Zu niederiger TSH-1 Wert

    Hallo zusammen,


    ich habe seit Monaten körperliche "Aussetzer" wie Herzklopfen, hohen Blutdruck, Schwindel, das Gefühl, als würden einen die Beine nicht mehr tragen, Schlappheit, Müdigkeit. Mein Hausarzt kam auf die Spur, mal die Schilddrüse abzuchecken. Uns siehe da:


    Mein TSH-1-Wert lag bei 0,08! Viel zu niedrig und ein Hinweis auf eine Schilddrüsen-Überfunktion! Alle anderen Schilddrüsenwerte wie T3, T4, Antikörper waren alle im Normbereich.


    Der Termin beim Nuklearmediziner bezüglich Schilddrüsen-Untersuchung hat nichts ergeben - meine Schilddrüse ist totatl in Ordnung. Meine Frage ist nun: Wo könnte der niedrige TSH-1-Wert noch herkommen? Eventuell Streß oder andere körperliche Urlsachen? Hormonprobleme? Bin für jeden Rat dankbar.

  • 2 Antworten

    Ich würde den Wert wiederholen lassen. Vielleicht hat sich das Labor vertan - das kommt ja auch vor.


    Erst wenn er dann wieder gleich ist (beim gleichen Labor), würde ich weiterforschen....

    An sonnenkind 68.

    Also dein Bericht hört sich an als wäre das meine Geschichte.


    Ich habe aber 2 Jahre eine Rennerei gehabt.


    Zum Schluss hat man gemeint ich solle zum Psychologen.


    Um mich kurz zu fassen.


    Von Herzrythmusstörungen die durch ein Langzeit EKG festgestellt wurden bis schnelle Gewichtsabnahme,Haarausfall,Herzschmerzen,Schlaflosigkeit über Schlappheit u.v.m habe ich alles durchgemacht.


    Zum Schluss musste ich sogar Betablocker nehmen,weil ich öfters am Tag Aussetzter am Herzen hatte,sogenanntes Kammerflimmern.Ausserdem bekam ich nach Treppensteigen oft keine Luft und hatte Schluckbeschwerden.


    Nach langem hin und her und abnerven meines Arztes habe ich gedrängt meine SD zu untersuchen.


    Und siehe da,Knoten,gleich mehrere.Sofort zum Radiologen zum


    Szytnigramm.Ergebnis:Warme und kalte Knoten.Obwohl sich der Verdacht auch nach mehreren Blutabnahmen nicht bestätigte,da die SD Werte völllig in Ordnung waren.So.....


    es gab 2 Möglichkeiten.Zum einen RJ Therapie,diese behandelt aber nur die warmen Knoten und der kalte bleibt.Oder OP:


    Kann mir 6 Monate Zeit lassen.


    Nachdem meine Symptome jeden Tag schlimmer wurden,entschied ich mich innerhalb 1 Woche zur OP.


    Bekam auch so schnell einen Termin.


    Ergebnis.


    Warmer Knoten der schon auf die Luftröhre drückte und kalter Knoten der auf Speiseröhre drückte.


    Ausserdem eine akute ÜF der SD.


    Jetzt habe ich schon die 2 Blutabnahme nach der OP hinter mir.


    Jetzt bekomme ich eine Anfangsdosis SD Tabletten und muss eingestellt werden,da ich mittlerweile eine Unterfunktion habe.


    Also lass nochmals nachschauen.


    Die SD reagiert immer anderst und ich habe viele Bekannte mit SD Problemen und SD Operationen.


    Bei jedem sieht es anderst aus und geht anderst aus wie bei einer Schwangerschaft oder Geburt.Die ist auch bei jedem anderst.


    SD ist eine sehr schwierig einzustellende Sache,auf die noch nicht mal die Ärzte kommen.


    Auf die Werte kann man auch nicht immer gehen.


    Gruß


    seifenkiste