Priorität beim Wasserziehen

    Hallo,


    ich befinde mich gerade im ersten Tag eines einwöchigen Saftfastens.


    In den vergangen Tagen hatte ich eine schlechte Flüssigkeitsbilanz, trank dann aber heute, in kurzer Zeit, vergleichsweiße viel


    (4 Liter in 1. 1/2 Stunden).


    Passiert ist folgendes :


    - ich musste zuerst sehr oft pinkeln (5 + mal innerhalb von 20 mins). Der Urin war dabei jedoch klar. Demnach zufolge kann gibt die Farbe des Urin keinen Schluss auf den Wasserhaushalt, oder ?


    - eine halbe Stunde später merkte ich, wie der Kot in meinem Darm weicher wurde


    - wieder eine halbe Stunde später konnte ich spüren, wie Flüssigkeit in meinen Schädel gezogen wurde


    - dannach zogen meine Muskeln Wasser


    Das ganze ist natürlich rein subjektiv, jedoch frage ich mich, ob es eine Art Prioritätenliste gibt, welche Teile des Körpers nach einer längeren "Trockenzeit" zuerst wieder mit Flüssigkeit versorgt werden und ob dies universell gilt, oder von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist.


    Bei anhaltender Kälte pumpt der Körper das Blut aus den Extremitäten und behält es im Bereich der lebenswichtigen Organe, weil da die Priorität liegt. Damit vergleichbar ?


    Freue mich über jeden Antwort


    Gruß

  • 3 Antworten
    Zitat

    In den vergangen Tagen hatte ich eine schlechte Flüssigkeitsbilanz, trank dann aber heute, in kurzer Zeit, vergleichsweiße viel (4 Liter in 1. 1/2 Stunden).

    Wenn Du wirklich 4 l innerhalb von 90 Minuten getrunken hast, ist das schon etwas extrem. Es war hoffentlich nicht nur Saft, sondern auch Wasser...


    Hattest Du denn so einen enormen Durst? Wenn ja: Ist dieser sehr starke Durst schon öfters aufgetreten?


    Wie groß bist Du und wieviel wiegst Du?

    Zitat

    wieder eine halbe Stunde später konnte ich spüren, wie Flüssigkeit in meinen Schädel gezogen wurde

    Wie spürt man so was? Ich glaube eher, daß es Einbildung war, bzw. daß Du eine tatsächlich aufgetretene Empfindung falsch interpretierst.

    Nichts für ungut, aber das ist nicht das Thema. Nochmal :

    Zitat

    Das ganze ist natürlich rein subjektiv, jedoch frage ich mich, ob es eine Art Prioritätenliste gibt, welche Teile des Körpers nach einer längeren "Trockenzeit" zuerst wieder mit Flüssigkeit versorgt werden und ob dies universell gilt, oder von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist.