Bundeswehr: Problem mit THC im Urin

    Moin,


    Ich habe ein problem, nämlich kiffe ich jetzt ca. so an die 4 jahre und möchte trotzdem zur Bundeswehr (vielleicht auch verpflichten lassen) bloß war ich schon bei der Musterung und habe auch angegeben, das ich cannabis konumiere. Ich bin auch geeignet für die vorgesehene Wehrpflicht!


    Also ich wurde nicht ausgemustert, bloß bin ich noch nicht gegeignet gewesen wegen dem THC, den sie in meinen Urin festgestellt haben.


    Und jetzt vor ein paar tagen habe ich per post einen Brief zugeschickt bekommen, in dem steht, das ich noch einmal zum Musterungsgebäude antreten muss. Jetzt wollen die halt gucken, ob ich clean bin. Wir haben jetzt den 25.1 (Januar) und ich muss dort am 19. Juli wieder antreten!


    Was meint ihr, was das für eine Zeit beansprucht, bis ich wieder clean bin also sozusagen mein Urin damit der THC frei ist ich will nämlich auf jedenfall meine Wehrpflicht absolvieren und mich vielleicht auch bis zu 6 Jahre verpflichten lassen.


    Was aber eigendlich gar nicht interessiert, ich will bloß nur, das in meinen Urin kein THC festgestellt wird. Wie schon gesagt, ich kiffe seit 4 Jahren am laufenden Band und möchte zur Bundeswehr.


    Sollte ich ab Februar aufhören, würden mir dann die 6 Monate helfen (von: Februar bis Juli) so das mein Urin kein THC enthält?


    Danke für eure Hilfe. .


    *:)

  • 18 Antworten

    Im Urin dauert es ca 4 Wochen bis man es nicht mehr nachweisen k

    Kommt aber drauf an wieviel du konsumiert hast. Bei jemanden der nur am Wochenende kifft geht es schneller als wenn mans jeden tag macht. Damits schneller geht, viel trinken und sport machen. Man kann auch cleaner benutzen, wie sicher die sind kann ich nicht sagen. aber manche behörden können cleaner nachweißen da der urin dann heller ist.


    angeblichertipp karottensaft trinken oder so aber nicht zuviel dann wird der urin wieder zu orange.


    Aber du hast ja fast 5 Monate zet wenn du 2 Monate davor aufhörst dürfte man nichtsmehr nachweiße können. In den Haaren je nach länge kann mans länger nachweisen.

    Zitat

    Man kann auch cleaner benutzen,

    Die kauft man am besten um sie dann wegzuwerfen.


    also 4 wochen vorher aufhoeren, die ersten 3 wochen sport machen, viel trinken und mehr rindfleisch essen als sonst, darf ruhig etwas fett dran sein. die letzte woche kein Sport mehr und dafuer sorgen das man wieder etwas mehr koerperfett zulegt...


    und mit sport mein ich mindestens ne Stunde Rad fahren oder Joggen pro Tag.

    @Scarface90210

    Na also Zeitsoldat und kiffen verträgt sich mal überhaupt nicht. Die Bundeswehr versteht hier absolut keinen Spaß (habs selber mitgemacht). Wenn da irgendetwas rauskommt (die brauchen dir nichtmal was nachzuweisen - es reicht wenn einer sagt er hat dich beim kiffen gesehen) wirst du sofort unehrenhaft entlassen plus BW-Knast. Du bist als Zeitsoldat 365 Tage á 24h im Dienst - da gibst nicht sowas wie "nicht während der Dienstzeit - nur privat". Zivilrecht und das Rechtssystem der Bundeswehr sind 2 verschiedene Dinge! Entscheide dich - beides zusammen passt absolut nicht. An deiner Stelle würde ich gleich beides sein lassen :-/

    Also ich war am 30.01.06 bei der Musterung dort wurde in meinem Urin natürlich Cannabis nachgewiesen ich kiffe auch schon seit 5 Jahren.Mir wurde auch gesagt das ich in 6 Monaten zur Nachuntersuchung kommen soll. Nur bei mir ist der fall das ich nicht zur Bundeswehr möchte am liebsten auch kein Zivildienst machen möchte darauf hin sagte Die Musterungsärzitin das ich mir einen anderen Ausmusterungsgrund suchen sollte da ich mit dem kiffen keine chance habe ausgemustert zu werden und auf jeden fall bei der nächsten Untersuchung für tauglich befunden werde.


    Also glaube ich nicht das Du Ausgemustert wirst und auf jeden fall zum Bund kannst.


    Es kann natürlich auch seinen das man mich auch nur einschüchtern wollte da ich nicht zum Bund möchte.Meine Ergebnise von der Musterung habe ich noch nicht erhalten mal abwarten.

    @sameshitdifferentday

    Also könnte ich wenn ich wollte jemanden der garantiert nix mit kiffen am Hut hat, denn ich aber nicht ausstehen kann einfach mal so als Kiffer diffamieren und mir wird dann geglaubt und der andere bekommt dann Stress? Das tönt ja nach Hexenverbrennung aus dem MA, wo man einfach mal ne Frau als Hexe bezeichnet hat und sie konnte dann auf dem Scheiterhaufen sich ihrer Sünden entledigen und wurde verbrannt und kam in den Himmel oder sie sagte nix und wurde als böse Hexe verbrannt und kam in die Hölle? Ist das wirklich so, oder wird nicht doch überprüft, ob da nicht einfach jemand einen anderen in die Scheisse reiten möchte?

    das ist so arm...

    wenn ihr euch euere beschissenes Gras in die Birne blaen müsst, dann könnt ihr das weitermachen, aber ich will beim Bund keine zugekifften Assis haben, die mit geladenen Waffen rumrennen...


    Mann oh Mann! Wenn ich mir überlege wie viele Leute aus meinem Bekanntenkreis sich ihre besten Jugendjahre durch das ständige Kiffen "verblasen" haben...


    Kiffen macht blöd und am Ende drehen die meisten Extremkiffer irgendwie durch !

    Wenn du wirklich den Willen hast, zur Bundeswehr zu gehen, dann wirst du es auch schaffen, es heute und jetzt sein zu lassen und den Entschluss zu fassen, diese scheiß Droge in die Ecke zu werfen!


    Ich stimme dem Tandemfahrer 100% zu! Die Bundeswehr braucht vertrauensvolle Leute und keine Kiffer!!! Ich glaub echt ich spinne! Überleg mal jeder würde so denken!! Wo würden wir denn da hin kommen?! Kifferarmee?!


    %-|

    Tandemfahrer :

    Nö, die Assis sollten lieber mal ordentlich einen saufen! Oder was wolltest Du uns damit mitteilen ???


    Sorry, Du hast eine Meinung, Menschen an einer Waffe sollten nüchtern sein. Ich kann dem nur voll und ganz zustimmen, leider weiß ich aus eigener Erfahrung das das eher selten der Fall ist. Es wird nirgens so viel Alk, Drogen und Tabletten geklingt wie beim Bund.


    Und wenn es öffters Ärger mit einem Soldaten gab, kam er sehr wohl in's >Cafe Viereck< wie sie den internen Knast damals nannten. Aber bevor einer der Jungs tatsächlich wegen Drogenmissbrauch, oder Alkoholismus entlassen wurde, mußte echt erst (meiner Meinung nach) viel zu viel vorgefallen sein. Weit über 4 Jaqhre bin ich in der Husarenkarserne in Braunschweig täglich ein und ausgegangen... man kann schwer glauben, was da so ablief, wenn man es nicht selbst miterlebt hat.


    Auch heute noch gebe ich ab und an Vorlesungen im Rahmen der betrieblichen Suchtkrankenhilfe ...


    @Scarface90210:


    Ok, Du willst Zeitsoldat werden. Wenn Du jetzt aufhörst zu kiffen, wirst Du 100% keinen positiven Urintest haben... und bedenke, es werden hin und wieder Stichproben genommen. Aus Kostengründen meist nur auf begründeten Verdacht hin, aber sie werden gemacht. Beim Zeitsoldaten kommt das in die Akten und kann Deine komplette berufliche Zukunft ruinieren... also klass es lieber ganz sein und bleib >sauber< ;-)


    Viel Glück

    Saufen und Kiffen... ist beides gleich schlimm! Alk macht einen zum Assi, Gras macht einen blöd! Beides gleich schlimm !


    Das Kiffen und Saufen ist eh schon bei vielen Jugendlichen zu extrem geworden. Wenn ich noch mit Grausen an die kleinen Wannabes denke, die ich auf der Schule hatte ! "Ey, haste mal Blättchen..."


    Das beim Bund gesoffen, gekifft und eingeworfen wird kann ich mir vorstellen (auch wenn ich nie da war)... letztlich kommt (bzw. kam) fast jeder zum Bund !


    Wenn man vorbestraft war, konnte man Zivildienst so gut wie vergessen, aber zum Bund ist jeder gekommen! Wenn ich überlege, was für jugendliche Kriminelle aus meinem Viertel da zum Bund gekommen sind. Die haben einen schon auf die Fresse gehauen, wenn man sie schief angesehen hat... und dann kriegen sie nen G3 mit nem vollen Mag in'ne Hand !


    Versuch einfach Dein Kiffen einzustellen... ist doch kein großer Verlust die Welt mal klarer zu sehen... die meisten Sachen sehen mit klarem Kopp deutlich angenehmer aus !

    Re: acki

    ihr raubt mir gerade meine Hoffnung ausgemustert zu werden...


    Gibt es irgendwelche sachen, wo man ausgemustert wird? Ich möchte nach dem Abi sofort mit dem Studium anfangen und möchte dazwischen nicht noch ein Jahr "herumhängen".


    Ich bin eigentlich kern gesund: 1,78m , ca. 70 kg, mache so 5-10 Stunden sport pro Woche und habe nur eine leichte Hausstaubmilbenallergie. Ich trinke relativ wenig alkohol und nehm ansonsten überhaupt nichts - irgendwie hab ich da schlechte Karten ausgemustert zu werden.... :-(


    Hat vielleicht jemand eine Idee? Irgendwas sinnvolles, wo die mich nicht noch der Polizei melden oder so...


    Bond

    Ich habe eine Frage

    Hier bin ich bestimmt in einer Männerrunde, macht nichts vielleicht,könnt ihr mir weiter helfen. Unser Sohn wurde im Juli 2005 gemustert Tauglichkeitstuffe 1. Da er Soldat auf Zeit werden will mußte er im Dezember zur Sichtung nach Berlin .Dort bekam er nach der UrinProbe die Tauglichkeitsstuffe 4 er hatte Blut im Urin.Er wurde bis 31.01.2007 zurückgestellt. Er kann sich dann wieder neu bewerben und muß zur Nachmusterung.Kann der Urin (Blut) etwas mit kiffen zu tun haben?

    @ mamroby

    ich kann es nicht kategorisch ausschließen, bin mir aber sehr sicher, das blut im urin nicht mit dem konsum von cannabis zu tun hat.

    Zitat

    Dort bekam er nach der UrinProbe die Tauglichkeitsstuffe 4 er hatte Blut im Urin.

    Hat dein Sohn dir das gesagt oder stand das auf einem Schreiben?

    Zitat

    Kann der Urin (Blut) etwas mit kiffen zu tun haben?

    Sorry aber definitiv hängt das eine nicht mit dem anderen zusamen. Wart ihr noch nicht beim Arzt? Sowas muss untersucht werden, den normal ist Blut im Urin nicht, aber hat wie gesagt nichts mit KIFFEN zu tun.


    Weißt du eingentlich genau das er kifft oder vermutest du das nur?