Starke Gliederschmerzen trotz guter Einstellung

    Hallo,


    ich hoffe wirklich sehr, dass mir jemand hier helfen kann, denn sonst kann es keiner. Also : Vor zwei Jahren wurde bei mir eine Unterfunktion ohne Hashi festgestellt. Nehme seitdem l-thyroxin und hatte es in der Einstellungsphase wirklich nicht leicht. Schwindel , Nackenschmerzen, Beinschmerzen und Ängste. Nach einem halben Jahr hat sich dann aber alles eingespielt und mir ging es eigendlich ganz gut. Seit zwei Monaten leide ich aber nun unter starken Gliederschmerzen in den Beinen. Vorallem am Abend ist es schlimm. Manchmal ist es so als hätte ich einen ganz starken Muskelkater (habe aber nichts anstrengendes gemacht) und dann zieht es ganz fürchterlich in den Kniekehlen. War schon bei unzähligen Ärzten. Alle Blutwerte sind in Ordnung. TSH liegt bei 1,44. Kann es einfach sein das sich die Schilddrüse immer mal wieder mit solchen Beschwerden bemerkbar macht, trotz guter Einstellung? Oder sollte ich mich doch lieber auf etwas anderes Konzentrieren?Gibt es Jemanden der auch ständig Gliederschmerzen hat und was kann ich dagegen machen?


    Ich wäre über jede Antwort sehr glücklich


    LG Melliwelli

  • 9 Antworten

    der TSH sagt nicht viel aus, somal er bei hashis zwischen 0,5 und 1 liegen sollte.


    für mich klingt das ganz danach, alsob dein t3 (stoffwechselaktives hormon) zu niedrig ist. zumindest sind mukelschmerzen bei mir immer ein anzeichen dafür.


    muss w-86 recht geben, was ist mit den freien werten?

    Zitat

    TSH liegt bei 1,44. Kann es einfach sein das sich die Schilddrüse immer mal wieder mit solchen Beschwerden bemerkbar macht, trotz guter Einstellung?

    Unter LT-Einnahme sollte der TSH auf jeden Fall unter 1 gebracht werden. Wie tief er dann absinkt ist egal. Das ist bei dir noch nicht der Fall, also kann man nicht von einer guten Einstellung sprechen.


    Wieviel LT nimmst du?


    Stelle doch mal alle SD-Werte ein, die bei dir gemacht wurden und den Sonografiebefund.

    Entschuldigung das ich nicht so schnell zurück schreiben konnte. Meine anderen Werte weiß ich leider nicht. Hat mein Hausarzt auch nicht gemacht. Der macht immer nur TSH. Erst in 4 Wochen habe ich einen Termin bei meinem Nuk bekommen. Sonografie wurde bei mir auch nicht gemacht. Ich merke schon, dass ich meinen Arzt bei dem Termin auf einiges Aufmerksam machen muß. Das nervt mich auch total. Warum muß man als Patient sagen was der Arzt zu tun hat. Furchtbar.


    Vielen Dank Jasione für Deine Antwort. Meinst du echt das mein TSH unter 1 liegen soll? Da war er noch nie. Und ich habe doch kein Hashi, aber das wäre ja ein Anhaltspunkt. Ich werde mal versuchen zu erhöhen, obwohl ich da echt angst vor hab. Bin am Anfang schon mal in eine Überfunktion gerutscht. Naja, man muß ja alles ausprobieren. Vielen Dak@:)

    @ Melliwelli

    Und mit welcher Begründung hast du KEIN Hashi wenn nie eine Sonografie gemacht wurde ? Wenn womglich auch nie Antikörper bestimmt wurden ?


    Hat dein Arzt evtl eine Kristallkugel auf dem Tisch ?


    Wenigstens bekommst du L-Thyroxin und kein Thyronajod...


    LG Silbermondauge

    Hallo,


    ich habe ebenfalls eine Unterfunktion der Schilddrüse und habe mehrere Male probiert, diese mit L Thyroxin zu behandeln. Ich vertrage diese synthetisch hergestellten Hormone überhaupt nicht - bekomme davon Schwindel, extreme Gleichgewichtsstörungen und starke Gliederschmerzen welche bis zu Krämpfen ausarten. Ein Nierenproblem, welches zu Problemen bei der Einnahme von L Thyroxin führen kann, habe ich nicht. Mein Körper hat auch kein Problem, T4 in T3 umzuwandeln etc.


    Ich glaube einfach, mein Körper kommt auf dieses synthetische Medikament einfach nicht klar. Es ist unglaublich, dass so gut wie keine Nebenwirkungen (nur bei Überdosierung) in den Beipackzetteln aufgelistet sind! Hatte so starke Nebenwirkungen, dass ich kaum noch laufen konnte! Sowas ist doch gefährlich - vor allem, wenn man Auto fährt un Krämpfe bekommt. Mehrere Hausärzte konnten mir auch nicht helfen und mein Endokrinologe nimmt meine Probleme nicht wirklich ernst und meint, das kann nicht sein. Nun weiß ich nicht, wie ich meine Unterfunktion behandeln lassen soll. Überlege schon, mir Schweine-Schilddrüsenhormone aus den USA zu kaufen. Ich kann es auch nicht glauben, dass man solche extremen Nebenwirkungen hat, wenn der TSH statt unter 1 auf 2 oder so liegt oder die Einstellungsphase so krass abläuft. Für mich sind Symptome wie starke Gliederschmerzen einfach Unverträglichkeitserscheinungen, weshalb auch immer. Wenn L Thyroxin doch so identisch ist mit dem körpereigenem Hormon, wieso bekommt man dann solche schlimmen Nebenwirkungen? All das können die Ärzte nämlich auch nicht erklären. Sehr ungeklärtes Thema in der Medizin!!!

    Es kommt auch auf die Hilfsstoffe, die in den Tabletten mit drin sind und auf die Bioverfügbarkeit an.


    Manche Leute vertragen L-Thyroxin von H*nning besser, ander Euthyrox von M*rck oder...


    Dann gibt es Leute , die kommen besser mit den Tropfen von H*nning (1 Tropfen = 5µg Thyoroxin) klar - alles schon ausprobiert ?Und ja, manche Leute vertragen nur Schweineschilddrüse (Armour, Thyreogland oder wie das Zeug heißt)


    Mit welcher Dosis hattest du denn angefangen, 25 µg ? oder womöglich 50 µg ? Das könnte zu hoch sein. Nimmst du jetzt gar nix ?Nebennieren (nicht Nieren!) wurden überprüft ? Es gibt auch eine "Nebennierenschwäche" die es in der Schulmedizin offiziell nicht gibt,


    da gibts nur Morbus Addison. Oder eben die anderen Extreme.


    Und hast du zufällig aktuelle Schilddrüsenwerte da ?


    LG Asiga