücksichtigen! Ich habe eine Zeit lang versucht ohne Tabletten auszukommen, da hat sich der Wert dann auf 300 erhöht. Eine längerer Versuch mit Artischockensaft (der ja die Blutfette reduzieren und auch das Cholesterin günstig beeinflussen soll) hat sich nicht bewährt. Mit solchen Mitteln kann man die Werte nur um ca. 10% reduzieren. Nehm ich jetzt also wieder Simvastatin. Dennoch bin ich immer auf der Suche nach Alternativen, deswegen meine Anfrage. Anscheinend helfen aber nur diese Statine (ich habe verschiedene ausprobiert) und mit den Nebenwirkungen, die nach einiger Zeit der Einnahme auftreten, muss man leben (?). Zur Blutverdünnung nehme ich ASS 100, – ich bin eben ein "älteres Semester", da muss man seinen Gesundsheitszustand überwachen. Natürlich gehe ich viel an die frische Luft, bewege mich, trainiere auf dem Ergometer etc.


    Mein Herz ist übrigens in Ordnung, obwohl ich hin und wieder Attacken von Herzstolpern erlebe, das nach Aussage der Ärzte nicht behandlungsbedürftig ist.


    Nun ja, das alles nochmals zu Verständnis meiner Situation und nochmals vielen Dank für die Antworten.


    kibitz *:)

    also, ich habe heute meine Blutergebnisse bekommen: Cholesterin gesamt: 320, trotzdem geringes Risiko. Ich habe das Gefühl, daß mein Cholesterin so hoch geht, wenn ich mich aufrege, ist nur eine Vermutung. An und für sich ist Streß ja nicht als Auslöser bekannt. Diäten treiben mein Cholesterin auch in die Höhe, fettes Essen eher meine Triglyceridwerte.

    Hallo Paulamarie,


    danke, dass Du nochmal auf meine neuerliche Nachricht eigegangen bist. 320 wäre nach Meinung meiner Ärzte im Hinblick auf meine


    Vorschädigung (Plaques) zu hoch. Deine Vermutung im Zusammenhang mit Aufregung (Stress) und Diät ist bemerkenswert. Ich werde diesen


    Fakten mal nachgehen!... und auch mal mit einem Heilpraktiker besprechen.


    Schöne Grüße,


    kibitz *:)