Vitamin B12 Mangel

    Hallo ihr Lieben!


    Ich hoffe hier hat jemand Erfahrung damit. Also eigentlich fing bei mir alles im Februar an das ich mich schlapp fühlte , schwindelig, müde , kribbeln in Armen und Beinen. Beim Arzt wurde dann ein Blutbild gemacht welches einen Vitamin B12 Mangel hervorbrachte. Der Wert lag bei 224. Also gab es wöchentlich eine Spritze und die symptome wurden besser. Im Juli lag der Wert dann bei 600. Nun geht quasi alles wieder von vorne los. B12 liegt bei 316, laut Arzthelferin soll ich nun eine Spritze pro Monat bekommen. Mit erscheint das zu wenig? Da es mir ja schon wieder nicht gut geht?! Ich Frage mich auch langsam ob es wirklich an dem Mangel liegt das ich mich so fühle? Hat jemand Erfahrung damit? Welcher Wert ist normal? Man findet so viele verschiedene Aussagen.


    Sorry das es so lang geworden Ist!


    Liebe Grüße

  • 21 Antworten

    Was ist denn die Ursache für den Mangel? Bist du Vegetarierin oder Veganerin? Oder kommt der Mangel daher, dass bei dir die Vitamin B12-Aufnahme gestört ist?


    Also mal ganz pauschal gesagt, wenn mein Arzt mir sagen würde, dass ich einen Vitamin B12-Mangel habe, dann würde ich auch darauf achten, dass ich Vitamin B12 in der Nahrung zu mir nehme und mich nicht nur auf die Spritzen verlassen. Wenn du nicht was an deiner Ernährung geändert hast ist ja klar, dass der Vitamin B12-Spiegel wieder sinkt, sobald mit dem Spritzen aufgehört wird.

    hallo,


    ich hab da eine Frage zu deinem B12 Mangel...


    Aufgrund von gesundheitlichen Problemen wurde bei mir vor einiger Zeit auch das Vitamin B12 bestimmt, der Wert lag etwa bei 290. Anscheinend war das für den Arzt okay, denn unternommen wurde in der Hinsicht nichts.


    Jetzt lese ich bei dir, dass du bei einem Wert von 316 wieder Spritzen bekommen sollst ???


    Wie sehen denn die Soll-Werte für den B12 aus ???


    Lieben Gruß

    Also natürlich habe ich versucht mehr Milch und Eier zu mir zu nehmen. Hat wohl anscheindend nicht gereicht. Warum dieser Mangel besteht weiss ich nicht. Da wurde in der Hinsicht noch nichts untersucht.

    @ Gille

    Der offizielle minimum Wert liegt bei 210pg/ml (ich hatte dieses Frühjahr sogar einen Wert von 156pg/ml) allerdings sprach mein Arzt von 300pg/ml sollte minimum gehalten werden.


    Ich denke es macht einen Unterschied, ob man chronisch unter einem Vitamin B12 Mangel leidet oder ob der Wert einfach mal unter die 300 fällt. Trozdem solltest du/dein Arzt den B12 Spiegel im Auge behalten.


    Zu dir Petty. Ich hatte ja troz eines massiven Mangels "nur" das Symtom von kribbel in den Gliedmassen. Andere Symtome sind mir nicht aufgefallen ^^ Aber was ich klar merke ist, dass mein Imunsystem diesen Winter klar besser funktioniert als letztes Jahr, wo ich bei jedem Hennenschiss krank wurde.

    Danke mariaschwindelts für deine Antwort. Mit dem kribbeln könnte ich ja noch leben aber diese Müdigkeit und der schwindel das geht gar nicht. Ich denke das auch jeder Körper anders reagiert. Sei froh das du nur das kribbeln hattest. Ich hab jetzt gerade die zweite Spritze bekommen und hoffe das ich mich bald besser fühle

    Es kann auch einfach sein, dass ich durch meine Vorgeschichte und durch andere Ereignisse die es zum Anfangszeitpunkt der Behandlug (hatte am Anfang auch wöchentlich Spritzen bekommen) diese Symtome oder Veränderungen durch die Therapie einfach nicht wahr genommen habe. ;-) Ich weiss, dass Müdigkeit und Kobzentrationsschwirigkeiten typisch für einen B12 Mangel sind. Ich weiss auch, dass andere bei Werten um die 300 immer noch von diesen Symtomen betroffen sind. Also wenn bei dir die Symtome weiter anhalten, wäre vielleicht ein Gespräch mit dem Arzt gut um ev mehr Spritzen zu bekommen.


    Ich würde sowiso noch genauers Abklären lassen, was bei dir den B12 Mangel wirklich hervorruft... Du sagst, du hättest versucht mit Käse und so den Spiegel selber hoch zu bekommen. Vielleicht reichen Käse und Co. einfach nicht aus, sondern du brauchst eben auch Fleisch... oder zumindest B12 Tabletten oder so. Bei mir nützt das nichts, da bei mir die Aufnahme im Darm nicht funktioniert...

    Ich werde auf jeden Fall am Ball bleiben! Und auch die Ursache versuchen klären zu lassen. Kann ja nicht sein das ich mich jedes halbe Jahr so fühle. Ich bin jetzt kein viel fleischesser , mich eher als normal einstufen. Komisch alles. Ich hätte auch nie gedacht das so ein Mangel solche Folgen haben kann. Eigentlich war ich immer gesund und so gut wie nie beim Arzt

    Bei deinem Wert reicht eine Spritze im Monat locker aus. Ich hatte zuletzt auch einen richtigen Mangel (150) und hab dann im 2 Wochen Abstand gespritzt. Ab 350 hab ich das Spritzen sein gelassen und bis jetzt ist der Spiegel noch einigermaßen in Ordnung. Ich dürfte jetzt auch eine Spritze pro Monat setzen. Er muss nicht immer am oberen Grenzwert liegen. Bei mir kommt der Mangel übrigens durch Omeprazol.

    Nun eben, wenn der B12 Wert bei 300 liegt, dann können solche Symtome vorkommen. Bei mir persönlich ist das Kribbeln schnell wieder weg, wenn ich gut über den 300 liege und schnell wieder da, wenn ich die Spritze etwas vernachlässige :=o aber eine Nachbarin von mir leidet auch sofort unter Müdigkeit und anderem, wenn der Wert um 300 liegt. Sie bekommt dann aber auch nur monatliche Spritzen und die helfen ihr (der Wert steigt so auch wieder).


    Hast du denn jetzt schonmal wieder eine B12 Spritze bekommen? Oder wurde das erst angeordnet?

    Hallo


    Habe jetzt leider die bereits gegeben Antworten nicht gelesen,


    Aber ich kriege momentan ebenfalls aufgrund von Mangel an b12 ebenfalls spritzen.


    Bis Januar werden es 6 Spritzen sein,


    Mein Arzt hat aber gemeint, falls es wieder zum Mangel kommt bzw der Speicher nicht aufgefüllt ist danach, muss ich meinen Magen untersuchen lassen, ob da etwas nicht stimmt bzw ob dieser das B12 nicht aufnehmen kann.


    Wurde das bei dir gemacht?


    Ausserdem hat mich mein Arzt gefragt, ob ich Würmer hatte/habe, denn diese könnte zu einem Mangel führen.


    Wurde das bei dir ausgeschlossen?

    Eine Ursache für einen B12 Mangel findet man nicht immer. Was einen Mangel herbeiführen kann sind PPI, die Pille, ein Mangel an Intrinsic-Factor, eine Gastritis Typ A oder Zöliakie. Die Ernährung hat darauf nur einen geringen Einfluss. Da muss man schon Veganer sein. Aber Veganer wissen das i.d.R. und schlucken schon von sich aus ergänzend Tabletten. Bei manchen Produkten für Veganer oder Vegetarier ist auch B12 zugesetzt z.B. bei Sojamilch.


    Ich habe mich diesbezüglich auch schon gründlich von einem Internisten und einer Hämatologin untersuchen lassen. Bei mir wurde keine Ursache für meinen Mangel gefunden. Man hat nur herausgefunden, dass ich einen recht hohen Verbrauch an B12 habe. Das heißt, dass bei mir der B12 Spiegel ganz schnell absackt, wenn ich mal 2-3 Monate keine Spritze erhalte. Keiner kann sich erklären, warum das so ist. Aber gut, ich kann damit leben, solange ich regelmäßig meine Spritzen erhalte.

    Ich habe jetzt 2 spritzen bekommen. Eine letzte Woche und eine heute. Das Missempfinden in Armen und Beinen ist auch fast weg. Ich bin halt nur noch erschöpft und fühle mich quasi benommen und meine Beine sind morgens schwer wie Blei. Weitere Untersuchungen wurden noch nicht gemacht warum dieser Mängel vorhanden ist. Ich bin mir auch nicht sicher ob die Ärztin sich so damit auskennt. Bin ja schon froh das auf b12 getestet wurde, ist ja laut einigen berichten im Internet nicht so selbstverständlich

    Ich würde mal nach den Werten fragen für Eisen und Ferritin. Es gibt ja auch noch Ärzte, die bei Frauen einen TSH-Wert von 4.5 "normal" finden :=o


    Grade ein Eisenmangel kann das was du da schilderst teilweise auslösen. Dazu kommt eben Müdigkeit, Erschöpfung, platt sein, Konzentrationsschwäche, Müde auch nach 8h Schlaf und und und...


    Vitamin B12 kannst du übrigens auch bequem von Zuhause aus in Tablettenform schlucken. Es gibt gute Präparate. Ich halte damit meinen Wert konstant bei etwa 250 :)^ Solltest du bei der Tabletteneinnahme nicht so zuverlässig sein, sind die Spritzen natürlich besser :)^

    Eigentlich nützt es mir nix wenn ich mir die Blutwerte geben lasse weil ich mich auch gar nicht damit auskenne. :-( ich muss da wohl der Arzthelferin Vertrauen. Obwohl sie mir bei dem B12 auch das erste Mal gesagt hatte alles sei gut und die Ärztin dann 3monate später sagte ja sie hatten ja auch im September schon einen Mangel. Ich werde wohl mal fragen und mich dann versuchen schlau zu machen. Darf ich fragen welche Tabletten du nimmst?

    Hmm, hast du momentan denn viel Stress oder so? Müdigkeit und ähnliches kann ja manchmal auch von psychischer Belastung her kommen. Die Jahreszeit kann einem da manchmal auch zu schaffen machen...


    Aber ok, dass ist natürlich alles nur heiteres Rätselraten. Den Arzt und dessen Untersuchungen kann dir ja hier niemand ersetzen.


    Aber ich denke deine Ärztin macht das schon gut. Sie hat ja schon mehere Werte untersuchen lassen und wäre da etwas auffälliges gewesen, dann hätte sie sicher weiters in die gegebene Richtung gesucht. Und ja das stimmt was hier schon gesagt wurde, oft lässt sich die Ursache für einen B12 Mangel nicht ganz klären. Trozdem sollte man das was man abklären kann, abklären lassen und dann eben weiter schauen. Aber oft ist das halt so, dass sich das lange rauszögert. Is ja schliesdlich nichts akutes und mit den Spritzen bekommt mans schonmal gut in den Griff. Und manches zeigt sich eben auch erst bei einem weiteren Verlauf warum Ärzte da manchmal auch erstmal abwarten.

    Du kannst gerne mal die Werte hier reinstellen. Wir sind keine Ärzte aber können mit den Werten definitiv was anfangen je nach eigener Leidensgeschichte @:) :)z


    Ich nehme jeden Tag eine Tablette "Vitamin b12 Ankermann" von Wörwag Pharma. Ist eigentlich das bekannteste Präparat auf dem Markt und preislich von mir aus gesehen erschwinglich :)^