• Nach Cortisonstoßtherapie Kaliummangel?

    Hallo zusammen, habe eine Cortisonstoßtherapie per Infusion erhalten. Nach den Infusionen fing es an mit Frieren, Zittern, Schwitzen, keinen Hunger, kalte Füße, einschlafen der Füße und Hände. Ich bin seit Wochen total kraftlos. Beine sind wie von einer anderen Person. In den Armen fehlt mir die Kraft. Jetzt wurde mir Blut abgenommen, weil man…
  • 33 Antworten
    Zitat

    Wie reagieren denn Menschen auf Cortison die das nicht vertragen können.

    Unterschiedlich. Kann z. B. auf die Stimmung schlagen, es gibt sogar eine Cortison-Psychose, die kommt allerdings nur bei sehr hohen Dosierungen vor.


    Kribbeln in den Händen und um den Mund herum kann übrigens ein Zeichen für Hyperventilation sein, d. h. dass man zu häufig und zu tief Luft holt und zu viel Sauerstoff aufnimmt.

    Cortison-Nebenwirkungen dauern keine Wochen nach dem Absetzen.

    Zitat

    Gefühllosigkeit, Kribbeln ("Ameisenlaufen") und Zittern an Händen (besonders in den Fingerspitzen), Füßen und Beinen, Kribbeln um die Mundregion, taube Lippen, kalte Hände und Füße, Zittern, Muskelschmerzen, Druck im Kopf und Oberbauch, Bauchbeschwerden

    Paßt das?

    Zitat

    Cortison-Nebenwirkungen dauern keine Wochen nach dem Absetzen.

    Nein, pardon, das war falsch ausgedrückt. Es geht um eine eventuelle Unverträglichkeit: Cortison greift immerhin in den Hormonhaushalt ein und kann den Regelablauf empfindlich stören ...

    Also Hyperventilation kann ausgeschlossen werden. Atme wirklich ganz normal, hättest du das vor zwei Wochen gesagt, hätte ich dir recht gegeben. Da war das nämlich der Fall.


    Also meine Probleme sind: Kribbeln in Händen und Füßen bis hin zu Taubheitsgefühlen. Das gleiche in einem kleinen Stück des Gesichts. Kraftlosigkeit, Zittern, Kalte Hände und Füße.

    @ talke:

    bitte erklären, wie eine Unverträglichkeit 3 Wochen nach einer 3-tägigen Gabe funktioniert.


    @TE warst Du vor der Episode mit Der Kurzatmigkeit kerngesund? Treibst Du Sport? Rauchen? Alkohol? Ernährung?

    Hatte vorher eine Erkältung mit Husten. Sport nein nicht wirklich.Rauche seit der Luftproblematik nicht mehr. Alkohol wenn ich am WE weggehe. Ernähre mich gesund.

    Ich kann dir das so genau nicht beantworten, weil ich nur Sylvester draußen war und etwas getrunken habe. Da ging es einigermaßen. Sonst trinke ich ja nicht. Meinst du das Magnesium das Problem ist?

    Ich kann dir das so genau nicht beantworten, weil ich nur Sylvester draußen war und etwas getrunken habe. Da ging es einigermaßen. Sonst trinke ich ja nicht. Meinst du das Magnesium das Problem ist?

    Ich halte es für möglich, daß Dein ionisiertes Kalzium zu niedrig ist

    Zitat

    Im Plasma ist das Calcium zu etwa 50% an Protein gebunden, doch nur das freie, ionisierte Calcium unterliegt der Regulation durch PTH und Vitamin D. Mit steigendem pH-Wert fällt aufgrund erhöhter Proteinbindung die Konzentration des ionisierten Calcium ab, z.B. bei Hyperventilation (respiratorischer Alkalose). Wenn keine Verschiebungen der Albumin-Konzentration vorliegen, genügt allerdings die Bestimmung des Gesamt-Calcium im Plasma.

    http://www.uniklinik-ulm.de/struktur/institute/klinische-chemie/home/praeanalytik/untersuchungen-leistungsverzeichnis/abcd/calcium.html


    Beim anderweitig Gesunden ist ein niedriges Magnesium weniger wahrscheinlich, solange er/sie nicht intensiv Sport treibt.

    Zitat

    @ talke:


    bitte erklären, wie eine Unverträglichkeit 3 Wochen nach einer 3-tägigen Gabe funktioniert.

    Wenn Cortison als Stoßmedikation in den Hormonhaushalt eingreift, ist es Deiner Ansicht nach also unmöglich, dass es längerfristige Auswirkungen haben kann? Ich wäre da nicht so sicher; es gibt doch genug Beispiele, dass eines nicht auf alle gleich wirkt: Eine Impfung z. B. ist nur eine einzige Spritze und kann Menschen, die sie nicht vertragen, krank machen, obwohl zig andere nichts Nachteiliges merken.

    Das mit dem Calcium verstehe ich nicht so ganz. Der Calciumwert im Blut ist am oberen Limit. Heißt das nicht das er in Ordnung ist, wenn er im Normbereich ist. Soll ich einfach mal Magnesium und Calcium nehmen. Ich glaube aber das man es nicht zusammen nehmen sollte.