• Es kann ja nur noch die Schilddrüse sein, oder?

    Hallo! Zunächst mal einen Dank und einen lieben Gruß an all die, die hier fleißig posten und ihr wissen teilen. Ich bin seit Mitte Februar nicht gesund, habe aber bisher keine Diagnose obwohl ich mehr als 10 Ärzte der verschiedensten Fachgebiete besucht habe. Immer alles bestens!!! :-/ Zunächst stellten sich seit Februar Bluthochdruckattacken (incl.…
  • 40 Antworten

    Hallo,


    Sono beim Hausarzt ist gelaufen. Normale Größe, kein Knoten = kein Handlungsbedarf - ich verstehe den HA ja fast...zur Gewebestrucktur meinte er nur "alles normal" - detailierte Bluttests lehnt er ab, die Funktion der SD sei ja eindeutig okay (TSH)...


    jetzt warte ich auf die Ergebnisse vom Endo und hoffe dass er die SD-Werte eingehend bestimmt hat, bin ja "nur" wegen des Bluthochdrucks bei ihm gelandet als die SD noch keine Rolle als mögliche Ursache der Beschwerden spielte...bin gespannt!


    Heute habe ich übrigens nen fast normalen Tag, keine besondere Müdigkeit, gestörte Wahrnehmung oder ähnl., sogar kein Krankheitsgefühl, das erste mal seit Monaten...lediglich noch eine leichte Lichtempfindlichkeit und ab und zu leichte spontane Schmerzen im Bereich der SD rechts...


    Ist es möglich dass meine Symptome auch für eine subakute Entzündung sprechen, die nun nach 5 Monaten langsam abheilt!?!? ich weiss gar nichts mehr und kann das alles im Moment sehr schlecht für mich bewerten...:|N

    Zitat

    Ist es möglich dass meine Symptome auch für eine subakute Entzündung sprechen, die nun nach 5 Monaten langsam abheilt!?!?

    Solltest du Hashi haben, wäre das evtl. ein Zeichen dafür, dass du einen Schub hattest. D. h. aber nicht, dass es nun weg wäre oder so... es käme dann nach einer Verschnaufpause wieder.

    @ schildkröte007

    der blutdruck ist in den tagen immer recht glich und normal gewesen, ab und an leicht erhöht (147/85), sonst immer zwischen 115/75 und 135/80.


    Ich bin nach wie vor relativ klar im kopf und sehe gut, habe aber fast durchgehend leichtes halskratzen und durchfall. es bleibt schräg, die klaren tage sind aber eine kleine erhohlung.

    Hallo zusammen,


    ich melde mich auch mal zu Wort...


    die Schilddrüse ist soo komplex... und für so vieles verantwortlich.. Ich habe Arzthelferin gelernt und auch damals in der Ausbildung die Schilddrüse durchgenommen aber niemand sagt einem wie komplex sie wirklich ist....


    Ich muss Jasione zustimmen... Nur weil es dir @steamer besser geht muss es nicht heißen dass du gesund bist...


    Sind eigentlich mal die AK s bestimmt worden? ich hoffe ich habe da nicht überlesen das ich die Beiträge nur überflogen habe....


    Ich wollte dir eigentlich auch nur Mut machen oder dir ans Herz legen dass du nicht aufgibst, ich kenne aus einem anderen Forum Leute , die jahrelang keine Diagnose bekommen haben und bei denen dann doch eine Fehlfunktion der Schilddrüse vorlag...


    Also man sollte den Doktoren regelmäßig auf die Füsse treten und sich vor allendingen nicht unterkriegen lassen weil grad hashi, und deine Schilderung kommt den Symptomen schon sehr nah.... ich unterschreibe dir das alles und leg noch ein bisschen was drauf...., ist nunmal sehr komplex und passt in keine Schublade...


    Nicht aufgeben und vor allendingen nicht hängen lassen.....


    und mich würde interesieren ob Antikörper festgestellt wurden....


    ich selber habe zwar seronegative Hashi also Hashi ohne Antikörper aber mein Mann hat positive AK und sonst nichts.... ;-D also doch sehr komplex das Thema...


    Liebe Grüße


    Zaubermaus

    Hallo,


    es gibt noch nix neues, noch keine Werte, kA was da so lange dauert, angeblich sind die auf dem Weg zum überweisenden Arzt, der hat aber noch nix. Es geht mir mal besser mal schlechter, von Tag zu Tag wechselnd. Größte Probleme sind derzeit Kloßgefühl und Derealisation, Schwäche und Müdigkeit sind besser, Moral auch.


    Werde aber weiter hier posten wenn sich bezüglich der Werte oder anderer neuer Erkenntnisse etwas ergibt, ich hasse es wenn viele interessante Fäden hier so plötzlich aufhören. Andererseits ist das ja aber ein Zeichen der sehr häufigen schnellen Genesung, deute ich mal so als Optimist :-)


    LG


    Sreamer

    Zitat

    Werde aber weiter hier posten wenn sich bezüglich der Werte oder anderer neuer Erkenntnisse etwas ergibt, ich hasse es wenn viele interessante Fäden hier so plötzlich aufhören. Andererseits ist das ja aber ein Zeichen der sehr häufigen schnellen Genesung, deute ich mal so als Optimist :-)

    Bist wirklich ein Optimist ;-D


    Nein, schnelle Genesungen gibt es bei Hashi leider nicht, es dauert immer rel. lange. Meine Einstellung dauerte ein Jahr.


    Dass hier immer wieder neue Fäden entstehen liegt eher daran, dass sobald sich was Neues ergibt eben immer wieder neue Fäden angefangen werden,. Finde ich auch nicht so gut, weil man immer wieder alles rückfragen muss - kein Mensch kann sich schließlich den Verlauf von so vielen Leuten merken. Aber irgendwie klappt es doch immer wieder :-)


    Melde dich wieder, wenn du deine Werte hast - egal wo*:)

    Hallo !


    Ich habe diese Seite von einer guten Freundin bekommen und möchte mich mit meinem Problem auch mal an Sie wenden.


    Also, zuerst einmal habe ich mehrere HWS und BWS Bandscheiben-vorfälle die mir große Schmerzen bereiten. Seit fast 1 1/2 Jahren bin ich in ärztlicher Behandlung, jedoch richtig helfen kann mir niemand. Eine Lumbalpunktion wurde letztes Jahr durchgeführt mit Verdacht auf MS oder Borreliose. Dieser Verdacht wurde zwar nicht bestätigt, jedoch ist weiterhin eine Veränderung des Rückenmarkes zu erkennen. ( ich war öfters in der Röhre, wo man es anhand der Aufnahmen erkennen konnte.) Seit einiger Zeit habe ich wieder Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen , Kurzatmigkeit . Mein Hausarzt äußerte den Verdacht einer zusätlichen Schilddrüsenerkrankung, jedoch waren die normalen Werte ( TSH, TSH basal) im Normbereich. Eine Schallung der Schilddrüse zeigte angeblich auch keine Veränderungen. In der Familie mütterlicherseits sind jedoch alle an der Schilddrüse erkrankt und teilweise auch schon operiert.


    Nach einem Gespräch mit einer Ärztin im Urlaubsort teilte diese mir mit, das sie, was meine Beschwerden betrifft, doch auf eine Schiilddrüsenerkrankung tippt. Meine Nackenbeschwerden und Kopfschmerzen könnten auch evl. daher kommen und nicht undbedingt von den Bandscheibenvorfällen.


    Nun meine Frage, was kann ich noch tun, um endlich Klarheit zu bekommen, obwohl die zwei Blutwerte doch im Normbereich sind.


    Eines noch: vor einigen Jahren hatte ich Medikamente für eine Unterfunktion bekommen, brauchte diese dann aber irgendwann nicht mehr.


    Über Vorschläge würde ich mich sehr freuen!


    Im Voraus Danke!


    Selly40

    @ Selly40

    Wie hoch ist der TSH ? TSH und TSH basal ist dasselbe. Sehr oft wird ein Normbereich bis 4,2 genommen...


    Aber man kann auch


    Wie groß ist die Schilddrüse ? Eine gesunde Frau hat eine SD zwischen 13 und 18 ml.


    Wieso hast du die Medikamente gegen SD-UF abgesetzt ? Weil die Werte ok waren ? Oft muß man lebenslang die Tabletten nehmen. Da war also mal etwas. Gab es damals schon keine Diagnose ? Oder bekamst du rein wegen einem erhöhten TSH die Medikamente ?


    => Immer Blutwerte und Berichte beim Arzt anfordern !


    LG Silbermondauge

    Da läuft wohl mal wieder alles schief, was schief laufen kann.


    1. Ein TSH in der Norm sagt erst mal gar nichts, da die Normwerte unterschiedlich aber doch meisten zu hoch angesetzt sind.


    2. Wurden sonst noch SD-Werte gemacht? Die freien Werte, die Antikörper?


    3. Du hast schon mal SD-Medis eingenommen, warum? wofür? was war damals die Diagnose?


    SD-Erkrankungen sind chronisch, vergleichbar mit Diabetes - du musst die Medikamente also immer nehmen.


    Also wäre jetzt angesagt, dass du zu einem SD-Spezialisten gehst und erst mal eine vollständige Diagnostik machen läßt. Die besteht aus 6 Blutwerte: fT3, fT4, TSH, TPO-AK, Tg-AK, TRAK. Dann brauchst du noch eine Sonografie bei der die Struktur der SD beurteilt und die Größe gemessen wird.


    Am besten suchst du dir hier aus dieser Liste einen Spezialisten aus, bei denen haben wir schon gute Erfahrungen gemacht: http://www.top-docs.de/include.php?path=login/arzts.php


    Nacken- und generell Wirbelsäulenprobleme sind typisch für SD-Erkrankungen, die mit UF einhergehen.

    Hallo!


    :-DIch danke Euch für die Tipps. Werde jetzt einen Spezialisten aufsuchen in der Hoffnung, daß er mir helfen kann. Sobald ich etwas neues weiß, melde ich mich noch mal. Danke für die Ärzte-Liste. Da hab ich jemanden gefunden.


    Ich hoffe, daß ich dann ´bald mal Klarheit habe und es mir besser geht. So langsam fällt man nämlich in ein Depressionsloch:°(. Also nochmals vielen Dank für die Tipps.


    Selly40