Wann Kind (Baby) auf Antikörper testen?

    Hallo Zusammen!


    ich selber habe Hashimoto und im Februar mein Kind auf die Welt gebracht. Weiß jemand, ob und wann man auf Antikörper bei dem Kleinen testen sollte? Soweit ich weiß, wird ja kurz nach der Geburt der TSH-Wert bestimmt. Der schien in Ordnung. Jetzt bin ich allerdings etwas beunruhigt, weil mein Kleiner seit Tagen total schlapp ist, beim Stillen einschläft, beim kurzen weglegen schon wieder einnickt, sowieso total viel schläft und es nicht lange schafft, wach zu bleiben (war schon mal anders). Hoffe nicht, dass er in eine Unterfunktion gerutscht ist.


    Kann natürlich auch alles ein ganz normaler Schub sein, nur hält sein komisches Verhalten schon länger an (irgendwann muss der Schub ja nu auch vorbei sein...).


    Weiß jemand Rat? Wäre für jeden Hinweis, wie man mit dem Vererben von Hashimoto umgeht dankbar! :)z


    LG

  • 9 Antworten

    Leveke Brakebusch und Armin Heufelder beschreiben in ihrem Buch "Leben mit Hashimoto-Thyreoiditis", dass Kinder Hashimoto-kranker Eltern im Laufe ihres Lebens auch oft daran. Sie schreiben aber auch, dass bei einer Antikörper-Übertragung von der Mutter auf das Kind während der SS diese AK im 1. Lebensjahr abgebaut werden, weil sie für das Kind fremde AK sind.

    Kinder können noch nicht sofort Antikörper bilden, da das spezifische Immunsystem bei geburt noch nicht ausgeprägt ist (deswegen soll man ja noch eine weile Stillen, um über die Muttermilch IgA mitzugeben). Es macht also keinen Sinn, so kurz nach der Geburt auf AK zu testen. Wenn dein Kind irgendwann Schwierigkeiten mit der SD hat, weiß man ja, in welche Richtung man suchen muss, vorher zu screenen macht in meinen Augen wenig Sinn.


    Gruß

    Danke für die Antworten!


    Sollte man denn dann aber regelmäßig den TSH Wert kontrollieren? und wenn ja, wie oft im Jahr?

    Hallo *:)


    ich habe auch Hashi und habe 2 Töchter. Die große ist 3,5 und die kleine ist 12 Wochen.


    Mein Kinderarzt sagte, man könne mal den TSH prüfen, wenn sie sowieso eine Blutkontrolle machen....also wenn sie mal krank ist .... er würde nicht einfach so Blut nehmen wollen. Ist ja für die Kleinen nicht sooo schön.


    Zur Kleinen- da sagte er, dass sowieso sämtliche Stoffwechselerkrankungen gleich nach der Geburt gecheckt werden.


    Ich denke, ich werd es so machen: wenn mal eine Blutkontrolle ansteht, werd ich den TSH mit checken lassen, ansonsten- erst, wenn "Beschwerden" auftreten oder mir was suspekt vorkommt.

    Zitat

    Danke für die Antworten!


    Sollte man denn dann aber regelmäßig den TSH Wert kontrollieren? und wenn ja, wie oft im Jahr?

    Ich würde an deiner Stelle erst einmal das Kleine vor stressigen Untersuchungen behüten, das tut keinem Kind gut. Wie die Vorredner schon sagten: Bei Bedarf, wenn du Symptome erkennst, die auf Hashimoto hindeuten, oder aber wenn ohnehin eine ärztliche Untersuchung stattfindet, dann, aber nur dann, würde ich nach der Schilddrüse schauen. Alles andere ist meines Erachtens nicht gut für das Kind.

    @ Amely

    vielen Dank für Deine Antwort! Ich bin so unsicher, dass mir deine Antwort echt hilft. So werd ich's dann wohl auch machen.


    War die Tage nur sehr in Sorge, weil er total schläfrig ist: nickt beim Stillen ein, ist direkt nach dem Stillen (dauert immer so ne Stunde) reif für's Tragetuch und zum Schlafen. Na, mal sehen, wie sich das weiter entwickelt - vielleicht war es das Wetter, oder er wächst oder er hatte sonst etwas...

    @ drug

    dank auch dir. War letztens drauf und dran auf eine Blutuntersuchung zu bestehen,weil ich so in Sorge war. Hab dabei echt nicht an den Stress für den Kleinen gedacht. Tja, so kann man sich manchmal verrennen.

    Beth turner

    haben sie bei deinem Sohn schon mal Blut genommen? Also nicht mit einem Pieks im Ohr, sondern so richtig aus der vene?


    Zur Bestimmung des TSH´s müssten sie Blut aus der Vene nehmen (so sagte es mein KIA) und wir mussten im letzten Jahr mal Blut ziehen lassen, wegen was anderem.


    Boah, ich sag dir, das war der Horror. Meine arme Maus hat sooo sehr geweint und sich gewehrt....dementsprechend schwer war es für den KIA, in Ruhe aus der Vene Blut zu bekommen.


    Wir haben sie dann zu viert fixiert :°_ :°_ und es sah hinterher aus wie auf dem Schlachtfeld....überall Blut.....mein Kind war rot, der KIA, die Schwestern,wir (als Eltern)...es war so schlimm....also lass es lieber wirklich nur machen, wenn es wirklich sein muss.


    Vielleicht hat dein Kleiner einfach einen Schub und war deshalb so schlapp und müde. Meine Kleine ist Ende Januar geboren und hat auch Tage, an denen sie viel schläft, dann wieder Tage, da ist sie lange wach...Tage, an denen sie viel trinkt, Tage an denen sie sehr wenig trinkt. Das ist völlig normal :)_ :)_

    PS:

    das Blutziehen im letzten Jahr war nat. bei meiner großen Tochter ;-)


    bei den ganz Kleinen wäre es vermutlich einfacher, weil sie sich noch nicht so bewusst wehren...aber ich würds trotzdem nicht machen lassen.


    Ich hatte erst jetzt gelesen, dass dein Sohn noch so klein ist :)_ ;-)

    @ Amely

    im Krankenhaus habe die sogar 2x Blut abgenommen! %-| Da er ne Neugeborenengelbsucht hatte, hat er beim zweitenmal das Blutabnehmen sogar verpennt!!! :-o Na, das wäre jetzt aber definitiv anders!