Wow, danke für deine guten Tipps, MoniM! Leider findet sich bei mir in der Nähe laut der Liste kein Spezialist, aber vielleicht nehme ich mal ein bisschen Fahrzeit auf mich. Werde mal 1-2 Wochen abwarten und noch mal meinen bisherigen Arzt fragen, vielleicht bessert sich mein Zustand ja, wenn ich die Thyroxin-Dosis erhöhe.


    Er sagte glaub ich tatsächlich was von Antikörpern und Varianten des Hashimoto. :-) So genau hab ich mir das nicht gemerkt, weil mir das zunächst nichts sagte – nach deinen Kommentaren finde ich es viel verständlicher! :)^ Ich fand es überaus sympathisch an meinem Arzt, als er zugab, auch mal etwas nicht so genau zu wissen (wegen des PCOS verwies er mich auf andere Spezialisten, da er sich damit nicht auskenne). Das zeugt von Ehrlichkeit und Reflektiertheit – jemand, mit dem man vernünftig reden kann.

    Hallo zusammen,


    ich kann mich hier auch gut wiederfinden. Schweres PCOS mit Dauermigräne etc. Mit dem Abnehmen bin auch ich nach 7 Monaten Diät und Sport nicht erfolgreich. Nun habe ich einen Termin beim Endokrinologen, weil ich vor lauter Hunger kaum schlafen kann. Vielleicht wäre das für die eine oder andere von euch ja auch noch eine gute Adresse :)^