Haarausfall - Alpicort,

    Guten Morgen,


    meine Hautärztin hat mir wegen hormonell bedingtem Haarausfall


    Alpicort F verschrieben, auf einem ganz normalen Kassenrezept wo ich nur die Rezeptgebühr zahlen muss. Sie sagte auch noch extra dazu, dass das neuerdings von der Kasse gezahlt wird.


    In der Apo allerdings sollte ich 25,- Euro zahlen, angeblich übernimmt es nicht die Kasse.....


    Habt Ihr Erfahrungen damit ? Und wenn es wirklich selbst zu zahlen ist, hilft es ( bin nämlich ein bischen knapp bei Kasse ) ?

  • 14 Antworten

    Hallo Gretchen!

    Ich hab auch hormonell-bedingten Haarausfall und bekam vor zwei Jahren etwa auch so ein Haarwässerchen verschrieben. Allerdings auf Privatrezept, weil die Kasse damals nichts gezahlt hat. Da soll es jetzt eine Änderung geben? Das sicherste ist, dass du bei deiner Krankenkasse nachfragst, ob sie das zahlen oder nicht.


    Welche Werte sind denn bei dir erhöht, dass man von hormonell-bedingtem Haarausfall sprechen kann?

    Was heißt 4fach erhöht? Bei mir lag das Testo in der Pillenpause auch mal bei 1,27 wobei die obere Norm da bei 0,86 lag:-/ Das ist schon recht heftig. Bei der letzten Blutuntersuchung lag ich mit 0,72 zwar in der Norm, dafür aber an der oberen Grenze und das trotz anti-androgener Pille...


    Kamen diese Beschwerden bei dir nach absetzen der Pille bzw. nimmst du jetzt noch oder wieder eine?

    Das kam jetzt alles nach Absetzen der Pille....seit dem ( also Januar ) hab ich auch keinen Zyklus.


    Meine FA sagte nur, dass das Testosteron 4x höher sei als der Nomalwert und das Östrogen fast nicht nachweisbar.

    Ich bekomme manchmal echt Angst vorm Absetzen der Pille. Mir kommt es so vor, als hätten viele Frauen danach so Sachen wie PCO oder auch andere krankhafte Erscheinungen...würde man mich nochmal vor die Wahl stellen, ich würde das Teufelszeug nie wieder schlucken

    Da kann ich Dich beruhigen, ich hatte das auch schon vor der Pille. Die Pille war sozusagen eine Art Therapie, damals ( vor 17 Jahren ) gab es noch nichts anderes und es hat ja auch prima geklappt.


    Wenn da jetzt nicht der Babywunsch wäre würde ich sofort wieder die Pille nehmen.

    Hmm, also wenn dein Testo so hoch ist, dann würde ich gar nicht erst mit Alpicort anfangen ehrlich gesagt. Je nachdem wie massiv dein Haarausfall ist und wie es mit deinem Neuwuchs aussieht.


    Du weißt ja sicher selbst, dass diese Haarwässerchen -sofern sie überhaupt wirken- nur eine bestimmte Zeit ihre Wirkung halten. Also eine Lösung für immer sind die sowieso nicht, am besten ist es da halt, wenn man den Auslöser ausschalten könnte.


    Du kennst sicher Regaine oder? Das ist ein Haarwasser, das den Wirkstoff enthält, der wohl für Fälle wie uns am besten geeignet ist. Hat aber auch wieder Nebenwirkungen, zeigt dafür aber im Allgemeinen auch die beste Wirkung. Es gibt ein Forum für Frauen, die unter AGA leiden und dort hört man halt immer das gleiche...Zeug wie Alpicort oder Ell-Cranell, also die harmloseren Sachen, haben eine geringe bis gar keine Wirkung.


    Wie massiv ist dein Haarausfall bzw. gibt es schon lichtere Stellen?

    mal dazwischen rede

    hallo zusammen,


    ich erlaub mir mal mich einzumischen. Ich leide untergleichen problemen, ich bin mit ca16 jahren zum hautarzt wegen haarausfall( die wurden immer lichter) dieser hatte festgestellt das ich eine hormonstörung habe und zwar habe ich zuviele männliche hormone und zu wenig weibliche. Der hautarzt hat mit darauf hin die pille diane 35 verschrieben. Das hat auch geholfen. Nach 3 jahren hat mein frauenarzt festgestellt das sich meine hormone nicht verändert haben, deshalb hat sie mir zur pille auch noch androcur (auch ein hormonprodukt) verschrieben dann sind meine Haare wieder gewachsen;-D alles hat gepasst. Aber mein arzt war nicht so froh wie ich (glaub ihr war das zu teuer), deshalb hat sich mich in ein eine uniklink (endokrinologie) überwiesen in der ich dann auch mind. ein jahr behandelt wurde. In der klinik meinten sie dann auf einmal meine werte wären normal und haben die medikamente abgesetzt.Nach 3-4 wochen stand ich unter der dusche und hatte beim haare waschen auf einmal die ganze hand voll haare :(v. Ich hab dann sofort mit meinem arzt wieder mit den tabletten angefangen. Hatte deshalb mind. ein halbes jahr meine regel nicht mehr tzzz. egal auf jeden fall nehm ich jetzt wieder die diane und androcur nur seit einigen jahren wollen mein freund und ich schon ein kind und wir dachten wenn ich in der uniklinik behandelt werde würde das klappen, aber daraus wurde ja nix. mein FA meint wenn wir ein kind wollen muss ich abnehemen und oder die medikamente absetzten aber abnehemen versuch ich seit jahren und die tabletten trau ich mich nicht mehr absetzten. vielleicht weiß einer von euch was wir da machen könnten oder an welchen arzt wir uns wenden könnten. entschuldigung wenn ich euch unterbrochen habe aber vielleicht könntet ihr uns auch bei unseren kinderwunsch helfen

    Hallo antiaphrodite!

    Okay, du hast die Diane und Androcur damals von heute auf morgen abgesetzt. Durch das Absetzen der Pille bist du normalerweise von null auf hundert in einem Östrogenloch, denn deine Eierstöcke müssen erst ganz langsam wieder mit der Produktion von eigenem Östrogen anfangen. Sprich, dein Hormonhaushalt ist erstmal völlig durcheinander. Zudem noch die vermehrten Androgene und dann ist es normal, dass beim Absetzen die Haare teilweise büschelweise ausgehen. Gerade bei uns mit erhöhten Androgenen.


    Ich hab in einem Forum für Haarausfall von einem pensionierten Endokrinologen den Rat bekommen, nach dem Absetzen der Pille das Medikament Estrifam zu nehmen. Das sind wohl Östrogentabletten für Frauen in den Wechseljahren. Aber sie sollen bei uns verhindern, dass wir in dieses Östrogenloch fallen, was dann wieder sehr extremen Haarausfall zur Folge hat. Den wir ja vermeiden wollen. Vielleicht sprichst du deinen Arzt mal darauf an?


    Hast du denn überhaupt eine Diagnose? Bzw. weißt du woher die vermehrten Androgene bei dir kommen? PCO oder Nebenniere beispielsweise?


    Ich würde dir empfehlen, sofern du noch nicht da gewesen bist, dir mal diese Seite anzusehen. http://www.endokrinologikum.com Dort sind auch viele Mediziner tätig, die bei Kinderwunsch helfen können bzw. wenn jemand Probleme aufgrund Hormonstörungen damit hat. Vielleicht wäre das eine Möglichkeit für euch. Dir gehts halt darum, deine Haare nicht zu verlieren und trotzdem schwanger zu werden, wenn ich das richtig verstanden habe?

    hi smile-4me

    danke erst einmal


    ja so kurz zusammengefasst stimmt es, ich will meine schönen langen haare behalten und trotzdem schwanger werden.


    meine nebennierenrinden wurde getestet und nichts auffälliges festgestellt also es weiß kein arzt woher es herkommt oder was es wirklich ist. Von meinen ärzten bin ich etwas enttäuscht denn die sagen mir immer nur nimm dies, nimm das und keiner sagt warum ,ich werd von einen arzt zum anderen überweisen. Wenn ich dann mal was wissen will bekomm ich teilweise noch nicht mal eine antwort. Ich werd mal auf der seite von dir etwas stöbern, vielleicht kann ich mich so selber schlau machen. also danke nochmal das ich jetzt wenigsten etwas schlauer bin was ich da überhaupt hab.

    Hallo antiaphrodite@:)

    Weißt du noch, was genau da gemacht wurde, als deine Nebennieren getestet worden sind? Vielleicht ein ACTH-Test oder sowas in der Art? Das diente dann zum Ausschluss eines AGS, eines Adrenogenitalen Syndroms. Ein erblicher Gen-Defekt der bewirkt, dass deine Nebennieren vermehrt Testosteron bilden.


    Allerdings muss man für diese Tests pillenfrei sein, soweit ich informiert bin. Ich denke, das warst du, sofern es gemacht wurde?


    Oder wenn die Androgene aus den Eierstöcken kommen, dann wäre es wahrscheinlich ein PCO. Hier kannst du nachlesen, ob etwas davon auf dich zutrifft http://www.pco-syndrom.de


    Es wird schwierig sein denke ich, Kinderwunsch und Haare unter einen Hut zu bekommen, das muss ich ehrlich sagen. Erstmal wäre halt wichtig rauszufinden, woher diese Androgene bei dir kommen. Aber auch dazu müsstest du die Pille absetzen und das würde wieder bedeuten, Haarausfall. Ich stecke auch selbst in diesem Teufelskreis..bei mir wurden diese Untersuchungen bezüglich AGS und PCO noch nicht gemacht, weil ich die Pille nehme und weil ich auch mit Pille Alopezie habe, sprich mir fallen mehr Haare aus als nachwachsen.


    Such dir einen guten Endo, ich würde echt einen aus diesem Endokrinologikum empfehlen. Und informiere dich ruhig in der Zwischenzeit weiter.

    hi smile4me

    ich weiß nicht mehr genau was da bei meinen nebenniren getestet wurde aber ich glaub es wurde nach einem tumor gesucht. des is leider schon fast 5 jahre her. Des war ganz am anfang wie noch gesucht wurde wo´s herkommt(leider suchen sie immernoch :°( ). Damals war ich 17 und sie ham zu mir gesagt ich hätte einen tumor an den nebennierenrinden die die hormonstörung machen und dann musst ich eben diesen test machen aber mir wurde nie gesagt was da genau gemacht wurde und auch nicht was wirklich dabei rauskam. Ich weiß nur das ich keinen tumor hatte. Und soweit ich mich erinnern kann habe ich damals die pille genommen. bei einem endo war ich schon bei 2 verschiedenen einmal da wo auch meinen nebennieren und die schilddrüse getestet wurde und in einer frauenklinik an der uni die sich auch auf endokrinologie spezialisiert haben. Keiner hat mir geholfen. Aber wenn du sagst dir fallen mehr haare aus als nachwachsen dann hast du ja bald keine haare mehr :-( ich hab selbst ganz lichtes haar und es belastet mich. Außerdem bin ich jetzt richtig gefrustet denn ich hab heute erfahren das meine beste freundin schwanger ist :°(.


    Auf jedenfall werd ich meinen arzt mal drauf ansprechen wegen diesem gen-defekt und den medikamenten die ihr gesagt habt.