Verdacht auf zu viele männliche Hormone - Bluttest beim Hausarzt

    Hallo,


    ich war letztens erst beim Hausarzt, da ich immer wieder unter starkem Haarausfall leide. Beim letzten Blutbild war die Schilddrüse ok, aber Ferritin war beinahe leer. Dafür nehme ich nun einmal täglich eine Eisen-Tablette.


    So, doch nun quält mich dennoch eine andere Sache: Ich bin nun fast 27 und habe - trotz Fruchtsäure und Hochqualitativer Kosmetik, noch immer eine unreine Haut. Besonders im Kinn-, Kiefer- und unteren Wangenbereich. Bei der Suche nach Ursachen, bin ich dann darauf gestoßen, dass Hormonprobleme der Grund sein können. Und hab weiter geforscht, bis ich schließlich auf den Hinweis von erhöhten männlichen Sexualhormonen gestoßen bin.


    Da konnte ich einige Gemeinsamkeiten entdecken: Ich habe einen ziemlich unregelmäßigen und langen Zyklus (zwischen 30 und 50 Tagen), vermehrte dunkle Haare unter dem Bauchnabel entlang, an den Waden und um die Brustwarzen. >:( Und das als Blondine. :°( Diese Haare epiliere ich alle weg. An der Oberlippe habe ich einen (zum Glück) blonden Haarflaum, am Kinn finde ich dafür auch mal 3 - 4 dunklere lange Haare, die ich auszupfe. Meine ohnehin sich nie entwickelte Brust (AA) scheint noch mehr geschrumpft zu sein. :°(


    Ich habe nun in zwei Wochen ohnehin einen Termin beim Hausarzt, um noch mal die Eisenwerte kontrollieren zu lassen. Nun habe ich gelesen, dass die männlichen Hormone leicht über einen Bluttest kontrolliert werden können. Meint ihr, dass könnte ich gleich in einem Aufwasch machen? Und wird dieser Bluttest von den KK bezahlt? Durch die Sache mit dem Haarausfall weiß ich leider, dass die KK längst nicht alle Test zahlen. :-/


    Können auch die extrem schnell fettenden Haare ein Zeichen dafür sein? (Durch erhöhte Talgproduktion durch die Hormone)


    Ich danke euch schon jetzt für eure Antworten. :)*

  • 3 Antworten

    Hallo,


    ich habe ähnliche Symptome und bei mir wurde vor knapp 8 Jahren das PCO Syndrom diagnostiziert.


    Wenn du den Verdachte auf zu viele männliche Hormone hast wäre dein Frauenarzt vorerst die erste Anlaufstelle und dann ggf der Endokrinologe.


    Alles Gute!

    Ich würde da auch einen Endokrinolgen empfehlen. Allein wegen der Blutabnahme. Da werden schon mal 6 Röhrchen Blut abgenommen, man bekommt die Ergebnisse auf 1 1/2 Seiten später ausgedruckt.


    Der Endokrinologe hat ein ganz anderes Budget für seine Untersuchungen als der Hausarzt, der best. Parameter gar nicht vergütet bekommt und dafür null Kontingent hat.


    Ein Endokrinologe hat hier in meiner Stadt eine Wartezeit von fast 5 Monaten, bis man einen Termin bekommt. Würde an Deiner STelle empfehlen, sofort einen auszumachen.


    In der Zwischenzeit kann ja der Hausarzt das tun, was mit seinen Mitteln möglich ist.


    Und im Frühjahr gehst Du dann zur eingehenden Untersuchung beim Facharzt.

  • Anzeige

    Dankeschön, ich habe eine Terminanfrage an einen Endokrinologen geschickt, mal sehen was für einen Termin ich bekomme.


    Nun mache ich mir Gedanken, ob ich, falls die Test positiv ausfallen, dass vielleicht schon länger habe und sich zB meine Brust deshalb nie richtig entwickelt hat. (In meiner Familie haben alle recht große Brüste, meine Mama hatte bis vor den Wechseljahren auch A, aber Niemand hat so wenig) ":/ :°(


    Was bedeutet es denn, wenn so ein Test positv ausfällt?