• Ist eine Zyste eine Zyste und ein Knoten ein Knoten?

    Guten Tag liebes Forum! Ich habe eine Frage: in meiner Schilddrüse wurde nach Sonographie und Szintigraphie eine Zyste gefunden, die ca. 8mm groß ist. Laut Arzt kein Grund zur Sorgen, sondern neuer Termin im Mai. Ist eine Zyste eine Zyste und kein Knoten? Wie sicher ist das? Manche sagen, 8mm ist zu klein, um sicher zu gehen, was es ist. Hat jemand von…
  • 67 Antworten

    Manche Erkrankungen haben Häufungen in bestimmtem Alter, deswegen.


    Der Kehlkopfkrebs/Speiseröhrenkrebs ist bei einem 30jährigen (Nichtraucher?) eher unwahrscheinlich.

    ja stimmt... aber man kann beides durch reflux kriegen. klar ist es unwahrscheinlich, aber ich will es dennoch kontrollieren lassen. wenn die nix finden, dann kann ich wenigstens beruhigt sein...

    ich hatte tabs genommen (vom april bis juli 2008) und nun ist der reflux weg


    hab nur noch magenprobs, wenn ich mal richtig "schlecht" esse. sonst spür ich gar nichts mehr... und wenn, dann nehme ich mal ein rennie.. das reicht dann...

    ...wenn der Reflux nur so kurz bestand, ist aber auch das Risiko für ein Karzinom der Speiseröhre nicht erhöht.


    Magenprobs bei "Diätfehlern" kennt wohl jeder...;-)


    Kann es sein, dass du insgesamt eher ein ängstlicher Mensch bist?

    nein, der reflux bestand viele jahre. erst dann ging ich zum arzt. dann hat man eine magenspiegelung gemacht. herausgekommen ist eine gastritis. hab dann die tabs gekriegt und paar monate genommen. als ich sie abgesetzt habe, hatte ich keinen reflux mehr. also die letzten 7 monate waren - bis auf kleinigkeiten - mit dem magen okay.


    ich bin insgesamt an sich ein starker mensch. für jeden die starke schulter zum anlehnen, usw. - aber seit einigen monaten bin ich etwas labil. deshalb mache ich mir sorgen. ich glaube, wenn ich die untersuchung gemacht habe, dann gehts mir besser, weil ich gewissheit habe.


    hatte in den letzten jahren schon magenspiegelung, darmspiegelung, sono von leber, galle, milz, halsweichteile, niere, ct von bauchspeicheldrüse (wegen überhöher werte - da ist aber nichts rausgekommen), usw.


    also viele untersuchungen.


    meistens ist aber immer was rausgekommen. wie jetzt: speiseröhre leicht gebogen... aus dem nichts... :(

    Eine leicht gebogene Speiseröhre ist so zunächst nicht krankhaft.


    Die ganzen Untersuchungen haben bis auf die (behandelte) Gastritis und die Struma ja nichts Dramatisches ergeben..machst dir vielleicht doch etwas zu sehr Sorgen. :)*

    ja stimmt, mach mir momentan viele sorgen... :(


    stimmt... nur struma, gastritis und das zystische knötchen :(


    ich geh notschlachten :)

    L-Thyroxin ohne Nebenwirkung/ Wirkung?

    [Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]


    Hallo!


    Ich hab eine leicht vergrößerte Schilddrüse und ein Zystchen darin. Muss L-Thyroxin nehmen, damit sich die Schilddrüse wieder verkleinert.


    Ich nehme nun seit ca. 6 Tagen L-Thyroxin75. Bis jetzt habe ich keine Wirkung/Nebenwirkung entdeckt. Ist das normal? Lediglich nachts schlafe ich ein wenig unruhiger (werde öfter wach, schlafe dann aber dennoch 8-9,5 Stunden) und manchmal ist mir nachts heiß (kann aber auch daran liegen, dass es bei mir in der Wohnung sehr warm ist).


    Stellen sich die Nebenwirkungen gleich ein? Wie merke ich eine Wirkung? Ich bilde mir jedoch ein, dass die Schilddrüse in den letzten 10 Tagen etwas kleiner geworden ist. Kann das sein? Also optisch bilde ich mir ein, dass sie etwas mehr zu sehen war...


    Wer mag antworten??? :)


    DAANGGEEEE

    Ich nehme das auch seit über 2 Jahren und habe keine Nebenwirkungen, außer dass ich keine Wassereinlagerungen mehr habe, aber das ist ja u.a. Sinn der Sache. ICh schlafe nicht mal weniger oder unruhig. Das ist ja bei jedem anders.Der eine hat Nebenerscheinungen ohne Ende, andere merken nichts. MAch dir da mal keine Gedanken, sei lieber froh, dass sich keine lästigen Nebenwirkungen ienstellen!


    *:)

    hallo bambooooo... danke für deine worte. nun ich mach mir eh keine gedanken (oder doch?!?!?) - irgendwie hatte ich derzeit soooooooooooooo viele untersuchungen und merke, dass man von vielen arztbesuchen noch kranker wird :)


    danke :)

    Welche Schilddrüsenerkrankung wurde denn diagnostiziert?


    Welche Werte hast du? Was wurde alles gemacht?


    Normalerweise sollte man die 75er LT einschleichen, indem man sie erst mal etwa 1 - 2 Wochen teilt und nur die Hälfte nimmt, um Nebenwirkungen zu vermeiden.


    Aber wenn du es seit 6 Tagen verträgst klappt das vielleicht so auf Anhieb.


    Wenn du die Tabletten 4 - 6 Wochen eingenommen hast, solltest du zur Blutkontrolle gehen und deine freien Werte messen lassen, um beurteilen zu können, ob die Dosis gesteigert werden muss.


    Meistens reicht 75µg noch nicht aus, evtl, bei einem sehr zarten kleinen Persönchen?


    Aber wie gesagt - erst braucht man eine Diagnose, um sagen zu können wie es weitergehen könnte.


    SD-Erkrankungen sind chronische Krankheiten. Deshalb tut man gut daran, sich von Anfang an um die Werte und Befunde zu kümmern, damit man selbst verfolgen kann, ob man gut eingestellt ist. Es begleitet einen ja fürs ganze Leben, beeinflußt die Leistungsfähigkeit, das psychische und physische Wohlbefinden und eigentlich alles. Man sagt, die Schilddrüse ist der Steuermann des Körpers.

    hello jasione!


    vergrößerte schilddrüse und zyste in der schilddrüse (sono, szinti) wurde gefunden. deshalb die tabs. werte: tsh: 2,4, ft4: 1,2... tsh vor 3 jahren war bei 4.. vielleicht ist die schilddrüse deshalb gewachsen - kann sein.


    ich merke mit den 75ern gar nichts. keine nebenwirkung, keine wirkung... nichts. mal schauen. mein nächster termin ist aber erst im juni. bis dahin soll die schilddrüse etwas kleiner werden. funktion ist ansonsten eher normal... :)

    DIE NEUEN SD-WERTE SIND DA!

    [Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]


    Hallo!


    Vorgeschichte: Struma, kleine Zyste, TSH ca. 3,5


    Therapie: Euthyrox-Tabletten


    Zwischenstand: SD wieder normal groß


    Heute habe ich die Laborwerte erhalten:


    TSH 0,98 (0,35-2,75)


    fT4 1,09 (0,90-1,80)


    ft3 3,15 (2,30-4,20)


    TPO AK 32 (0-60)


    TSH AK 2,5 (0-15)


    TRAK 34 (0-50)


    Also alles normal - oder? Sind diese Werte nur laut den Referenzbereichen okay, oder generell (es gibt ja abweichende Bereiche).


    Ich bin also gut eingestellt mit euthyrox?


    Danke :) Tschüüü