• Alkohol & Tabak vs. Haschisch

    Mir ist völlig unklar, wieso Haschisch verboten ist und Alkohol z.B nicht. 1. Tabak und Alkohol sind auch sehr schädlich für KÖRPER & GEIST 2. Haschisch ist genauso wie Tabak eine "planzliche Droge 3. Alkohol und Tabak machen auch süchtig Ich glaube nicht, dass Haschisch schädlicher ist als Alkohol und Tabak. Alkohol und Tabak schaden erherblich der…
  • 61 Antworten
    Zitat

    Mir ist völlig unklar, wieso Haschisch verboten ist und Alkohol und Tabak z.B nicht.

    Das ist historisch gewachsen. Tabak und Alkohol sind "gesellschaftsfähige" Drogen, die seit Jahrhunderten in Gebrauch sind. Nichts anderes unterscheidet sie von anderen (illegalen) Drogen.

    naja ich denke, dass es schon noch irgendwann legalisiert werden würde.


    Zumindest zum Teil, wie in Holland zum Beispiel. Tabak und Alkohol wurden auch irgendwann legalisiert.


    Irgendwann wird die Zeit (hoffentlich) noch kommen bis es nix mehr bringt diejenigen zu bestrafen, die gegen das Gesetz verstoßen.

    In Holland ist Hasch nicht legal. Das Verbot wird lediglich nicht durchgesetzt.


    Alkohol gab es schon lange bevor es irgendwelche Betäubungsmittelgesetze o.ä. gab. Alkohol und Tabak wurden nicht "irgendwann legalisiert", sie "gehören einfach dazu", sind kaum je illegal gewesen.

    cannabis und haschisch wurde damals auch legal geraucht. Da kam man noch garnicht auf die Idee dass es irgendjemandem schaden würde oder dass es irgendwann mal verboten werden würden.


    Hier mal die Chronologie der Pflanze:


    2700v.C: Erste Aufzeichnungen , in denen Cannabis in China als Medizin benutzt wurde.


    1200v.C: Cannabis wird in den Texten der Hindus erwähnt, als Opfergabe an Shiva(Göttin). Es wird als heiliges Gras beschrieben.


    550v.C: Ein persischer Prophet fertigt eine Liste medizinischer Heilpflanzen an, Cannabis steht an erster Stelle.


    500v.C: Hanf findet seinen Weg nach Europa, durch Asien.


    430v.C: Der Griechische Historiker Herodotus , beobachtet den Gebrauch von Cannabis bei den Scythians (eine Asiatische Volks Gruppe)


    70n.C: Dioscorides erwähnt , das Cannabis als Heilpflanze in Rom weit verbreitet ist.


    200n.C: Ein Römischer Gelehrter Galen, beobachtete das es gang und gebe sei seinen Gästen Hanf anzubieten, um die Stimmung zu lockern und eine gute Zeit zu haben.


    800n.C: Der islamische Prophet Mohammed verbietet den Genuß von Alkohol, erlaubt jedoch den Genuß von Cannabis.


    1100: Das rauchen von Cannabis ist im mittleren Westen ist ,mittlerweile normal.


    1150: Moslems benutzen Cannabis oder Hanf um Europas erste Papierfabrik ins Leben zu rufen.


    1200: Arabische Händler führen Cannabis in Mozambique/Afrika ein.


    1430: Joan von Arc wird vorgeworfen das er "Hexenkräuter" nimmt um Stimmen zu hören.


    1484: Der Papst VIII, deklariert Cannabis als unheiliges Gewächs der Teufel, und läßt es unter seinen Anhängern verbieten.


    1533: Hanf war sehr wichtig in England, zur Herstellung von Segeln. Deswegen beschloß Henry der VIII es zum Gesetz zu machen, das jeder Farmer eine bestimmte Menge von Hanf anpflanzen musste.


    1563: Königin Elisabeth verschärfte dieses Gesetz, und die Geldstrafe, wenn der neuen Verordnung nicht Folge geleistet wurde.


    1564: König Philipp von Spanien, ordnet an das Cannabis im ganzen Spanischen Königreich angebaut werden soll / muss.


    1597: Der Englische Doktor John Gerard, empfiehlt den Konsum von Cannabis bei vielerlei Erkrankungen.


    1650: Cannabis wird ein sehr wichtiges Handelsgut in Asien.


    1653: Der Englischer Doktor, Nicholas Culpeper, entdeckt Cannabis als Schmerz und Heilmittel bei Tumoren, Gelenkschmerzen etc.


    1798: Napoleon ist geschockt als er in Ägypten herausfindet, das die unteren Klassen Cannabis rauchen, er verbietet es. Als jedoch seine Soldaten nach Frankreich zurück kommen, wird von ihnen auch Cannabis eingeführt.


    1840: Auf Cannabis basierende Medikamente können in US-Apotheken gekauft werden.


    Der Berühmte Club "Le Club Hachichins" wird in Paris eröffnet (zu deutsch: Die Haschisch Esser)


    1842: Cannabis wird weit verbreitet in England eingesetzt unter anderem bei, Muskelkrämpfen, Rheuma, Epilepsie und noch vielen anderen Symptomen.


    1883: Haschisch Häuser werden sehr beliebt in den USA.


    1890: Königin Victoria wird Cannabis gegen Menstruationsprobleme verschrieben. Ihr Arzt, Sir Robert Russell, sagte: es ist eine der wertvollsten Medikamente die wir besitzen. Im gleichen Jahr noch wird in Griechenland und der Türkei, Cannabis illegal.


    1901: Eine britische Ärztekommission erklärt, Cannabis ist ziemlich ungefährlich und es ist es nicht wert es zu verbieten.


    1915-27: Cannabis wird außer für medizinische Zwecke, in Texas, Louisiana und New York verboten.


    1924: Cannabis wird auf der Genfer Konferenz an Opium verboten.


    1928: Cannabis wird illegal in England..... " The Dangerus Drug Act".


    1937: Cannabis wird auch in den USA verboten, und über 3000 Doktore werden angeklagt Cannabis verschrieben zu haben. Harry Anslinger schreibt das Buch "Assassin of Youth".


    1967: Mick Jagger und Keith Richard kommen ins Gefängnis wegen rauchens von Cannabis. Eine "Legalize Pot"(erlaubt Cannabis) Rally wird im Hyde Park, London gehalten. Paul McCartney spricht sichen gegen den Verbot von Cannabis aus. Dem stimmen die Beatels, Autor Graham Green und Psychiater RD Laing zu.


    1969: Die Rolling Stones halten ein freies Konzert im Hyde Park London, bei welchem ein halber Meter langer Joint durch die Menge gereicht wurde, der von einer Organisation "Die Bong Parade" gesponsort wurde.


    1971: Mit dem "Drug Act" von 1971 wird Cannabis als Pflanze und sein "Resin" als Droge B klassifiziert, und Cannabisoil als Droge A. Desweiteren wird beschlossen das Cannabis für therapeutische Zwecke nicht mehr benutzt werden darf.


    1973: Die DEA (DRUG Enforcement Administration) wird in den USA gegründet, mit dem Ziel Cannabis aus dem Umlauf zu bringen und es regelrecht zu zerstören.


    1980: Paul McCartney wird wegen Cannabis Besitz in Tokio festgenommen, und verbringt 10 Tage im Gefängnis.


    1990: Der Polizei Chef von Los Angeles, Darryl Gates, sagt vor einem Komitee :" casual Drug useres should be taken out and shot"........was soviel heißt wie, Menschen die ab und zu Drogen konsumieren sollten erschossen werden.!!


    1992: Präsident Bill Clinten , gibt zu Cannabis geraucht, jedoch niemals inhaliert zu haben.


    1996: Clinton stellt einen neuen Chef der DEA ein, Barry McCaffrey. Die Drogengesetze werden wieder etwas "weicher" und Cannabis darf wieder für medizinische Zwecke benutzt werden. Harry Anslinger sieht seine Jahre lange Harte Arbeit zerstört.


    1997: Die englische Zeitung "The Independent on Sunday" druckt einen Aufruf um Cannabis wieder zu legalisieren.


    1998: Diesem Aufruf wurde von vielen zugestimmt, was zu einem großen Aufmarsch am Trafalgar Square(London) führte. Tausende von Menschen nahmen teil.


    2000: Tony Blair stimmt zu, das Cannabis für medizinische Zwecke erlaubt werden sollte, sein Home Secretary Jack Straw, widersetzt sich dieser Zustimmung.


    Die Polizei wäre willens weniger hart gegen "weiche" Drogen vorzugehen, die Englische Regierung jedoch lehnt dies ab.


    Die Zeitung "The Daily Telegraph" schlägt ein Experiment der Legalisierung vor. Drogen Beauftragter Barry McCaffrey verliert seinen Job.


    2001: Cannada wird das erste Land der Welt, in dem Cannabis für medizinische Zwecke erlaubt wird.


    Portugal, Belgien und die Schweiz machen erste Schritte um Cannabis zu dekriminalisieren


    David Blunkett der neue "Home Secritary" in England stellt Cannabis mit Amphetaminen gleich, reduziert Cannabis also von einer Classe A zu einer Classe C Droge. Die Polizei geht Brixton nicht mehr gegen Konsumenten von Cannabis vor.

    Hallo Leute,


    diese Diskussion Haschisch vs. Alkohl/ Zigaretten ist uralt!


    Meiner Meinung nach ists ein Politikum und auch geschichtlich bedingt, warum Alkohol und Kippen erlaubt sind und Haschisch nicht.


    Den Alkohol hat man irgendwann mal erlaubt, damit mans besser kontrollieren konnte, denn die Schwarzbrennerei hat viele Leute blind und verblödet gemacht (durch beim unvollständigen Brennen entstandene Fuselstoffe)


    und damit waren sie ja arbeitsunfähig. Und was sind arbeitsunfähige Leute? Leute, die nichts mehr verdienen und denen daher man keine Steuern mehr abknappsen kann und die ihrerseits dem Staat bzw.der Wohlfahrt auf der Tasche liegen.


    Naja, und mit dem Kontrollieren der Alkoholherstellung entfiel naklar auch die Prohibition und die damit verbundene Verwaltung.


    Dafür werden trotzdem immer noch viele Leute alkoholsüchtig und landen dann in der Klinik.


    Da werden sie dann immerhin versorgt.


    Die Argumentationen sind aber ziemliches Gewäsch, von wegen, Cannabis schädigt die Gene- es gibt genug Behidnerte, die im Suff gezeugt wurden... und Neugeborene mit Nikotinentzugserscheinungen!


    Alkohol und Tabak sind Drogen, die in Europa gesellschaftlich gebilligt sind- wenn Wein als das Blut Jesu gereicht wird, wisst ihr Bescheid;-)!


    Anders wärs gewesen, wenn ein Joint als Der Hort Des Göttlichen Odems Jesu herumgereicht würde...


    Die Gesellschaft hat sich an Alkohol, das Betrunkensein und ans Rauchen gewöhnt und nimmt die Folgen billigend in Kauf.


    Der Staat hat ja seine Fürsorgepflicht erfüllt, es gibt keinen Schwarzfusel mehr und das Masshalten beim Trinken und Rauchen obliegt jedem einzelnen. Da werden dann Schockerbilder auf Kippenschachteln gedruckt und fertig ist die Laube in Sachen Prävention.


    Mit Haschisch ists was anderes. Haschisch macht zu nett, man kommt zu gut drauf, alle unangenehmen Sachen wie z. B. Arbeiten (Hand aufs Herz: ich kenn jedenfalls niemand der oder die gern puckeln geht) also sowas entgleitet dem Bekifften in selig weite Ferne. Ja mit so friedlichen und unaggressiven Leuten kann der Staat kein Staat machen. Geschweige denn Kriege anzetteln- da kriegen die soldaten erst Drogen, wenns ernst wird, zur Enthemmung. Im Krieg drückt der Staat beide Augen zu.


    so einfach ist das.


    Und na logi stehts Kiffen dann auch flugs unter Strafe.


    Ich hab selber ein paar Jahre lang als Sozialarbeiterin in Sachen Drogen gearbeitet und kann sagen: Mindestens 3/4 aller Süchtigen, die ich kennengelernt hab, waren nicht vordergründig süchtig oder hatten kriminelle Energien. Nix davon, alles ganz liebe Leute!


    Die hatten anderweitige Störungen wie Depressionen und Psychosen. Will sagen: Es ging denen auf unbestimmbare Art dreckig und da haben sie per Selbstmedikation versucht, was dagegen zu finden, das hilft.


    Also was zum Beruhigen oder was Mut macht und seelisch aufmöbelt.


    Weiter gehts: wie kriegt man Depressionen und ne Psychose?


    Unter anderem durchs soziale Umfeld, sowie durch nicht förderliche Lebensbedingungen und nervliche Überlastung.


    Gerade mal 2% aller Kinder auf diesem Planeten wachsen unter Bedingungen auf, die man als förderlich bezeichnen kann, laut WHO.


    Zuerst dachte ich: Ha, das müssen wohl alles gut genährte Wessikinder sein, dann kriegte ich auch Depressionen.


    Aber anstatt mir dagegen nun auch irgendwelche Drogen einzupfeifen, sorge ich lieber dafür, dass mein Leben weniger belastend verläuft, und Psychopharmaka verweigere ich als unabhängiger Mensch auch.


    Man muss versuchen, das Übel an der wurzel zu packen, damit es immer mehr Leuten wirklich gut geht und sie es gar nicht erst nötig haben, sich irgendwas einzupfeifen.


    Unter den Umständen, wie wir hier leben, können Drogen nur noch mehr Schaden anrichten, wir sind eh alle schon umwelt- staats- und zivilisationsgeschädigt genug.


    Aloha@:)

    1992: Präsident Bill Clinten , gibt zu Cannabis geraucht, jedoch niemals inhaliert zu haben.


    was ist das für eine Welt in der wir leben, in der POLITIKER Gesetze gegen den Konsum von Haschisch aufstellen und selbst dagegen verstoßen?


    :-/

    Das Verbot vehrindert doch auch nicht das Kiffen.


    Viele Leute tun es, viele leben ganz normal und werden nicht auffällig, jaaahrelang, ohne irgendwelche Probleme.


    Wenn man Kiffen will, kann man es, und gerade als Jugendlicher ist es wirklich sehr einfach an was ranzukommen. Fast jeder ab vielleicht 14 Jahren könnte sich Gras besorgen meine ich, es ist einfach sehr weit verbreitet, trotz der Repression.

    .... und es gibt prozentual gesehen in den Niederlanden auch nicht mehr Kiffer als in Deutschland oder sonstwo.

    2pac

    Zitat

    Du weist anscheinend nicht, was passiert, wenn man gleichzeitig kifft und sauft?

    Als ob das einen Drogensüchtigen interessieren würde. %-|


    In meinem früheren bekanntenkreis gab es viele, die parallel gesoffen, gekifft und zwischen den "Köpfen" auch noch geraucht haben.

    Also eigentlich ist die Frage, welches die bessere Droge ist, müssig, weil jeder was anderes gegen seine unguten Zustände braucht.


    Einige sind eher antriebslos und schüchtern, die knallen sich dann gern was zum Aufmotzen, also eher Richtung Speed und Koks, andere sind eh schon viel zu aufgedreht und stehen so unter Strom, dass sie sich was zum abchillen wünschen, also von Haschisch bis zum Opiateballern.


    Naja und Allk hilft halt gegen allgemeine Hemmungen und dämpft das Nachdenken, was auch nen gewissen Gemütskomfort bringt.


    Früher hamse sich eher zu einer Art Droge entschlossen und das Durcheinanderbrettern abgelehnt. Heute wird alles geballert, was zündet - Hauptsache, duhn!


    Das spricht dafür, dass die Schädigung durch die Zivilisation und die Gesellschaft vielschichtiger geworden ist, ebenso auch die Reizüberflutung.


    Mal muss man unbedingt funktionieren, mal darf man sich wieder gar nicht rühren, tja und weil nie was zum richtigen Zeitpunkt verlangt wird (man kanns eh nicht bedienen) dann muss eine grössere Drogenapotheke her.


    Klingt verrückt?


    Ist es auch. Habe eh nie behauptet, dass wir hier unter förderlichen Umständen leben.


    Dass es in den Niederlanden nicht mehr Kiffer gibt als in der BRD, ist logisch. Es gibt ja hüben wie drüben gleichermassen genug Möglichkeiten, an gutes Gras zu kommen!


    Dass man aber schon viel Gras braucht, um sich die Zustände hier etwas schöner zu machen, ist sehr traurig und spricht gegen die Umstände.


    Das einzige, was meiner Meinung nach gegen Drogen spricht, ist, dass die so breit machen, dass man nichts mehr gegen die Ursachen tut, warum man das Zeug einpfeift.


    Auf den Staat braucht man da nicht zu hoffen, denn das Recht auf den Rausch hat man ja schon per Alkohol- Legalität, und die Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Entzüge.


    LG

    Was viele Cannauten nicht verstehen wollen und größtenteils auch nicht können, ist die Tatsache, dass Cannabis ein eigenes Bewusstsein besitzt - nicht umsonst hat es eine bewusstseinserweiternde Wirkung.


    Das bedeutet, dass alle Charakterzüge und Verhaltensweisen eines Menschen durch Marihuana projeziert werden. THC bildet eine Art Vergrößerungslupe zwischen dem Charakterbild des Konsumenten und sich selbst. Der Cannaut erlebt meistens unbewusst die Prägungsvorgänge, welche durch gezielte Fokussierung durch Cannabis entstehen. Meistens sieht er zwar sich selbst deutlich im Spiegel des Cannabisbewusstseins, jedoch ist sein Normalbewusstsein nicht ausgeprägt genug, um alle eigenen Charakterbilder zu erkennen und bewusst zu formen. Diese Arbeit übernimmt wiederum Cannabis - ist also der Konsument nicht fähig, seine Absichten im Delirium klar betrachten zu können und dazu Anweisungen zu geben, führt es dazu, dass solche Umstrukturierungsprozesse von Cannabis übernommen werden.


    Der eigentliche Grund, wieso Marihuana verboten ist, liegt in eben der eigentlichen Wirkung. Im Gegensatz zu Alkohol kann THC bei Menschen mit einem ausgeprägten Neurostimulanzsystem zu Überreaktionen und charakterlichen Manifestationen führen. Alkohol wiederum besitzt nur eine eingeschränkte Stimulanzwirkung.


    So habe ich z.B. in meinem Bekanntenkreis einen paranoid Schizophrenen. Bei ihm wurden mittels Elektroenzephalografaufnahmen besonders extreme neuronale Aktivitäten im Hippocampus festgestellt. Es war zwar immer amüsant mit ihm zu kiffen, da er keine richtigen neuronalen Grenzen in dieser Hinsicht besitzt, jedoch lässt er sich bis heute therapeutisch behandeln und kommt mit seinem sozialen Umfeld nicht klar - aufgrund seiner Wahnvorstellungen, die durch Cannabis geprägt und fixiert worden sind. Zudem ist er durch den Cannabiskonsum nicht zum Biologie- und Mathestudium angetreten und das mit einem Abiturschnitt von 1,9. Jetzt arbeitet er in einer Fast-Food-Kette.:|N

    Die einzige Droge die mich bis jetzt zum kotzen gebracht hat war Alkohol. Es ist einer der schlimmsten Drogen überhaupt... Es gibt mir aber auch nie soviel wie Gras. Also ich denke das jeder Mensch ein anderes Suchtpotential hat, den einen spricht die Substanz, den anderen die andere Substanz an... Ich hatte auch Zeiten wo ich 2 Wochen durchgesoffen habe, und danach wieder problemlos garnichts...


    Beim Gras ist es anders...


    Ich hab schon viel hinter mir, und kann nur sagen das ALLES schlecht ist, am besten mit garnichts anfangen, einfach finger weg von dem ganzen shit... kann ohne Gras nur noch sehr schwer schlafen und das Gefühl stoned zu sein geht mir echt extrem ab, wenn ich nix hab.


    Aber wie gesagt, manche werden schnell nach Gras süchtig, manche schnell nach Alkohol...


    Die Frage wieso Alkohol verboten ist, Gras aber nicht, wird sich wohl ewig stellen :|N


    Ich denke, dafür gibt es einfach keine vernünftige Erklärung...


    Mfg