• Parathormon, Vitamin D zu niedrig, Gegenmaßnahmen, Möglichkeiten

    Hallo! Kann jemand in wenigen Worten den - Parathormonspiegel - Calcitonin erklären? Die Blutentnahme zur Bestimmung, ist da zwingend nüchtern zu sein? Könnte so etwas der Hausarzt machen oder sind da spezielle Internisten zuständig. Wie auch immer gut/schlecht, eine mögliche Therapie ist 'nur' in Tablettenform möglich. Die Einen schreiben, jeder…
  • 57 Antworten
    Zitat

    Ich habe ein Knochenmarködem im Oberarmkopfknochen.

    Wie seht ihr die Heilungschancen?


    ****

    Zitat

    Statt den 500er Vigantoletten (die bekommen Säuglinge) kannst du auch 1000er nehmen.

    Sind die gut oder gibt es bessere?


    Welche werden vom Arzt verschrieben, sind rezeptpflichtig?

    Dekristol sind rezeptpflichtig. Vigantoletten sind in 500er und 1000er dosierung rezeptfrei. Stand hier im thread aber auch schon.

    Hallo Thomas


    zu deiner Erkrankung kann ich nicht viel schreiben , hab aber gelesen dass Vit.D in dieser Richtung auch verwendet wird

    Zitat

    http://www.lexikon-orthopaedie.com/pdx.pl?dv=0&id=01116

    ich hab mich mehr mit Vit.D und der richtigen Dosierung beschäftigt


    (Bücher von Prof. Holick, Prof Spitz , Dr.von Helden ,Jeff Bowles usw.)


    leider weichen die Dosierungen der Hausärzte tlw. erheblich von den Angaben der Vit.D Experten ab


    11 ng/ml ist sehr wenig , meine Frau hatte mit 19 ng/ml schon viele Probleme


    mit tägl. 500 IE wirst du nicht viel erreichen , sieh mal dieses Diagramm an , das zeigt den Vit.D Verlauf


    bei verschiedenen Dosierungen (bei 70 kg Körpergewicht)

    Zitat

    http://www.solartirol.at/Screenshot/dspiegeltabelle.jpg

    es gibt da grobe Anhaltspunkte der Vit.D Experten , an denen kann man sich etwas orientieren , die Dosierungen der versch.Experten ist allerdings auch etwas unterschiedlich , manche machen die Auffüllung halt in 7 Tagen , andere in 2 Monaten , man kann auch wie in der Tabelle, langfristig einen guten Vit.D Spiegel mit eher geringen Dosierungen erreichen , das ist aber halt eher für jemand der es nur vorbeugend macht, wenn man eine Erkrankung


    hat , will man die Probleme sofort bekämpfen , deshalb wird der Vit.D Spiegel bei den Vit.D Experten dann schnell aufgefüllt , und dann mit einer geringen Dosierung aufrecht erhalten


    wie in der Tabelle ersichtlich , wird dann ~ 400.000 IE in einem rel. kurzem Zeitfenster aufgefüllt (meist innerhalb 2 Monate) und dann wird der Spiegel mit geringerer Dosierung erhalten (gültig bei ~ 70 kg Körpergewicht)


    das sind aber nur Durchschnittswerte , ich hab es auch schon erlebt dass man wesentlich mehr einnehmen muß , um auf einen ordentlichen Vit.D Spiegel zu kommen (manche Medikamente und Erkrankungen behindern die Vit D Erzeugung)


    die 500 IE Tabletten sind meiner Meinung nach ungeeignet , da gehst besser tägl. in die Sonne (ca. 30min ohne Sonnenschutz ) damit kannst du um 10.000 IE tägl. auffüllen (oder mehr)


    zur Auffüllung verschreiben die Ärzte oft hoch dosierte Präperate ( Decristol mit 20000 IE) zumindest diejenigen welche sich mit Vit D aus kennen


    hier habe ich mal eine Tabelle gebastelt , da kannst du grob abschätzen , wie viel Vitamin D du bei deinem Körpergewicht für eine Auffüllung und Erhaltung nach den Formeln von Dr. von Helden benötigen würdest

    Zitat

    www.solartirol.at/programme/d3schnellberechnungV2.xlsx

    uns hat das sehr weiter geholfen


    ob es dir bei deiner Erkrankung hilft weiss ich nicht , aber der Mangel sollte auf jeden Fall ausreichen behoben werden (und nicht nur zur Untergrenze hin)


    Ich habe gelesen dass Vitamin D ,Calcium, Magnesium sehr wichtig für Knochen und Gelenke sind , aber auch die Ernährung spielt eine entscheidende Rolle , sonst werden diese wichtige Stoffe dem Knochen entzogen oder gelangen nicht dort hin weil sie mit der Zellentsäuerung aufgebraucht werden


    siehe auch hier

    Zitat

    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/arthrose.html

    wenn du mehr Infos zu Vit D brauchst , dann lies mal hier etwas hinein

    Zitat

    http://www.solartirol.at/gesundheit.html

    ich hoffe es hilft dir weiter


    alles Gute


    mfG Manfred

    Zitat

    Dann sieht man, ob die Tabletten einen Wert haben.

    Das ist – Verzeihung – kompletter Unsinn.


    Mit nur 500 IE pro Tag wird der Vitamin-D-Mangel selbst bei monatelanger Einnahme nicht behoben.


    Sicherlich kann man den Blutspiegel jetzt nochmal bestimmen, um einen zweiten und "ganz aktuellen" Wert zu haben. Mit der Tagesdosis 500 IE ist nach einer Woche aber keine nennenswerte Änderung zu erwarten. Sollte dennoch ein höherer Wert gemessen werden, wird das andere Ursachen haben (z.B. zwischenzeitliche Besonnung der Haut oder eine Ungenauigkeit der Messung).


    Im übrigen schließe ich mich chi an.

    Zitat

    10 - 20


    Vitamin D Mangel


    25 - 50

    D.h. mit 11 ist es in der Tat bei mir heavy.


    Zu dem Thema wird man auch etwas erschlagen.


    http://www.nu3.de/blog/vitamin-d-vorkommen/


    Aal: 13 Mikrogramm/100 Gramm


    Hering: 31 Mikrogramm/100 Gramm


    Lachs: 16 Mikrogramm/100 Gramm


    Ei: 2,4 Mikrogramm/100 Gramm


    Steinpilze: 3,1 Mikrogramm/100 Gramm


    Champignons: 1,9 Mikrogramm/100 Gramm


    Was ist nun richtig, falsch, unnütz?


    ****


    Bei den Vigantoletten steht dran.


    Max. 1000i.E. also 2 Tabletten, deshalb habe ich eben die 500 gekauft, muss ich diese nicht teilen. ;-)


    Mal sehen was nächste Woche raus kommt.


    Bleiben abschließend die Fragen.


    - Parathormon wird das nüchtern bestimmt?


    - Besteht bei einem Knochenmarködem die Chancen auf 100%ige Heilung?


    Wenn ja, wie könnte die Therapie aussehen?


    Wenn ja, wie könnte die Physiotherapie - Krankengymnastik aussehen?


    Fleckiges Knochenmarködem im Oberarmkopf


    Osteopenie - Vorstufe Osteropose


    Osteropose hat man im gesamten Körper, nicht nur im Oberarm.


    Ist das korrekt?


    Grüße

    Zitat

    Statt den 500er Vigantoletten (die bekommen Säuglinge) kannst du auch 1000er nehmen.

    Zitat

    Sind die gut oder gibt es bessere?


    Welche werden vom Arzt verschrieben, sind rezeptpflichtig?

    Unser Hausarzt hat meiner Frau Oleovit Tropfen verschrieben (400 IE pro Tropfen) nur leider trotz Mangel


    nur 8000 IE pro Woche (=1140 tägl.) , da ich bereits Bücher über Vit.D gelesen hatte , und die Dosierungen der


    Vitamin D Spezialisten kenne, haben wir das dann nach den Vorgaben der Vitamin D Spezialisten innerhalb eines Monats aufgefüllt , ihr Wert war dann auch auf Anhieb im optimalen Bereich.


    Ich halte Tropfen für besser geeignet als niedrig dosierte Tabletten , Tabletten enthalten Füll und Hilfsstoffe, die veträgt nicht jeder, bei niedrig dosierte Tabletten muss man sehr viele nehmen, um anständig aufzufüllen , Tabletten und Kapseln sollten auch immer zu fetthaltigen Mahlzeiten eingenommen werden, damit sie der Darm richtig aufnehmen kann, bei Tropfen ist das egal, sie sind besser verträglich , und einfacher zu nehmen , wer schluckt schon gern mehrere niedrig dosierte Tabletten täglich , bei Tropfen ist das viel angenehmer ,es macht keinen Unterschied ob ich jetzt 1 Tropfen oder 10 Tropfen tägl. einnehme


    derzeit verwenden wir etwas höher dosierte Tropfen (2500 IE pro Tropfen) und im Sommer nehme ich überhaupt nichts , da ist ja viel Sonne , aber ich muß ja auch keinen Mangel mehr beheben (liege bei 55ng/ml Stand Anfang Juni)


    Wir beziehen die Tropfen über einen guten NEM Versand , einfach mal danach googeln ("D3 Tropfen 2500 IE")


    mfG Manfred

    1. Ich sehe den Zusammenhang zwischen lokalem Ödem und Vitamin D nicht.


    2. Was ändert Dein PTH-Wert daran, daß Du Vitamin D substituieren willst?


    3. Ich hoffe, daß Du weißt, wo physiologischweise Vitamin D herkommt.

    Zitat

    1. Ich sehe den Zusammenhang zwischen lokalem Ödem und Vitamin D nicht

    Wie schon gesagt, habe ich ein markantes Knochenmarködem (MRT)


    bestätigt, das ein dumpfes Druckgefühl, Schmerz auslöst.


    Seit mehr als 6 Monaten, heilt nicht.


    Jetzt betreibt man Ursachenforschung.


    Kann das überhaupt wieder heilen?


    Spontanheilung?


    Zu 2 & 3 kannst gerne mehr schreiben.


    Danke im Voraus


    Grüße

    Zitat

    http://www.laufreport.de/ziegler/gesundheit/index4.htm

    ev. hilft dir dieser Beitrag weiter (Präperatinhalt Calcium,Vitamin D, K2)


    Vitamin D ist sicher eines der wichtigsten Vitamine (ist ein Hormon) wenn es um die Knochen geht


    Vitamin D wird auch schon bei Kleinkinder eingesetzt , damit sie keine Rachitis bekommen , und sich die Knochen durch


    die verbesserte Calciumverwertung festigen können

    Zitat

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rachitis

    Vitamin D steuert den Calciumhaushalt , und es wird die Calciumverwertung aus der Nahrung gesteigert


    (was ich seit der Vitamin D Auffüllung bei meiner Frau auch an ihren Blutwerten fest gestellt habe)


    Calcium und Magesium sind die Baustoffe für die Reparaturen (beides enorm wichtig)


    K2 sorgt dafür dass sich das Calcium nicht in Gewebe und Arterien ablagert , und auch da hin kommt wo es gebraucht wird

    die Ernährungsumstellung hat soweit ich weiss einen anderen Hintergrund


    bei zu starker Übersäuerung durch ungünstige Ernährung , wird Calcium und Magnesium für den Säureabbau verbraucht, und steht dann nicht mehr für die Knochen und Gelenke zur Verfügung


    wir machen das erst seit 6 Monaten, und es hat sich enorm viel bewegt (vor allem bei meiner Frau, da sie ja viele Beschwerden und einen Vit D Mangel hatte)


    sie nimmt jetzt regelmässig etwas Vitamin D , um den optimalen Spiegel zu erhalten, zusätzlich Magnesium (anfangs Magnesiumcitrat jetzt mehr über extrem magnesiumhaltiges Mineralwasser) und ca. 150mcg K2


    mfg Manfred

    http://www.apotheken-umschau.de/Knochen/Vitamin-D-So-entsteht-das-Sonnenhormon-228547.html


    Falls Dir das vollkommen entgangen sein sollte.

    Hallo!


    Danke an Alle.


    http://www.apotheken-umschau.d…-Sonnenhormon-228547.html


    Ist mir entgangen.


    Die Lage ist nicht aussichtslos, aber langwierig.


    Evtl. weiß noch jemand speziell was im Bereich der Schulter. (Oberarmkopfknochen)


    Ich habe halt Angst vor dem Verfall - Nekrose!


    Grüße

    Füll doch erstmal deinen Speicher auf und sieh dann weiter, was es an deinem Gesundheitszustand verbessert (oder nicht verbessert). Es ergibt keinen Sinn, jetzt zu munkeln, was das im Endeffekt bringt.


    Die höchsten Dosen bekommst du durch die Sonne. Jeden Tag vor 15 Uhr 20-30 Minuten sonnen, dann weitersehen. Es ist im Moment zwar nicht sonderlich warm, aber ein bisschen Sonne bekommt man an den meisten Tagen ja doch zu sehen.

    Hier steht


    www.labor-limbach.de/Leistungsverzeichnis.leistungsverzeichnis.0.html?&no_cache=1&tx_laboratoryeditor_pi1[s_uid]=872


    ... daß für das Parathormon die Blutentnahme morgens "nüchtern" sein solle.