Hormon-Probleme

    Hallo,


    ich habe folgendes Problem!


    Seit 2009 hab ich Kinderwunsch. Nach der Hochzeit im 09/2009 habe ich die Pille abgesetzt. Dann habe ich keine Periode mehr bekommen. Dachte ich bin Schwanger – leider Fehlanzeige. Es wurde rumgedoktert mit der Diagnose "ich solle mich nicht so verrückt machen"... Nach 1,5 Jahren Periodenfreiheit, dachte ich mir, dass das nicht NORMAL sein kann und wechselte den Frauenarzt. Der neue Gyn. machte zum ersten Mal einen Hormonstatus – und siehe da ... ich habe einen enorm hohen Prolactinwert gehabt. Lange rede kurzer Sinn...nach 2x MRT wurde kein Tumor festgestellt... Ist somit unklar warum dieser Wert so hoch ist (ca. 4000). Nach Norprolac und Dostinex wurden meine Beschwerden immer stärker (Übelkeit, Appetitlosigkeit, Schwindel, 20kg Gewichtsverlust in 8 Monaten) Dann kamen aber plötzlich meine Tage im November 2011 und danach war ich wie tot...ich konnte mich kaum noch auf den Beinen halten, geschweige denn alleine das Haus verlassen. So extreme Beschwerden hatte ich. Schwindelanfälle und Würgreize – ich wollte einfach einen NORMALEN Altag ohne Beschwerden haben- also setzte ich alle Tabletten ab! Nun nahm ich seit januar nichts mehr ein... aber die Beschwerden waren nicht weg. Im gegenteil – ich bekam Hitzewallungen Nachts und Frösteln Tagsüber, Übelkeit, Schwindel, Ohrensausen, Tinitus ... Dann meinte der Endokrinologe das mein Östrogen sicher im Keller ist und ich deshalb erstmal wieder die Pille nehmen sollte! Dies habe ich nun seit 3 Wochen – und es gibt keine Besserung! Ich bin ständig krank geschrieben – kein Arbeitgeber macht so etwas auf dauer mit Kann das mit der ganzen Hormonumstellung zu tun haben??? Der Gyn meinte nämlich, dass eigentlich meine Hormonwerte nun wieder normal sein müssten.... Ich habe langsam große Angst – denn mein Körper spielt verrückt! Ich würde mich um Antwort freuen!! ... PS: Zusätzlich habe Ich einen Hashimoto und eine Unterfunktion der Schilddrüse.


    Meine Hauptbeschwerden sind:


    Ohrensausen


    Ohrendruck


    Ab und an einen Piepton /Tinitus


    Schwindel


    Übelkeit


    Magenschmerzen


    Herzstolpern


    Vor allem Nachts: Schwitzen


    Tagsüber: Plötzliches frieren


    Innere Unruhe


    HWS Probleme


    Oberer Rücken schmerz ab und an


    Vielleicht kann mir auch heir ein Frauenarzt/Endokrinologe oder Nuklearmediziener antworten...


    Liebe Grüße


    SIA 999

  • 17 Antworten
    Zitat

    Der Gyn meinte nämlich, dass eigentlich meine Hormonwerte nun wieder normal sein müssten...

    Ähm, die Pille enthält synthetische Hormone und macht die Hormonwerte nicht "normal". Sie überspielt vielleicht für eine Zeit die eigentlichen Probleme...nach dem Absetzen ist aber alles wie vorher.


    Ist deine Schilddrüse richtig eingestellt?


    War bei deinem Hormonstatus nur der Prolaktiwert nicht OK??

    Der Prolactinwert ist deutlich erhöht. Bevor ich mit Dostinex im Januar aufgehört hatte – bei ca. 50. (Normal bis 28) – Schätze das dieser nun noch höher ist.


    Die Schlddrüsenwerte spinnen bei mir eh.


    Aber diese wären, laut Hausarzt & Nuklearmediziner nun gut eingestellt.


    Können meine Symptome/Beschwerden mit den Hormonen zusammen hängen? Kann es sein, das mein Körper einfach noch Zeit braucht, bis er sich jetzt wieder an die Pille gewöhnt hat?


    Eigentlich hätte meine Periode gestern kommen sollen unter der Valette (Pille).


    Spinnt mein Körper jetzt total weil er nicht wer weiß wo oben und unten ist? Ich habe nächste Woche noch mal einen Termin beim Frauenarzt – ich hoffe dort wird noch mal ein Bluttest gemacht. Ich hab langsam schon keine Lust mehr zum Arzt zu gehen...weil die alle selber nicht mehr weiter wissen...


    Dann wird halt mal gesagt: "ja, war alles bisserl viel für dich und deinen Körper in der letzten Zeit – das ist jetzt die Psyche!" PAH – ich stecke in diesem Körper und ich bin mir zu 80% sicher das dass mit den Hormonen zu tun hat.... aber es wäre schön wenn mir ein Arzt sagt das es wirklich so sein kann...irgendwie als Beruhigung :-)

    Hormone können sehr viele Probleme machen, wenn sie im Ungleichgewicht sind. Und da du nach dem Pille absetzen keine Periode bekommen hast würde ich mal stark davon ausgehen, dass deine Hormone NICHT OK sind.


    Ein hoher Prolaktinwert kann eben auch mit der Schilddrüse zusammenhängen. Deshalb meine Frage....die Pille hat aber auch wieder Auswirkungen auf die Schilddrüse...viele Frauen müssen beim Pille absetzen oder nehmen die Dosis der Schilddrüsenhormone anpassen.


    Du warst jetzt ja schon bei den verschiedensten Ärzten...ohne besonders viel Erfolg. Schau doch mal auf die Homepage der Hormonselbsthilfe im Internet. Die haben einen etwas anderen Ansatz als die "normale" Schulmedizin aber auch viel Erfahrung in der Beratung und Behandlung von Frauen mit Hormonstörungen.


    http://www.hormonselbsthilfe.de/


    Da gibts Telefonsprechstunden und die können einem auch einen Arzt vermitteln, der sich mit "natürlicher" Hormontherapie auskennt. Die Pille ist sicherlich keine Lösung für dein Problem und ich hätte nach den ganzen Strapazen ehrlich gesagt Skrupel, den Körper mit noch mehr synthetischen Hormonen zu belasten.


    Es wäre bestimmt auch sinnvoll, wenn du dir deine Werte (Schilddrüse und was so untersucht wurde) geben lässt und sie hier im Forum einstellst. Möglicherweise kann dir jemand etwas dazu sagen. Viele Ärzte arbeiten nämlich noch mit veralteten Werten.

    Ach ja, da du jetzt die Pille nimmst, macht ein Bluttest auf Hormone keinen Sinn. Er wäre nicht aussagekräftig, weil die Pille die körpereigene Hormonregulation lahmlegt. Ein aussagekräftiger Hormonstatus /Bluttest ist frühestens 6 Monate nach dem Pille-Absetzen möglich.

    Also, ich habe meine Pille ja erst wieder angefangen zu nehmen, weil mein Östrogen und der Progesteronspiegel wohl im Keller waren. Deshalb meinte die Endokrinologin zu mir, ich solle die Pille nehmen und dann würde es mir schon bald wieder besser gehen!!!


    Ja – das dachte ich dann auch ... leider geht es mir aber nicht besser :-( Die Pille nehmen ich nun seit 3 Wochen – wie gesagt .... bislang hat sich auch die Periode noch nicht gezeigt!


    Einen Bläh-Bauch habe ich auch ... ja – leider! Das schließe ich nun auf die kommende Periode zurück. Denn ich merke schon das sich da was tut. Ich habe schon diese Periodenbeschwerden wie ziehen usw...


    Ich bekomme am Montag einen Hormonstatus gemacht und ein großes Blutbild.


    Aber wie hier schon gesagt ... wahrscheinlich bringt das wieder gar nichts, weil durch die Pille die Werte verfälscht sind! Aber dann müsste es mir doch auch besser gehen – auch wenn sie "verfälscht" wären, oder? Ich meine, wenn doch lt. Bluttest dann die Hormonwerte wie Östrogen und Progesteron TSH T3 T4 normal wären – dann durchfte ich doch auch nicht diese Palette an Symptomen haben...ODER?


    Ich muss wohl den Test am Montag abwarten...dann werde ich wieder schlauer sein!


    Was meint ihr, soll ich auch die PILLE absetzen? Aber dann habe ich ja das Problem das der Östrogenwert und der Progesteron wert wieder so stark abfällt. Der Prolactinwert ist bestimmt eh wieder sehr hoch.


    Oh man hey...ich komme mir vor wie in einem Körper von eienr 80jährigen Oma – und dabei bin ich 33!


    Ich habe mir immer so sehr Kinder gewünscht ... das nervt mich alles an :-(


    :(v

    Die Pille enthält kein Progesteron sondern ein synthetisches Gestagen. Das Gestagen kann nicht alle Aufgaben des Progesterons in deinem Körper erfüllen, deshalb ist die Verordnung der Pille in deiner Situation meines Erachtens nicht sinnvoll. Und deshalb fühlst du dich auch nicht besser dadurch. Das synthetische Gestagen der Pille hat eben nicht die selbe Wirkung wie Progesteron.


    Einen Hormonstatus macht man normalerweise an bestimmten Zyklustagen, der Basis-Hormonstatus ist um den 3. Zyklustag. Dann nimmt man um den Eisprung herum Blut ab und irgendwann in der zweiten Zyklushälfte (je nach Zykluslänge eben).


    Deine Schilddrüsenwerte wären echt wichtig!!!


    Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen mit der Ergänzung "natürlicher" Hormone. Dabei handelt es sich um Präparate, die vom Bauplan her genau identisch sind mit den Hormonen, die dein Körper selbst produziert. Leider kennen sich viele Ärzte damit aber nicht oder nur sehr begrenzt aus. Warum rufst du nicht mal die Hormonselbsthilfe an und fragst die, was sie in deiner Situation raten bzw. machen würden?

    Zitat

    wurde auch nachgeschaut ob du zysten am eierstock has


    t, die lösen eine ganze palette an symtomen aus.

    Andersherum wird ein Schuh draus: Die Zysten hat man, weil schon davor etwas hormonell nicht stimmt im Körper. DEswegen muss man ja auch das hormonelle Problem gezielt angehen-vor allem bei Kinderwunsch. Leider wurde da bei der TE in meinen Augen sehr viel falsch gemacht-und die Verschreibung der Pille ist jetzt das Sahnehäubchen.


    Bei zu geringen Östrogen und Progesteronwerten bringt die Pille meiner Ansicht nach gar nichts-sinnvoller wäre es gewesen, es mit den naturidentischen Hormonen Estradiol und Progesteron zu probieren und diese dann auch Zyklusangepasst zu geben. Die Pille spielt dem Körper nur eine Zyklusphase vor, die nach dem Eisprung. In dieser Phase sind die Östrogenlevel auch ziemlich niedrig, so dass die Pille selbst auch nur einen niedrigen Östrogenspiegel aufrecht erhält.


    Im Moment kann man nur die Schilddrüsenwerte beurteilen-für die Sexualhormone ist der Zug dank der Pille erst mal abgefahren.

    Zysten habe ich keine an den Eierstöcken. Zumindest weiß ich davon nichts!


    Ich habe heute meine Periode bekommen (unter der Pille) – nun habe ich das Gefühl das die Beschwerden noch schlimmer sind :-( Ich habe so Ohrenprobleme (starkes Rauschen, Sausen – seher Fiepton, der aber leise ist dennoch dominat – man kann das schlecht beschreiben), Übelkeitsschübe und starker Schwindel.


    Ich weiß net weiter ... bin froh wenn ich morgen beim Arzt bin!!!


    Man mag nicht mehr das Haus verlassen und fühlt sich sehr antriebslos und schwach...


    So kann das doch net mehr weiter gehen!


    Montag Hausarzt


    Dienstag HNO Arzt


    Mittwoch Frauenarzt


    wenn da nichts raus kommt – lass ich mich langsam einweisen :-(

    Zitat

    Ich habe heute meine Periode bekommen (unter der Pille)

    Das ist dann aber, wie schon erklärt, nur eine pillenbedingte Hormonentzugsblutung und sagt gar nichts über deinen körperlichen Realzustand ohne Pille aus.