Alkoholenzug,muss ich selber zahlen.?

    Hallo liebe Fories.


    Ich habe im April 2002 mal ein enzug gemacht,habe 8 wochen lang ein Medikament genommen,


    CAMPRAL (330mg ist besser bekannt).ist aus Frankreich LYON.


    Danaxch war ich 10 Jahre trocken.


    Dann hat es mich getroffen ,arbeitslos,Harz 4 Privatinsollvents,und dann wieder der Alkohol.


    Meine frage:Dieses Medikament musste ich damals selber zahlen,kostete 200,- EURO im Monat.


    Wie ist das heute zu tage,hilft mir die Krankenkasse.


    Ich weiß,ich kann den Doc fragen,aber möchte gern mal hier fragen,wie das so ist.


    Denn vom Harz4 kann ich monatlich keine 200,- Euro zahlen.

  • 16 Antworten

    Guten Abend chat_fan ,


    soweit ich weiß, dient Campral dazu die Abstinenz aufrecht zu erhalten. Bist du denn zur Zeit trocken und


    ist die Entgiftung gut überstanden ? Ich weiß nicht , wie es in der Schweiz oder Österreich ist, aber hier bekommt die schon verschrieben, und man muss nicht zuzahlen.

    Zitat

    Guten Abend chat_fan ,


    soweit ich weiß, dient Campral dazu die Abstinenz aufrecht zu erhalten. Bist du denn zur Zeit trocken und


    ist die Entgiftung gut überstanden ? Ich weiß nicht , wie es in der Schweiz oder Österreich ist, aber hier bekommt die schon verschrieben, und man muss nicht zuzahlen.

    Wie ich schrieb,ich war von 2002- 2012 trocken.


    Hab das zeug ja nur 8 wochen genommen und war dann trocken.


    Will aber jetzt neu anfangen,da ich ja,wie geschrieben wieder angefangen hatte.


    Und frage deshalb,wie es hezte zutage ist,ob ich das zahlen muss

    Heißt das, du trinkst jetzt seit vier Jahren wieder?


    Dann nutzt dir Campral überhaupt nichts , es dient der Aufrechterhaltung deiner Abstinenz.


    Du solltest dich erst mal mit einer professionelle Entgiftung auseinandersetzen.


    Ein Schritt nach dem Anderen , ich glaube du weißt was zu tun ist.

    Es hat mir doch 10 jahre geholfen,du sagst es sei nunr zur überbrückung,die überbrückung waren 8 monate,dann war ich trocken.ich verstehe dich nicht,was du meinst.


    ich will neu anfangen ,mit neuen Medis,und nicht die alten die mich arm machen

    ok, du hast 10 Jahre auf Alkohol verzichtet , aber trinkst seit vier Jahren wieder , das habe ich doch richtig verstanden, oder?


    Ich denke das du erst mal deine Alkoholentzugssymptome behandelt solltest. Und da nutzt Campral einfach nicht. Du solltest dich in ärztliche Behandlung begeben und dann die weiteren Schritte mit einem Facharzt besprechen. Es ist toll, das du so lange "trocken" warst, aber das du es geschafft hast , weil du 8!Wochen Campal eingenommen hast bezweifele ich, die Einnahme sollte wenigstens ein halbes Jahr dauern.

    Ja. Und es wurde schon ein paar Mal gesagt, dass du nichts zu zallen musst, insofern du einen Arzt findest, der es dir verschreibt.


    Ich kenne es aus meinem Bekanntenkreis so, dass es dir aber nicht einfach verschrieben wird sondern in Kombination mit einem vorangegangenen Alkoholentzug da das Medikament unterstützend wirken soll. So ist das jetzt, 2016. Kann ja sein, dass es damals anders war. Aber jetzt ist 2016.


    Frag doch bitte bei einem Arzt oder einer anerkannten Hilfsstelle nach.