• Pinkelanfälle

    Hallo liebe Gemeinde, seit einiger Zeit habe ich tageweise Pinkelattacken, bei denen ich dann 10 mal und mehr aufs Klo muss. Gegen Abend lässt das dann nach. Es sind immernur vereinzelte Tage, meinst Montag (was sehr komisch ist). Das Blut ist bis auf einen erhöhten Parathormonspiegel und erniedrigtes Phosphat OK, Calciumwert normal. Wer weiß Rat?
  • 36 Antworten

    @ onlinebraver


    Ich vermute, in der Zeit, in der dieses Phänomen auftritt, ist in deinem Körper zu wenig "Vasopressin" im Umlauf. Vasopressin ist ein Hormon, das den Wasserhaushalt regelt. Wird von der Hypophyse viel davon ausgeschüttet, scheidet man nur wenig Wasser aus, wird wenig ausgeschüttet, kann der Flüssigkeitsverlust immens werden.


    Dagegen hilft als Bedarfsanwendung ein rezeptpflichtiges Nasenspray ("z.B. Minirin" oder "Desmogalen"). Ein Hub davon und die Flüssigkeitausscheidung normalisiert sich innerhalb weniger Minuten. Es ist derselbe Wirkstoff, der auch bei Diabetes Insipidus eingesetzt wird, man kann ihn aber durchaus auch nur punktuell verwenden.

    • Neu

    Bei mir ist's wenn ich nervös bin oder zu Beginn meiner Periode/knapp vor meiner Periode. Dann könnte ich gleich am Klo wohnen.

    • Neu
    Milky_e77 schrieb:

    Manchmal muss ich so oft aufs Klo dass es nervt, und manchmal auch stundenlang nicht.


    Ich denk mir oft es ist so schade, dass man nicht die Blase "ausschalten" kann, wenn man unterwegs ist.

    Ja, Blase ausschalten wäre gut. ]:D Mir ist es oft auch peinlich, wenn ich so viel auf die Toilette muss. Gerade auch an meiner neuen Arbeitsstelle. Da versuche ich dann schon, möglichst lange einzuhalten. Das stresst aber tlwse. natürlich auch, wenn ich dann mit voller Blase da sitze. Gut, dass das nur ein Minijob für zwei halbe Tage in der Woche ist.

    • Neu
    just_looking? schrieb:

    Bei mir ist's wenn ich nervös bin oder zu Beginn meiner Periode/knapp vor meiner Periode. Dann könnte ich gleich am Klo wohnen.

    Oh ja, Nervosität schlägt mir immer sehr auf die Blase. Das merke ich eben auch an meiner neuen Arbeitsstelle, bin noch in der Einarbeitungsphase und da ich noch nicht so genau weiß, was da alles auf mich zukommt, auch tlwse. recht angespannt. Da kann ich ja aber nicht dauernd aufs Klo rennen (gut, theoretisch kann ich das schon, aber mir wäre das total unangenehm), umso mehr stresst mich das aber.

    Melmac100 schrieb:

    Ich vermute, in der Zeit, in der dieses Phänomen auftritt, ist in deinem Körper zu wenig "Vasopressin" im Umlauf. Vasopressin ist ein Hormon, das den Wasserhaushalt regelt. Wird von der Hypophyse viel davon ausgeschüttet, scheidet man nur wenig Wasser aus, wird wenig ausgeschüttet, kann der Flüssigkeitsverlust immens werden.


    Dagegen hilft als Bedarfsanwendung ein rezeptpflichtiges Nasenspray ("z.B. Minirin" oder "Desmogalen"). Ein Hub davon und die Flüssigkeitausscheidung normalisiert sich innerhalb weniger Minuten. Es ist derselbe Wirkstoff, der auch bei Diabetes Insipidus eingesetzt wird, man kann ihn aber durchaus auch nur punktuell verwenden.

    Das werde ich mal ausprobieren. :-):)^ Darf man aber wahrscheinlich nicht dauerhaft nehmen, nehme ich mal an. Aber ich könnte es ja phasenweise mal anwenden, in Situationen, in denen ich nicht dauernd auf Toilette rennen kann. Wenn es hilft, wäre das echt super.


    onlinebraver Was soll denn häufiges Wasserlassen mit Krebs zu tun haben? Da würde ich überhaupt nicht dran denken. Und selbst, wenn es das gäbe: Krebs ist nicht mal da und dann wieder weg. Dann hättest du die Beschwerden immer.

    • Neu

    Drachenblut

    Dass mir das so unangenehm ist, kenne ich auch |-oX-\Und dadurch muss ich dann erst recht, weil ich mich so stresse. Blöder Teufelskreis!



    Nach diesem Nasenspray werde ich auch mal schauen. Das wäre echt ne gute Möglichkeit für manche Gelegenheiten....

    • Neu
    the shadowgirl schrieb:

    Dass mir das so unangenehm ist, kenne ich auch |-oX-\ Und dadurch muss ich dann erst recht, weil ich mich so stresse. Blöder Teufelskreis!

    Ganz genau. :)zX-\

    • Neu
    just_looking? schrieb:

    Bei mir ist's wenn ich nervös bin oder zu Beginn meiner Periode/knapp vor meiner Periode. Dann könnte ich gleich am Klo wohnen.

    Bei mir immer wenn die Periode 1 bis 2 Tage da ist. Ich lagere vorher inmer gemeine 2 kg Wasser ein. Die wollen dann binnen von 3 bis 4 Stunden raus.

    Das ist immer eine Rennerei.


    Aber auch so kenne ich das, dass es halt Tage gibt, wo man einfach mehr rennt als sonst.

    Ist halt so.

    • Neu

    Ich kenne es auch von Nervosität, wenn ich sehr friere auch öfter und zyklusbedingt, wenn Wassereinlagerung sich entscheiden, sich zu verabschieden]:D

    • Neu
    mnef schrieb:

    Ich kenne es auch von Nervosität, wenn ich sehr friere auch öfter und zyklusbedingt, wenn Wassereinlagerung sich entscheiden, sich zu verabschieden ]:D

    Ja, ich friere auch schnell mal. Kalte Hände und Füße habe ich, auch alleine schon durch das Raynaud-Syndrom bedingt, fast immer. Besonders wenn die Füße kalt sind, ist einem ja allgemein nicht so richtig warm und das schlägt sich dann auch auf die Blase nieder.

    • Neu

    Ich habe das Problem auch manchmal - schlimm aber vor allem nachts.


    Mir hat mein Gynäkologe dann mal geraten ganz bewusst immer zu warten bis es echt gar nicht mehr geht - quasi das umgedrehte von dem, was mir meine Mutter beigebracht hat.


    Er meinte, man könne seine Blase in dieser Weise sozusagen trainieren.


    Und: sich wirklich ausreichend Zeit lassen auf der Toilette, ruhig auch wirklich das Buch lesen usw.

    • Neu

    @ Drachenblut

    Wenn Du immer so einen trockenen Mund hast, dann trinke doch immer nur einen Schluck, um den Mund zu befeuchten oder lutsche ein Bonbon, um Deine Trinkmenge zu reduzieren.


    Ansonsten: ich reihe mich in die Schlange der Vielpinkler mit ein. Ist bei mir schon seit später Kindheit so und wirklich nervig. Mal schlimmer, mal weniger. Ich habe das auch Tag und Nacht und ja, im Auto ist es dann Horror. Ich weiß noch, dass ich nie mit in den Urlaub wollte als Kind, weil ich im Auto immer alle 10 Minuten mußte und die Blase auch total weh tat und meine Eltern supersauer waren, ständig anhalten zu müssen.

    Solange ich mit der Sache alleine bin, geht es. Da setzen mich schonmal keine anderen unter Druck, die ich damit nerven könnte.

    • Neu
    quarksalber schrieb:

    Wenn Du immer so einen trockenen Mund hast, dann trinke doch immer nur einen Schluck, um den Mund zu befeuchten oder lutsche ein Bonbon, um Deine Trinkmenge zu reduzieren.

    Das mache ich schon alles. Ich kaue immer zwischendurch mal Kaugummi, lutsche Bonbons und trinken tue ich zwischendurch eh immer nur mal einen Schluck (ich trinke Wasser aus der Flasche und das immer nur schluckweise, nur zu den Mahlzeiten dann Tasse oder Glas. Aber das hält leider nicht lange an und ich muss dann wieder was trinken. Das summiert sich dann eben mit der Zeit.

    quarksalber schrieb:

    Solange ich mit der Sache alleine bin, geht es. Da setzen mich schonmal keine anderen unter Druck, die ich damit nerven könnte.

    Ja, wenn ich alleine bin, stört mich das auch nicht so. Dann kann ich ja auch gehen, wann ich will und keiner sagt was.

    • Neu

    Ich glaube aber, manche sind gar keine Vielpinkler. Wer normale Mengen trinkt, der pinkelt auch letztlich normal. Sonst wäre man ruckzuck dehydriert.

    Es kommt einem manchmal auch einfach viel vor oder ist eben ein paar Mal mehr, als wenn man immer bis zum letzten aushält (das mache ich auch nicht, aber beim ersten Drang schon gehen sollte man auch nicht. Der setzt teilweise schon ab 100ml ein. Wenn man da jedes Mal geht...)

    • Neu
    mnef schrieb:

    Wer normale Mengen trinkt, der pinkelt auch letztlich normal. Sonst wäre man ruckzuck dehydriert.

    Ich fühle mich tatsächlich ausgetrocknet, wenn ich weniger trinke. Da reicht schon morgens nüchtern sein zum Blutabnehmen und erst zwei Stunden nach dem Aufstehen erst wieder was trinken. Ich habe dann mit heftigen Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel zu kämpfen. Meine Haut spannt dann auch recht schnell, habe aber ohnehin trockene Haut. Natürlich kann es auch sein, dass die Symptome durch zu niedrigen Blutdruck und fehlendes Koffein am Morgen kommen, aber denke ich eigentlich nicht, da auch meine Schleimhäute dann so trocken sind.