• Magenschmerzen, Müdigkeit, B12-/ Eisenmangel, SD-Unterfunktion

    Hallo zusammen, seit einiger Zeit leide ich unter diffusen Beschwerden und habe noch immer keine Lösung gefunden. Vielleicht kann mir ja jemand von euch weiterhelfen, es geht grob gesagt um: - Magenschmerzen nach dem Essen - Ständige Müdigkeit und Antriebslosigkeit - B12- und Eisenmangel - Schilddrüsenunterfunktion Jetzt wird’s ziemlich viel, aber…
  • 86 Antworten

    wie siehts denn mit meinen fragen von gestern aus, hat da jemand ahnung?

    Zitat

    wenn ich die magenschleimhautentzüundung doch habe, müssten dann nicht auch entzündungswerte im blut darauf hinweisen? welche werte wären das?


    vielleicht hat der arzt die gewebeprobe einfach von einer ungünstigen stelle entnommen oder die entzündung war noch nicht bis in die oberen gewebeschichten vorgedrungen (keine ahnung, ob das möglich ist, aber die symptome und die folgeerscheinungen passen einfach zu gut )

    hm, schade dass niemand eine antwort hat..


    ich gehe übernächste woche zum internisten, da lasse ich dann die schilddrüse genau untersuchen.


    welche werte soll er bestimmen? (tsh, ft3,ft4 sind klar). wie siehts aus mit diesen antikörpern? wie heißen die werte dafür und was sollte ich noch beachten?

    Zitat

    vielleicht hat der arzt die gewebeprobe einfach von einer ungünstigen stelle entnommen

    Normalerweise werden mehre Proben entnommen, dass dann keine was zeigt ist doch extrem unwahrscheinlich. Sei froh dass dein Ergebnis gut war.

    Zitat

    wenn ich die magenschleimhautentzüundung doch habe, müssten dann nicht auch entzündungswerte im blut darauf hinweisen? welche werte wären das?

    Habe noch nichts davon gehort dass sich eine Magenschleimhautentzündung bei den Entzündungswerten bemerkbar macht.

    Zitat

    wie siehts aus mit diesen antikörpern? wie heißen die werte

    TPO-AK, TRAK, TG-AK. Aber das entscheidet immer der Arzt und nicht du, ob sie notwendig sind und gemacht werden. Wenn du darauf bestehst, und der Arzt hält sie nicht für notwendig, kann es sein dass du sie privat bezahlen musst. ":/

    vielen dank für deine antwort. ja, ich lasse das auch den arzt entscheiden, ich will nur schon vorher informiert sein ;-)


    also der arzt von der magenspiegelung hat immer nur von EINER probe gesprochen und bei den fotos, die er gemacht hat, hat er mir DIE Stelle gezeigt (also nur eine einzige), wo er die probe entnommen hatte. hatte übrigens 4 tage lang nach der magenspiegelung totale bauchschmerzen, die mir niemand erklären konnte. hat sich angefühlt,als würde jemand ein loch in meinem bauch auseinanderziehen :(...

    unbedingt sonographie machen lassen! unabhängig von den werten!!


    ruhig den arzt auch fragen ob die schilddrüse HOMOGEN oder INHOMOGEN ist. das kann der sofort sehen!


    homogen bedeutet: normal und gesund.


    inhomogen bedeutet echoarm, deine schilddrüse ist dann sozusagen durchlöchert. das weist auf eine entzündung hin und das wiederrum auf eine schilddrüsenerkrankung! die kann auch bestehen und symptome verursachen wenn der rest noch in ordnung ist. es gibt sogar fälle und die sind gar nicht so selten da sind gar keine antikörper vorhanden.


    WICHTIG: zu deinen werten!


    dein TSH beträgt ich sag mal mit schwankungen einen wert von rund 4. die "alten lehrbücher" sagen beim TSH sind werte von 0,3 – 4 völlig in ordnung. ausgehend davon das dieser wert bei allen gesunden menschen von 0,3 bis 10 schwankt. bei gesunden menschen ist es auch teilweise völlig in ordnung solche werte zu haben, aber menschen deren schilddrüse krank ist, gehen bei solchen werten am stock, weswegen vor kurzem erst entschieden wurde, dass nur noch werte bis 2,5 pathologisch normal sind. (die neuen werte sind nur noch nicht bei allen ärzten angekommen... weil die meisten sich ungenügend mit der Schilddrüse auskennen)


    und selbst DAS ist teilweise immer noch nicht anwendbar, es gibt viele Schilddrüsenkranke, die fühlen sich erst gesund bei werten von 0,1 oder 0,5 oder sonstiges. dh du solltest dir am besten einen arzt suchen, der nicht nur stur auf die werte schaut, sondern nach deinem empfinden geht!


    ALSO: das heißt jetzt für dich, dass deine werte schon "ausreichen"! ein TSH von ca 4 ist ist eine latente unterfunktion, kann symptome verursachen und ist dann behandlungsbedürftig! (auch 3,27 ist somit zu HOCH!)


    wenn du dir einen vernünftigen arzt suchst wird der dir SOFORT tabletten verschreiben!

    vielen dank für die ausführliche antowrt. ja, ich gehe auch fest davon aus, dass ich eine unterfunktion habe, ausserdem hatten das bereits meine uroma, oma und mutter :). ich möchte einfach sichergehen, dass es nicht hashimoto oder sonstiges ist, da bei der behandlung ja wichtig ist alles abzuklären, da unter umständen (z.b. bei hashimoto) ja kein jod in den tabletten enthalten sein soll. da es in meiner stadt nur für privatpatienten (bin kassenpatient) endokrinologen gibt, gehe ich nun zu einem internisten, der aber auf der top-docs-seite für seine sd-kenntnisse gelobt wurde...hoffe, das stimmt und ich werde endlich richtig behandelt und mir gehts endlich besser. habe heute schon wieder 3 stunden verschlafen und bin immernoch total fertig...

    wenn du eine inhomogene struktur der SD hast und somit eine thyreoiditis ist das in den meisten fällen eine hashimoto-thyreoiditis. das wäre also eine simple schnelle abklärung ^^


    wann hast du denn den termin?

    alles klar, dankeschön, werd das alles auf meine liste schreiben :)


    hab den termin am 01.06., nachmittags..habe nun auch bei meinem alten arzt sämtliche blutwerte und befund der magenspiegelung per post angefordert, mich interessiert echt wie hoch der wert damals (2008) war, als ich jodid nehmen sollte, und wie hoch er war als ich wieder aufhören sollte (halbes jahr später)...die dürften nächste woche ankommen..


    dann bleibt abzuwarten, ob meine magenprobleme und b12/eisenmangel von der schilddrüse kommen oder ob die schilddrüsenprobleme von meinen magenproblemen kommen...was wäre denn wahrscheinlicher? da ja im magen ausser ner starken reizung nix gefunden wurde, hoffe ich, dass das alles mit den schilddrüsentabletten endlich wieder weggeht..das wäre zu schön um wahr zu sein %-|

    heute habe ich wieder totale sehprobleme, und meine augen tun weh, fühle mich, als würde ich krank werden. kann das auch von der möglichen unterfunktion kommen? ich habe immer total gut gesehen und seit knapp einem jahr wirds immer anstrengender. kann gar nicht mehr konzentriert arbeiten, weil ich mich ständig total genervt fühle...es wäre wirklich zu schön, wenn die schilddrüse der grund dafür wäre..

    ach und noch was: diese sehprobleme (verschwommen sehen, manchmal auch doppelt) sind morgens oder allgemein nach dem schlafen am stärksten – deutet das auf irgendwas hin?

    http://www.onmeda.de/foren/forum-augenheilkunde/schilddruesenunterfunktion – schlechteres-sehen/1520124/read.html


    hab auch manchmal probleme, weiß aber nicht ob die von der SD herrühren.

    ansonsten: man glaubt immer gar nicht was so ein kleines organ alles steuert.


    das ist echt wahnsinn!


    habe zb auch immer so ein zucken wenn ich in der unterfunktion bin. dann sitz ich da und plötzlich zuckt das bein einfach mal so völlig aus dem nichts heraus. hat wohl mit den nerven zu tun oder so.


    am besten erstmal die baustelle SD angehen, wenns dann langfristig nicht besser wird, weitersuchen.

    hab nun die alten blutergenisse von meinem alten arzt per post bekommen (März 09, juni 09, november 09). Laut meinem arzt war immer "alles in ordnung". im märz 09 und juni 09 hatte ich auch noch keine beschwerden, da waren die werte ausser lipase auch in der norm. auf den werten von november (da hatte ich die heftigen magenschmerzen) sind nun aber einige werte gekennzeichnet, die von der norm abweichen:


    erythozyten 4,13 (ref 4,2 – 6,1)


    h-krit 36,2 (ref. 37-47)


    lipase 16 (ref 21-67)


    tsh 3,7 (ref 0,3 – 3,6)


    und der ph (wovn steht nicht da) liegt bei 8 (ref. 4-8) – heißt doch dann basisch oder? hab ich vll zu wenig säure?


    kann man aus diesen werten in verbindung mit meinen symptomen was schließen?


    habe gelesen, dass niedrige lipase nicht von bedeutung ist?!


    und das h-krit zur diagnose von blutarmut herangezogen wird? mein hb ist 13 (12-18), meine blutsenkung 6 (0-19)


    hat das was zu bedeuten?


    danke und lg