Fragen @ alle mit Schilddrüsenunterfunktion

    Ich hätte ein paar Fragen an euch @:)


    1.) Welche Symptome hattet ihr?


    2.) Welche Tabletten nehmt ihr und welche Dosierung?


    3.) Wie lange hat es gedauert, bis ihr Besserung bemerkt habt, bzw die Symptome ganz weg waren?


    4.) Gehts euch jetzt wieder gut?


    Vielen Dank! :)*

  • 319 Antworten

    1.) Ewig müde, antriebslos, Geiwchtszunahme, trockene Haut, Frieren...


    2.) hab ´ne Reise quer durch den Garten hinter mir, begann mit L-Thyrox 25, dann L-Thyroxin 50 (L-Thyrox hatte die Apotheke grad nicht da), zwischenzeitlich Euthyrox 75 und nun bin ich schon länger bei Thyronajod 75 gelandet.


    3.) Der erste Höhenflug setzte schon nach ein paar Tagen ein, aber das nächste Loch folgte leider fast genauso schnell.


    4.) Ne, nicht wirklich. Allgemein geht´s natürlich sehr viel besser, aber ein paar Symptome erweisen sich als sehr hartnäckig. Bin aber, so glaube ich zumindest, an ´ne ziemliche Pappnase geraten, was den Arzt anbelangt. Ich wundere mich ein wenig über Thyronajod. Hashimoto wurde wegen einmal fehlender Antikörper gleich und offenbar für immer ausgeschlossen, eine Nachprüfung sei nicht erforderlich und ich gleich Jod zugeballert... eine Ursache für meine uf wurde auch nicht gefunden (ist ja schließlich auch egal). Die sd sei halt klein und würde von daher nicht ausreichend produzieren können. Komisch, da frage ich mich doch, warum ist denn die auf einmal so klein? Hatte doch schließlich vor ein paar Jahren noch normale Größe gehabt. Naja, vermutlich falsche Brille aufgehabt. Sry, bin im Moment ein bißerl frustriert, aber ich bin selbst schuld, ich krieg ja selbst schließlich nich den a... hoch, um mal einen neuen Arzt zu suchen.


    liebe grüße

    Oh ja die Ärzte immer... Man könnte sich so viel ersparen echt.


    Schwindel und Kopfschmerzen waren bei dir nich dabei!?

    nö, ich denke, das hat doch jeder von zeit zu zeit. klar seh auch ich mal sternchen, wenn ich plötzlich aufstehe oder so, aber das ist ja bei jedem so. kopfschmerzen kommen auch vor, aber das schiebe ich eher in die streßecke.

    Blutwerte gerade eben bekommen

    [Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]


    Jetzt hab ich sie endlich und endlich wurde auch der Grund gefunden, warums mir so schlecht geht. Hab den Hausarzt gewechselt. Mein alter hat nur immer gesagt "Das passt alles!". Ich bin so sauer. Das ging ca 3 Jahre jetzt so....


    Diagnose: Hashimoto


    Leukozyten: 4,0-9,4 = 10,2 (+)


    Erythrozyten: 4,2-5,4 = 5,19


    Hämoglobin: 12,0-16,0 = 14,9


    Hämatokrit: 36,0-46,0 = 43


    MCV (mittl. Ery. Vol): 78,0-98,0 = 83


    MCH (HbE): 26,0-32,0 = 29


    MCHC (mittl. Hb-Konz): 32,0-36,0 = 35


    Thrombozyten: 150,0-440,0 = 298


    TSH basal LIA: 0,27-4,3 = 7,30 (+)


    Ferritin LIA: 15,0-150 = 32


    Gamma-GT 37°C: <40,4 = 14


    Was meint ihr?? {:(

    Von den Schilddrüsenwerten ist nur der TSH-Wert bestimmt. Dieser ist erhöht, hinweisend auf eine (latente) Unterfunktion, dies reicht allein aber nicht für die Diagnose Hashimoto.


    Weitere Untersuchungen sollten folgen: Ultraschall, Bestimmung der Schilddrüsenhormone f T3, fT4 und der schilddrüsenspezifischen Antikörper.


    Erstmal,

    Der hat mir nur den Teil ausgedruckt, den ich wollte.


    Weiß nich obs da noch mehr gab?!


    Wollte nur die Schilddrüsenwerte und Eisenwerte haben.

    Es gibt nur einen Schilddrüsenwert in deiner Liste, das TSH.


    Für eine vernünftige Diagnose und Einstellung (denn wahrscheinlich wirst du ja Schilddrüsenhormon brauchen) reicht dies nicht.