Canabis und meine Angst

    Ich schreibe hier erstmal was ich schon mal wo anders geschrieben habe.


    Vorweck, ich bin sein sehr sensibler Menscher


    Zur meiner Vorgeschichte (Letzter Freitag) :


    Hab am Freitag so um 21 Uhr weed mit meiner Freundin geraucht, Sie hat es mega gut vegesteckt und ich mega die Angstzustände bekommen sind dann anschließend um 12 ins krankenhaus gefahren, musste dort eine Stunde warten und habe halt gedacht das geht wieder weg. Bin nach Hause Gefahren und konnte die ganze Nacht nicht schlafen. Bin um 6 aufgestanden und los ins krankenhaus bin auch dort bis 12 gelieben. (EKG & co) Es kam nichts raus, hatte dennoch angstzustände + musste aus lauterem Himmel anfangen zu weinen. Die Wirkung hab ab dort nach gelassen. Sind dann so um 14 Uhr nach hause gefahren, hab dort eine Stunde geschlafen, bin wach geworden und hatte jedes mal bei dem versuch einzuschlafen ein "beben" in mir + Angst + ich dachte ich hätte herz pochen.


    Bin bis jetzt wach und habe wieder nur einer Stunde geschlafen.


    Alles macht mich fertig, ich will schlafen? Geht nicht, bin übermüdet gestresst mein Nacken ist steif und fühle mich genrell unwohl. Das geht dann auch wieder nachdem meine Unsicherheit weg ist, doch dann kommt es wieder.


    "Ein Horror-Trip"


    Hab halt auch angst das die zustände bleiben.?


    Hab davor jede zweite Woche 4 Monte geraucht, manchmal auch zwei Wochennenden hintereinander.


    Packe das Zeug nie wieder an.


    Jetzt haben wir Mittwoch, in der Zwischen Zeit war ich beim Doktor wegen dieser Schlafstöhrung die hatte. Konnte die letzten zwei Tage etwas schwere einschlafen, aber ich konnte es.


    Hab manchmal etwas noch angst und fühle mich innerlich etwas unwohl. Hatte auch kurz, wahrscheinlich durch meine Angst, eine Art Depression ( Quasi das ich Angst habe das der Zustand nicht weg geht)


    Heute habe ich wie gesagt von 8 Uhr morgen's bis 14:30 Geschlafen, bin zwischen durch aufgewacht aber es ging. Fühle mich Derzeit noch etwas weg getretten bzw neben der Spur, aber habe das Gefühl das


    es sich besser. Kann mich aber an mache Sachen nicht erinnern ( Also an sowas wie was habe ich genau gestern gemacht usw)


    Hab auch schon mit einem Psychologen telefoniert, mir wurde auch öfters gesagt das dieser Zustand weg geht, nur die Frage ist einfach, wie lange dauert sowas? Okay natürlich kann mir das keine Beantworten aber trotzdem.

  • 1 Antwort

    die arztbesuche bringen dich meiner meinung nach nicht weiter, sie verstärken eher dein unwohlsein/ bedienen deine paranoia


    versuche zu entspannen, zieh ein gesundheits/ wohlfühlprogramm die nächsten tage durch:


    viel an die frische luft spazierengehn, vitaminreiche ernährung/ kein junk food, keine energydrinks oder ähnliches,


    melissentee trinken (beruhigt), kein alkohol oder andere drogen, evt. massieren lassen (wg. nackenverspannung)


    falls panikgefühle aufkommen: aufrecht hinsetzen, tief atmen, sich auf den atem konzentrieren.


    dann wird das wieder klappen mit dem schlafengehn