Testosteronspiegel überprüfen: Hausarzt oder direkt Urologe?

    Hi,


    da ich den Verdacht habe, dass mein Testosteronspiegel zu niedrig ist, wollte ich diesen Wert jetzt endlich mal über eine Blutuntersuchung bestimmen lassen. Jetzt bin ich mir nur unsicher ob das der Hausarzt machen kann oder man direkt zum Urologen sollte, weil das ja eher sein Fachgebiet ist!? Zu meinem HA hab ich auf jeden Fall ein gutes Verhältnis und müsste nicht so lange auf nen Termin warten, wie beim Urologen. Bin mir halt unsicher, wie gut sich der HA mit diesem Gebiet bzw. mit den verschiedenen Grenzwerten usw. auskennt.


    Ein Endokrinologe kommt erstmal nicht in Frage, da es hier in der Nähe keinen gibt und die Wartezeiten dort auch entsprechend lang sein dürften.

  • 4 Antworten

    Hallöchen @:)


    Eine gewöhnliche Blutuntersuchung kann dein HA sicherlich auch machen, die des Testosteronwertes glaube ich nicht. Ich war selber erst beim Urologen und habe folgendes Gespräch mitgehört: P = Patient, S = Schwester


    P: Kann ich die Auswertung meines Blutbildes auch bei meinem/einem Allgemeinmediziner machen lassen?


    S: Sicherlich, das wäre kein Problem, nur die Auswertung Ihres Testosteronwertes kann Ihr Arzt nicht auswerten, da er dazu nicht die fachliche Ausbildung hat.


    Der Patient wollte aber partout keinen neuen Termin haben und nur zum HA gehen und die Schwester meinte beschwichtigend zu ihm, dass er das gerne machen kann, aber eine Auswertung des T.-Wertes nicht möglich sei.


    Ich will dir damit nur sagen, was ich in der Praxis mitbekommen habe. Aber vllt. kannst du auch deinen HA anrufen und ihn fragen, ob er solche Untersuchungen macht?


    Alles Gute @:)

    Blut abnehmen kann der HA auf jeden Fall. Ob er auch den "Service" anbietet und die Proben zu einer Untersuchung an einen Fachmann schickt musst du erfragen.


    Einfacher wäre es sicher, direkt zum Urologen zu gehen. Und wenn es nicht eilt, warum dann groß Hektik machen. Ob du deine Testosteronwerte in 3 Tagen oder 5 Wochen weist macht sicher keinen großen Unterschied. Außer du hast natürlich beschwerden.

    Zitat

    Eine gewöhnliche Blutuntersuchung kann dein HA sicherlich auch machen, die des Testosteronwertes glaube ich nicht. [...]


    S: Sicherlich, das wäre kein Problem, nur die Auswertung Ihres Testosteronwertes kann Ihr Arzt nicht auswerten, da er dazu nicht die fachliche Ausbildung hat.

    Äääh ... als ob das jetzt so schwierig wäre. Die Blutproben werden ohnehin an das Labor geschickt, egal von welchem Arzt, und zurück erhält man einen Zettel, auf dem neben den gemessenen Werten die Referenzwerte stehen. Solange du überall in den Referenzbereichen liegst, kann dir dein Hausarzt auch sagen, dass alles in Butter ist.


    Wenn irgendwo Abweichungen von den Referenzbereichen vorliegen, wird der Hausarzt dich aber womöglich woanders hin verweisen.