Mönchspfeffer bei verkürztem Zyklus?

    Hallo ihr Lieben,


    mein Zyklus wird schon eine Weile immer kürzer von ehemals 30 Tagen bin ich (34) nun bei 22 Tagen.


    Ich habe generell wohl hormonelle Probleme, da sich meine Schleimhäute vaginal, anal und in der Blase verhalten wie in den Wechseljahren. Die Pille kann ich nicht nehmen, da ich ein Myom neben der Gebärmutter habe und noch Kinder kriegen möchte.


    Ich nehme häufig eine schwache Östrogencreme die gut hilft in der ersten Zyklushälfte. Nehme ich sie aber länger und vor allen Dingen in der zweiten Zyklushälfte, verlängert sich mein Zylus, um bis zu 7 Tage, obwohl das bei dieser Dosis laut meines Frauenarztes nicht möglich sei.


    Nur meinem Vaginalbereich geht es in der zweiten Hälfte mit der Östrogencreme noch schlechter. Was ja auch irgendwie Sinn macht, das Östrogen nimmt ja natürlicherweise in der zweiten Zyklushälfte ab.


    Zusätzlich habe ich schon eine Woche vor meinen Tagen starkes PMS.


    Ich habe früher mal Mönchspfeffer genommen, allerdings täglich und ohne Pause. Meinen Schleimhäuten ging es wunderbar, aber ich hatte stndig Kopfschmerzen, Übelkeit und war leicht depressiv.


    Jetzt habe ich gelesen, dass die Zugabe von Gestagn bzw Mönchspfeffer nur in der zweiten Zyklushälfte Sinn macht. Was mein ihr dazu? Einfach nochmal testen? Ich bin momentan im Ausland, spezialisierte Ärzte gibt es hier keine (ich lebe auf dem Land) also kann ich gerade nicht großartig Hormonspiegel machen lassen. Mein letzter liegt ein paar Jahre zurück, da waren Östrogen nd Gestage normal hoch.


    Falls ich Mönchspfeffer nehmen sollte, würde dieses Sinn machen? Ist die Dosierung hoch genug, um Einfluss zu nehmen? In der Packungsbeilage steht was von 3 monatiger Einahme bis man eine Wirkung bemerkt, kann das überhaupt funktonieren, wenn ich es nur in der zweiten Zyklushälfte nehme?


    Viele Danke schon mal im Voraus! @:)

  • 5 Antworten

    Ja Schilddrüse wurde letztes Jahr getestet, alles gut. Die zweite Zyklzshälfte ist verkürzt also nach dem Eisprung.

    Bei der Konstellation würde ich vermutlich mal in der zweiten ZH testen. Eventuell in Kombination mit einem VitaminB Kombi Präparat. Das wirkt sich bei mir in der zweiten ZH positiv auf die Stimmung aus.


    Dazu vielleicht noch ein Tee für die erste Zyklushälfte. Für eine schicke zweite Zyklushälfte braucht es schicke Eier. Rezept findest du hier

    Ich hatte den Mönchspfeffer jetzt letzten Zyklus etwas mehr als zwei Wochen (also in der zweiten Zyklushälfte genommen) und glaube nicht, dass ich das so weitermachen möchte. Als ich durch war mit der Einnahme, hab ich ich depressiv gefühlt und hab Pickel bekommen dazu noch zwei Wochen Kopfschmerzen. Das scheint wohl nicht das richtige für mich zu sein. Vielleicht versuche ich es nochmal mit Durchnehmen ohne zu Pausieren und wenn das auch nicht klappt, gebe ich es auf.