Bleibender Schaden durch speed?

    Hallo zusammen,ich bin neu hier und habe mich angemeldet,weil ich ziemlich verzweifelt bin. Erstmal zu mir, ich bin 16 Jahre alt,1,80m groß und 74 kg schwer. Ich kiffe seit ich 15 bin,jetzt also gut 1,5 Jahre. Ich hatte nie das verlangen nach anderen Drogen,habe aber in den Herbstferien zweimal Extasy ausprobiert. Ich habe mich vorher gut über diese droge informiert,jedoch muss ich sagen,dass ich es wohl nicht nochmal machen werde,da der Kater an den Tagen danach schon heftig bei mir ist. Vor zwei Tagen habe ich abends zum ersten Mal speed ausprobiert,direkt 4 lines gezogen. Danach war ich die ganze Nacht wach,was normal ist,aber jetzt,zwei Tage danach ist mir ein Kopfzucken aufgefallen,das vorher noch nicht da war. Besonders wenn ich mich beobachtet fühle,wie z.B. Im bus. Aber auch so fühlt es sich manchmal so an,als wenn mein Nacken und mein Hinterkopf zuckungen haben. Das ist mir sehr unangenehm und ich habe im Internet nichts dazu gefunden. Zudem kommt noch das ich manchmal einen piep-Ton im Ohr habe und dieser mal lauter mal leiser ist. Ich werde nicht mehr speed nehmen geschweige denn extasy und mit dem kiffen habe ich auch vor aufzuhören. Wenn jemand weiß was das ist,bitte ich um Rat.


    Vielen dank schonmal im Vorraus☺

  • 11 Antworten

    Ich kann zwar deine Kernfrage nicht beantworten, da ich selbst keine Erfahrung mit Drogen habe, möchte dazu aber Folgendes sagen:


    Hör mit dem Müll auf!


    "Ich habe mich vorher gut über diese Droge informiert". Ja, aber anscheinend ist dir nicht klar, dass man bei Ecstasy nie genau weiß, wie die jeweilige Pille zusammengesetzt ist. Und das Resultat siehst du ja jetzt. Du hast irgendwelche Symptome und hast eigentlich keine Ahnung, was du da genau für ein buntes Pillchen geschluckt hast. Du kannst froh sein, dass du keine schlimmeren Symptome hast.


    Ich sags nochmal: Hör damit auf!


    Das kann nur schief gehen. Hast du schon einmal Menschen gesehen, die "zu viel" Drogen in ihrem Leben genommen haben?


    Deren Leben ist kaputt. Sie sehen um Jahre älter aus als sie wirklich sind, zittern, sind blass, haben Schweißausbrüche, sind ausgemergelt und vor allem sind sie vom jahrelangen Drogenkonsum geistig beeinträchtigt. Das sind irreparable Schäden des Gehirns, die nie wieder rückgängig gemacht werden können.


    Mensch, du hast noch dein ganzes Leben vor dir! Verbau dir das nicht.


    Im Übrigen ist das, was du da machst, strafbar...

    Und für Speed gilt dasselbe. Weiß ja nicht, woher du es hast, aber auch da kannst du dir nie sicher sein, was reingemischt wurde...


    Also bitte, höre auf und wenn du das nicht schaffst, hol dir Hilfe.

    Das sind keine Oberflächlichen Antworten! Das sind Tatsachen! Du weißt nicht was in den Pillen drin ist, du weißt nicht wie dein Körper drauf reagiert (stichwort: jeder ist anderst!).


    Was ich mich eher frage: was kann mit 16 derart schieflaufen das man sich so einen Müll in die Birne ballert?


    Und noch was: Wenn du Angst oder ähnliches hast, geh zum Arzt und sprich offen drüber. Dein Arzt hat eine Schweigepflicht und darf nichtmal deinen Eltern was sagen. Eine zwangsbehandlung (sprich einweisung) wäre nur bei suizidalem verhalten (soweit ich weiß) möglich, was hier nicht vorliegt. Wegen jugendliche Blödheit wirst du sicher nicht eingewiesen. und dannach ist es geklärt...

    Und eins kann ich mir nicht verkneifen: Verhalt dich nicht wie ein Rotzlöffel und schlag um dich. Du willst hilfe, die anderen haben versucht dir zu helfen. Normalerweise bedankt man sich dafür und wirft nicht mit scheisse wie die affen im zoo!

    Zitat

    Ich werde nicht mehr speed nehmen geschweige denn extasy und mit dem kiffen habe ich auch vor aufzuhören.

    Prima, dann brauchst du nur noch abwarten bis deine Symptome abgeklungen sind. Das kann schon mal ein paar Wochen dauern, oder länger, so genau kann man das vorher eigentlich nie sagen.


    Bis die nicht spürbaren Schäden durch 1,5 Jahre Kiffen behoben sind, kann es allerdings etwas länger dauern.


    Da tut zwar nichts weh, aber die Psyche erleidet Veränderungen, die nur durch mentale Anstrengung behoben werden können. Viel Erfolg!

    Du bist 16. Kiffst seit 1,5 Jahren, hast bereits Extasy und Speed probiert und hast jetzt ernsthaft Angst vor Konsequenzen? Wirklich?


    Drogen sind Scheiße! Junge, du hast keine Ahnung was du dir da reingepfiffen hast! Da kannst du dich noch so sehr "über die Drogen informieren". Denn du weißt nie was für Schrott dort als Füll- und Streckmittel reingemischt wurde und wie das in Kombination mit den "Wirkstoffen" wirkt. Es kann gut sein das es bereits jetzt dauerhafte körperliche Beeinträchtigungen gibt mit denen du die restlichen 70 Jahre deines Lebens leben musst. Mit jedem Konsum steigt automatisch die Gefahr irreparabler Schädigungen. Vor allem in deinem Alter wo du noch mitten in der Entwicklung steckst. Willst du das in dem Stadium irgendwas durcheinander gerät?


    Für deine Symphome gibt es so Leute die nennt man Ärzte, da kann man hingehen und die gucken dann mal nach, vorausgesetzt du erzählst ihnen auch die volle Wahrheit. Was anderes wirst du hier nicht zu hören bekommen! Dies ist ein Gesundheits-Forum.

    Im übrigen, zur Gras Diskussion überall gerade ob es schadet oder nicht, alle sind sich über eines einig: Es schadet während der Gehirnentwicklung. In der du drinsteckst. Das hießt du kiffst dir wortwörtlich das Hirn raus...

    Zitat

    Aber ich denke da du mit Drogen keine Erfahrungen hast,kannst du auch nur dementsprechend oberflächliche antworten geben.

    Wenn du meinst, dass du mit 16 die Leute belehren musst, nur weil sie keine eigene Drogenerfahrung haben, dann diagnostiziere ich direkt drogeninduziertes übersteigertes Selbstwertgefühl ;-D .


    Und das ist kein Witz, denn das Gefühl von Unantastbarkeit und Überlegenheit ist eine typische Folge von Drogenkonsum.


    Du hast in der Pubertät angefangen, psychoaktive Drogen zu nehmen. Das ist der größte Bockmist, den man machen kann. Das ist die Zeit der größten persönlichen Veränderung in deinem Leben und da sollte man bei klarem Verstand sein. Diese Zeit gibt dir niemand wieder und die Auswirkungen von Drogen sind grundsätzlich in diesem Alter negativ. Beim anderen mehr, beim anderen weniger, aber immer negativ. Gerade junge Leute sind anfällig für charakterliche Veränderungen, Psychosen usw.. Da darf man sich auch nicht wundern, wenn es im Ohr piepst und der Hinterkopf zuckt oder sich eine Paranoia einschleicht.

    Zitat

    Ich werde nicht mehr speed nehmen geschweige denn extasy und mit dem kiffen habe ich auch vor aufzuhören.

    Das ist der erste Schritt. Und der zweite ist dann, einfach abwarten, wann die Symptome aufhören. Ein bleibender Schaden ist bei der Konsumdauer unwahrscheinlich, wenn auch nicht unmöglich. Und dann hol bitte die Zeit nach, die du kiffend verbracht hast und konzentriere dich auf Schule und Leben.

    Das ist mal wieder typisch med1-Suchtforum. Leute mit Drogenerfahrung wurden hier in den vergangen Jahren nämlich systematisch vergrault, dann bleiben halt nur die anderen die hier antworten und vllt ein paar die entsprechend vorsichtig waren. War ich z.B. leider nicht^^ aber ich hoffe einfach mal inständig dass hier von den Mods jetzt ne andere Politik gefahren wird, glaube fast dass es so ist, aber ob sich das hier jemals wieder einrenkt ist die Frage und würde sowieso ne Weile dauern, bis dahin müsste halt jeder Fragesteller die die hier gern mal draufhauen einfach ignorieren, aber woher sollen Neuanmelder das wissen? ":/

    Zitat

    jetzt,zwei Tage danach ist mir ein Kopfzucken aufgefallen,das vorher noch nicht da war. Besonders wenn ich mich beobachtet fühle,wie z.B. Im bus. Aber auch so fühlt es sich manchmal so an,als wenn mein Nacken und mein Hinterkopf zuckungen haben.

    kenn ich auch, hab bisher aber noch nie davon gelesen, insofern danke für deine Nachfrage hier. Das und das Piepen das bestimmt einige kennen sind natürlich keine guten Zeichen und (jeglicher!) Weiterkonsum ein Spiel mit dem Feuer (Psychose und/oder dauerhafte Seltsamkeiten), aber es ist zumindest wahrscheinlich dass es wieder weggeht, v.a. das Piepsen.


    Das mit dem Nackenzucken, naja :-p komplett ist es nicht verschwunden nur sehr selten geworden. Da du das mit dem Beobachtet fühlen (das allein ist übrigens schon ein Alarmsignal ;-) und kennen vermutlich verdammt viele^^) schriebst und ich sonst noch nie davon laß hab ich fast den Verdacht dass es (vllt ausschließlich?) durch ein Zusammenspiel von Drogenkonsum und sozialen Ängsten entsteht. Falls du dir letztere auch unabhängig von Drogenkonsümen (oder so) eingestehen müsstest wären die natürlich selbst ne Bearbeitung oder Therapie wert.


    Mach dir keine Sorgen, das machts nur schlimmer, das Piepsen geht wahrscheinlich weg, das Hals/Kopf-Zittern vllt auch und wenn nicht leb damit, wär natürlich ärgerlich aber ich denke man sieht es nicht mal, das befürchtet man nur und das macht's dann wahrscheinlich schlimmer usw. Also stress dich nicht und schau wo und wann es so vorkommt, da kann man was über sich lernen und die entsprechenden Auslöserängste bearbeiten und das ist ja eh sinnvoll. Bei mir kommts vllt noch so 2-3 mal pro Jahr vor und das passiert nie einfach so, das ist also absolut keine rein körperliche Angelegenheit sondern psyschisch. Es ist auch nicht auf Speed als Auslöser beschränkt hab von Chemie nämlich weitgehend (nur synthetische Cannabinoide (probiers nicht ;-D)) die Finger gelassen. *:) ..ich hoff du schaust überhaupt nochmal rein^^ verdenken könnt ich's dir nicht wenn nicht