Geschwollener Lymphknoten im Nacken

    Aloha!


    Habe gestern im Halsbereich schräg unter dem rechten Ohr einen Knubbel erfühlt.


    Wenn ich auf ihm rumdrücke tuts nicht weh und ich hab auch sonst keine beschwerden.


    Nun habe ich im Internet gelesen dass sich Krebs durch geschwollene Lymphdrüsen äußert.


    Aber es ist der Einzige in meinem Körper angeschwollene LYmphknoten.


    FAlls es überhaupt ein Lymphknoten ist der angeschwollen?


    Weiß einer was das sein könnte?


    boardbabe

  • 8 Antworten

    Ich rate Dir das abklären zu lassen.


    Meine Erfahrung: Mein Sohn hatte einen Knoten im Nacken links, er wurde entfernt und histologisch untersucht - er war harmlos, also gutartig. Drei Monate später hatte meine Tochter fast dasselbe, sodaß ich fast nicht nachschauen lassen wollte. Ich dachte es wäre wohl wieder dasselbe - doch weit gefehlt, es war bösartig und sie mußte schnellstens operiert werde. Es ist alles gut gegangen, aber hätten wir darauf gewartet, daß der Knoten von allein verschwindet .....


    lieber einmal zu oft zum nachschauen lassen:)^

    oh meinste echt?


    ICh hab letzte Woche ne rötelnimpfe bekommen, meinste das könnte auch damit zusammen hängen. Das mein Körper irgendwelche abwehrmechnismen dagegn bildet oder so??


    Ne Freundin von mir meinte auch es könne ne Verspannung im NAcken sein und das der Knubbel irgendwann schon wieder weg geht!

    Ich bin kein Arzt, aber daß es von einer Impfung kommt, das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen - zumindest nicht an dieser Stelle. An der Einstichstelle entstehen manchmal Knubbel, die sind dann aber schmerzhaft. Gerade Knoten die nicht schmerzhaft sind muß man untersuchen. Und ob das der einzige geschwollene Lymphknoten ist weiß Du auch nicht, da die meisten Lymphbahnen im Körperinneren verlaufen.


    Wozu dieses Risiko eingehen? So ein Knoten wird unter örtlicher Betäubung entweder gleich entfernt oder eine Probe entnommen; das ist weder schmerzhaft noch sonstwie beeinträchtigend. Aber dann bist Du sicher. Nur Mut!:)*

    Dazu kommt, dass ich mich seit gestern total schlapp fühle!


    Ich hab mittlerweile auch mehrere geschwollene LYmphknoten entdeckt.


    ICh hab auch schon überlegt ob ich pfeiffrisches Drüsenfieber haben könnte, da schwillt ja auch alles an was Lymphknoten betrifft.


    WAs war es denn bei deiner Tochter, nur ein bösartiges Geschwür oder Krebs???

    bösartig = Krebs. Immer.


    Aber nun keine Panik, an Deinen anderen Beiträgen sehe ich, daß Du mit Deinen Hormonpräparaten Schwierigkeiten hast, es könnte eventuell auch damit zusammenhängen.


    Aber - wie gesagt - sicher ist sicher, lasse es abklären, unbedingt! @:)

    könnt ihr mir helfen B-I-T-T-E

    Habe schon sehr lange angeschwollene Lympfknoten am Hals ( mehrere ) und in der Leiste der Arzt hat mehrere Untersuchungen gemacht und hat gesagt das manche menschen halt angeschwollene lympfknoten haben


    kann man das glauben ???


    habe auch andere beschwerden z.b


    -Panikattacken


    -Wirbelseulenschmerzen


    -Schwindel


    -Ständig schlecht


    -Kopfschmerzen


    -Lichtempfindlichkeit


    -Lärmempfindlichkeit


    -Plötzlich dumpfes Hören (Plötzliche Gedanken eines Hirnschlages, oder Blutdrucksabfall infolge Panische Angst)


    -drohende Ohnmacht


    -engegefühl in der Brust


    -ständiges unwohlegefühl


    -plötzliche Sehstöhrungen


    -Magenschmerzen teilweise mit erbrechen


    -Hugergefühl ist teilweise ganz verschwunden, wenn Hunger vorhanden ist dann immer in der Nacht


    -Zittern


    -kalte schwitzige Hände


    -Ständige Müdichkeit


    -Schmerzen in der Nierengegend


    -manchmal kribbeln in den Händen


    -Schmerzen in der Wirbelseule

    @ sören

    was hat der Arzt denn für Untersuchungen gemacht? und was für ein Arzt war das?


    Wenn die Knoten schon "lange" wie Du schreibst geschwollen sind


    solltest Du zu einem Internisten gehen und auf einer gründlichen Untersuchung, Blutuntersuchung evt. auch Gewebeprobenentnahme bestehen. Ich würde mich da nicht so einfach "abspeisen" lassen.


    Hast Du Fieber dabei? Messe doch mal ein paar Tage hintereinander.


    Natürlich kann man geschwollene Lymphknoten haben die völlig harmlos sind, aber man sollte es sicher wissen.


    Diese Unsicherheit kann natürlich all die anderen beschriebenen Beschwerden auslösen. Angst ist ein schrecklicher Begleiter - die mußt Du loswerden.


    Ich wünsch Dir auf jeden Fall daß alles harmlos ist und Du bald wieder ins Lot kommst :)*

    WAr bei einem Arzt wegen meines geschwollenen Lymphknotens!!!


    Er hat ihn vermessen!


    0,6 cm ist der groß!!


    Er meinte das das nix schlimmes ist, da der Knoten weich und verschieblich ist!!


    Ich soll ihn beobachten und wenn ich meine er wird größer soll ich wiederkommen!!


    Und er meinte noch alle Lymphknoten unter 1 cm wären sowieso total harmlos.


    Und der Arzt erzählte mir, dass er seit 15 Jahren einen geschwollenen Lymphknoten hat und der auch nix weiter bedeutet.


    Er meinte auch, dass, nur weil mein HAls so schlank ist, würde ich den so massiv spüren!!


    DAnke für eure Antworten!