• Parathormon, Vitamin D zu niedrig, Gegenmaßnahmen, Möglichkeiten

    Hallo! Kann jemand in wenigen Worten den - Parathormonspiegel - Calcitonin erklären? Die Blutentnahme zur Bestimmung, ist da zwingend nüchtern zu sein? Könnte so etwas der Hausarzt machen oder sind da spezielle Internisten zuständig. Wie auch immer gut/schlecht, eine mögliche Therapie ist 'nur' in Tablettenform möglich. Die Einen schreiben, jeder…
  • 57 Antworten

    Hallo Manfred,


    komme nochmals zurück.

    Zitat

    Jeder zehnte Bundesbürger erleidet schwere Verletzungen, beispielsweise durch einen Autounfall oder einen Sturz von der Haushaltsleiter.

    Zitat

    Zu körperlichen Verletzungen, medizinisch Trauma genannt

    Zitat

    Wir forschen, um Erkrankungen und Heilungsprozesse besser zu verstehen und so langfristig bessere Therapien zu entwickeln

    Sagt Dir das was?


    http://www.dgu-traumanetzwerk.de/




    Hintergrund:


    Parathormonspiegel ist 30


    Calcitonins ist <5.0


    Ich weiß nicht mehr weiter. Ich hab was, es gibt keine Heilung.


    Ist es doch Vitamin D? Kann das doch sein? Parathormon ist ja im Rahmen.


    Jeder sagte ja die spielen zusammen.


    Grüße

    Hallo Thomas


    der Link sagt mir nichts


    wenn du schon weisst das Vitamin D auch für den Knochenstoffwechsel wichtig ist (siehe meine Links) und du einen


    Vitamin D Mangel hast , warum machst dann nichts dagegen ?


    der Mangel könnte schon lange behoben sein


    und am Besten in Kombination mit Magnesium und K2


    mfg Manfred

    Zitat

    Vitamin D Mangel hast , warum machst dann nichts dagegen ?

    Weil jeder hier sagte, dass wenn das Vitamin D niedrig ist, ist das Parathormon zu hoch.


    Dem ist jetzt nicht so, somit bin ich verunsichert.


    Grüße

    Zitat

    Weil jeder hier sagte, dass wenn das Vitamin D niedrig ist, ist das Parathormon zu hoch.

    Das kann man so nicht sagen. Die Nebenschilddrüsen reagieren auf den Calciumspiegel im Blut. Wenn dieser zu sehr absinkt, produzieren sie mehr Parathormon, wodurch Calcium aus den Knochen gelöst wird und im Blut landet.


    Der Calciumspiegel im Blut wird AUCH vom Vitamin D beeinflusst, aber eben nicht nur. Wie chi schon schrieb, muß ein Vitamin-D-Mangel nicht automatisch dazu führen, daß der PTH-Wert übermäßig hoch ist (außerhalb des Normbereichs). Die Regelkreise im Körper sind sehr komplex...


    Wie schon gesagt, den Vitamin-D-Mangel solltest du beheben. Um das PTH brauchst Du dich jetzt nicht weiter zu kümmern, Deine Nebenschilddrüsen machen das schon richtig.

    Zitat

    Ich nehme jetzt übrigens 20000 IE alle 5 Tage lt. Arzt.

    Er hat Dir anscheinend die Dekristol-Kapseln verschrieben. Das ist doch schon mal was!


    Um den Blutspiegel etwas schneller "nach oben zu kriegen", wäre eine etwas häufigere Einnahme durchaus denkbar, d.h. 2 bis 3 Kapseln pro Woche. Das hängt aber u.a. vom Körpergewicht ab – wie viel wiegst Du?


    Für den Vit.-D-Gehalt der Ziegenmilch fand ich diese Quellen:


    www.naehrwertrechner.de/naehrwerte-details/M021000/Ziegenmilch/


    www.bbszene.de/ziegenmilch.shtml


    Ein Glas (200 ml = ungefähr 200 g) hätte also 0,5 bis 0,6 µg, das sind 20 bis 24 IE Vitamin D. Diese Menge ist für die Praxis fast völlig vernachlässigbar!


    Vermutlich hängt der Vit.D-Gehalt auch noch deutlich von der Jahreszeit ab. Auch Ziegen bilden (meines Wissens) dieses Vitamin durch Sonnenbestrahlung.


    Bei Kuhmilch soll es in der Tat noch weniger sein...

    Zitat

    Das hängt aber u.a. vom Körpergewicht ab – wie viel wiegst Du?

    175cm 63 kg


    Ja wenn das so wenig ist, reißt es das nicht raus. ;-)


    Vitamin A: 56 µg


    Vitamin D: 0,3 µg


    Hab's durch Zufall gelesen und dachte na ja, wenn das hilft und besser ist.

    Zitat

    Dekristol-Kapseln

    Ja genau.

    Zitat

    Auch Ziegen bilden (meines Wissens) dieses Vitamin durch Sonnenbestrahlung.

    Viel unbedeckte Haus hat so eine Ziege ja nicht...

    Zitat

    Um den Blutspiegel etwas schneller "nach oben zu kriegen", wäre eine etwas häufigere Einnahme durchaus denkbar, d.h. 2 bis 3 Kapseln pro Woche. Das hängt aber u.a. vom Körpergewicht ab – wie viel wiegst Du?

    @ musicus_65

    Gibt es da eine Formel? Wenn ja, kannst Du kurz noch ein Statement abgeben. Danke im Voraus!


    Viele liebe Grüße

    Hallo


    soweit ich weiss , verwendet nur Dr.Helden eine Formel die auch das Körpergewicht berücksichtigt


    (eine Exceltabelle mit dieser Formel hatte ich dir bereits gepostet)


    die Formel geht so


    Auffüllung bei Mangel


    (gewünschter Zielwert minus derzeitiger Wert) x (Körpergewicht dividiert durch 70) X 10000


    Beispiel bei akt.Wert 11ng/ml und Zielwert 55 ng/ml bei 63 kg Körpergewicht


    44x0,9x10000=396000 IE


    es müssen in einem kürzeren Zeitraum (z.B. 1-2 Monate , manche machen es auch noch schneller)


    ca. 396000 IE Vitamin D3 aufgefüllt werden, um auf ~ 55 ng/ml zu kommen


    dann gibt es noch eine Erhaltungsdosierung , damit dieser Wert nicht wieder ab fällt


    Formel für Erhaltung(monatlich)


    gewünschter Erhaltungswert x 0,2 x Körpergewicht dividiert durch 70 x 10000


    Beispiel für Erhaltung z.B. von 55ng/ml bei 63 kg Körpergewicht


    55x0,2x0,9x10000 = 99000 IE monatlich


    ergibt ~ 3300 IE täglich


    das sind nur grobe Ansatzpunkte welche auch stark abweichen können , nach der Auffüllung sollte man das Ergebnis nach einer kurzen Pause nochmal kontrollieren lassen


    Quelle der Formeln ist das Buch von Dr.von Helden, ich habe diese aber etwas handlicher in ein Excel ein gebaut


    mfG Manfred