Niedriger Testosteronspiegel, Erektionsstörungen, keine Libido

    Hallo Leute.


    Das hier ist mein erster Beitrag. weiss noch nicht genau wie das hier abläuft, aba ich bitte um zahlreiches zurückschreiben!


    ich bin knappe 30 und eigentlich relativ sportlich und schlank. seit ungefähr 5jahren leide ich an erektionsproblemen (zum teil auch schon davor), hatte in der zeit auch keine morgentliche erektion.


    das wurde von jahr zu jahr schlimmer bis ich seit vor ca 2jahren kaum noch lust auf sex verspüre. hab dann einen hormontest machen lassen und daraufhin seit sept 2010 "testogel 5mg" verschrieben bekommen.


    meine damaligen werte waren: testo: 2,19/ FSH:3,6/ LH:1,4/ E2:12,0/ Prolaktin:11,2


    hab das gel über ein jahr genommen und den höchsten Testosteronwert den ich erreicht hab, war im sommer. satte 2,7ng/ml !! dazwischen war ich bei zahlreichen ärzten und hab mir u.a. von einer neurologin "Wellbutrin" und "Trittiko" verschreiben lassen.


    Wellbutrin ist ein adrenalin, dopamin wiederaufnahme hemmer und Trittiko ein mittel zur beruhigung bzw für erholsamen schlaf.


    das ist nähmlich das nächste problem...ich kann keine nacht durch schlafen weil ich mehrmahls wasserlassen muss. hab meine nieren bereits durchgecheckt und dabei kam folgendes raus: die linke niere weisst eine verzögerte exkretion auf...und sonstiges fachchinesisch! vom urologen wurden daraufhin keine weiteren schritte eingeleitet.


    zum besuch beim neurologen hat mir der urologe geraten. ich hab dann nach einem gespräch und einer kurzen diagnose die beiden medikamente verschrieben bekommen. keine anzeichen von besserung...ausser das ich relativ rasch einschlaf, aber trotzdem nachts wasserlassen muss.


    weiters hab ich meinen schädel checken lassen. Hypophyse ohne hinwies auf Mikro- oder Maroadenom.


    Zusammenfassend: ich hab keine lust auf sex, krieg keinen hoch, muss häufig aufs klo (vorallem sehr akut)....aba meine nieren sind an und für sich ok, mein kopf is in ordnung und ich ernähr mich sehr gesund.


    um zu einem ende zu kommen...seit ende oktober hab ich die "3monatsspritze von Nebido" in den arsch bekommen, da mein hormontest davor sehr grenzgängerisch war (hab das gel vorm test für vier tage abgesetzt um ein natürliches ergebnis zu erzielen):


    testosteron:1,00/ FSH 2,9/ LH:1,2/ E2:12,0/ Prolaktin: 7,5


    3 wochen nach der einnahme verspürte ich mehr lust und energie, doch das ist mittlerweile wieder koplett verflogen. ach ja und seit zwei wochen nehm ich kein "Wellbutrin" mehr (wurde mir vom urologen empfohlen damit aufzuhören).


    Jetzt mach ich mir echt schon sorgen ob das mit meiner sexualität noch zukunft hat oder ob ich ein lustloses dasein fristen muss! ":/


    Hat irgendjemand erfahrung mit der 3Monatsspritze von Nebido?!


    Pleeeaaasseee help meee!!!

  • 4 Antworten

    Hast Du das Gefühl, in einer Depression zu stecken? Libidoverlust kann auch Symptom einer Depression sein. Oder weswegen hat man Dir mit Wellbutrin ein Antidepressivum verschrieben?

    Zitat

    da mein hormontest davor sehr grenzgängerisch war (hab das gel vorm test für vier tage abgesetzt um ein natürliches ergebnis zu erzielen):


    testosteron:1,00/ FSH 2,9/ LH:1,2/ E2:12,0/ Prolaktin: 7,5

    Wenn von außen Geschlechtshormone hinzugeführt werden, wird die körpereigene Produktion zurückgefahren. Vier Tage reichen sicher nicht aus, dass sich deine Hoden erholen. Das erklärt den sehr niedrigen Testosteronwert bei der Messung.


    Trotzdem kann es in deinem Falle sinnvoll sein, Testosteron zu nehmen. Ein Mangel an Testosteron kann zu Depressionen führen (siehe auch Zwacks Beitrag) oder langfristig zu Osteoporose und einer kürzeren Lebenserwartung.

    Hallo,


    FSH und LH sind sehr niedrig. Bei LH von 1,2 werde Hoden fast garnicht angeregt Testosteron zu produzieren, fachlich "hypogonadotroper Hypogonadismus". Wenn du dazu noch Testogel nimmst, schalten die Hoden erst Recht aus. Mein Tipp: einen guten Endokrinologen aufsuchen und nach HCG-Test fragen. HCG ist dem LH sehr ähnlich und wird mittels Injektion verabreicht, normaleweise 5000 IE. Wenn du nach Paar Stunde leichtes Kribeln in den Hoden spürst und es dir plötzlich besser geht, bedeutet das dass die Hoden Testosteron ausschüten. Dies kann auch in einem Bluttest nachgewiesen werden. Ich würde mich auch an einen Gynekologen wenden (ist nicht nur für Frauen), die kennen sich mit HCG besser aus.


    Mein Rat: Finger weg vom Nebido, ist zu stark, Hoden gehen ein. Es ist leicht zu verabreichen, deswegen verschreiben es Ärzte so gerne. Lies dir am besten meine Beiträge durch.


    Viel Glück

    @ "endlichbenutzername":

    Welche Erkenntnisse können denn durch so einen HCG-Test gewonnen werden, und wie unterscheidet sich danach die Therapie zur "normalen" Testosteron-Substitution?