Chronische Schwindelgefühle nach dem Kiffen?

    Ok habe vor 5 tagen mit nem kolleg cannabis geraucht , bin gelegenheitskiffer gewesen und kam immer mega gut mit klar , doch an diesem abend habe ich den rauch etwas länger inhaliert und nach wenigen sekunden des konsum , kam plötzlich ein seeehr starkes schwindelgefühl, atemnot und leichte panikattacken , alles drehte sich einfach , und das hielt circa 2 stunden an , danach legte es sich wieder , aber es war immer noch ein leichtes schwindelgefühl da, mein kolleg ging sehr gut.. , jedenfalls hab ich dann eine nacht drüber geschlafen und es war immer noch da , ich informierte mich im internet darüber , und in manchen berichten hieß es das die jenigen personen schon seit 3 jahren an einem chronischen schwindelgefühl leiden das sie tagsüber begleitet . Bei mir ist es jetzt 5 tage her , es hat sich zwar klein bisschen gebessert aber es ist immer noch da und tritt immer unterschiedlich auf , mal stärker und mal weniger .. die personen mit dem selben problem jedoch haben sich wirklich von allen ärzten untersuchen lassen und waren organisch und psychisch fit , meine wesentliche frage ist hierbei aber : ob es durch den cannabiskonsum irgendwie eine nachhaltige störung in den nerven des gehirns geben kann , dass das gleichgewicht im gehirn etwas schädigen kann und zwar dadurch das die giftstoffe imgehirn durch das thc gerüttelt wird und so dann eben nachhaltige schaden entstehen? kennt ihr vllt ähnliche fälle bei denen das wieder zurück gegangen ist oder soo , die personen mit den beschwerden waren so um die 25 jahre rum und manche standen auch unter alkoholeinfluss .. jedoch warens bei mir nur 2-4 tiefe züge gemischt mit tabak halt bin ausserdem erst 16.

  • 8 Antworten

    .


    Bring mal deinen Kreislauf in Schwung in Form von sportliche Betätigung um den Blutdruck zu stabilisieren-das hilft meistens bei Schwindelgefühlen.


    Wenn es tatsächlich ne Vergiftung ist solltest du den Arzt aufsuchen oder zumindest ein paar Tage Kohletabletten einnehmen,die gibt günstig in der Apo,Kohle bindet Giftstoffe und Schwermetalle die du dann ausscheidest beim Stuhlgang!

    Nun also ich gehe eher davon aus , das das thc die giftstoffe im gehirn erstmal richtig geschüttelt haben und so eben nachhaltige schaden im gehirn, vorallem im gleichgewichtssystem entstanden sind , vllt sind die zellen sogar abgestorben .


    Die personen die dasselbe hatten, haben diese beschwerden schon seit nem jahr oder länger,


    deswegen wollt ich hier halt fragen ob ihr vllt, ne art kennt wie man defekte zellen im gehirn wieder auf trab bringen kann oder so, zu welchem arzt müsste ich da gehen ?

    Zitat

    Ok habe vor 5 tagen mit nem kolleg cannabis geraucht , bin gelegenheitskiffer gewesen und kam immer mega gut mit klar

    Das glauben alle Drogenabhängigen, was aber ein sehr, sehr großer Trugschluss ist, damit klar zu kommen.

    Zitat

    meine wesentliche frage ist hierbei aber : ob es durch den cannabiskonsum irgendwie eine nachhaltige störung in den nerven des gehirns geben kann , dass das gleichgewicht im gehirn etwas schädigen kann und zwar dadurch das die giftstoffe imgehirn durch das thc gerüttelt wird und so dann eben nachhaltige schaden entstehen?

    Einfache und kurze Antwort: ja das machen die Drogen, daran wirst du auch zerrbrechen.


    Drogen schädigen auf Dauer alle Organe einschließlich des Gehirnes.


    lass die Drogen weg, noch kannst du auf Besserung hoffen. Drogen helfen di auch nicht deine Probleme zu lösen.


    Jah_Warrior

    JA, THC-Konsum kann sehr wohl Nervenbahnen im Gehirn nachhaltig beschädigen bzw. zerstören. Das ist aber auch nichts Neues! Vielleicht solltest du dich erst mal genauer informieren, was du da inhalierst.

    Hallo Mister_G,


    lass dich nicht verrückt machen, ich hatte genau das gleiche Problem wie du.


    Deine Kollegen haben dir wahrscheinlich gesagt, dass es beim Kiffen nicht soetwas wie nen Kater gibt, aber den gibt es sehr wohl. Cannabis ist eine psychoaktive Droge und wenn du dir dein Gehirn mit einer Überdosis zerschießt, dann kann das ganze schon einen Delay im Hirn auslösen. Das ganze wird aber nach ein paar Tagen verschwinden das ist von Person zu Person anders. Bei mir warens übrigens fast 14 Tage. Mach dich nicht verrückt indem du andere Leidensgeschichten googlest, das macht es nur noch schlimmer, weil du dir dann selbst einredest genau die gleichen Symptome zu haben. Generell würde ich dir raten mit dem Kiffen noch zu warten bis du 18 bist, denn vorher schadet es deinem Gehirn bei der Entwicklung. Und dann fang erstmal mit ganz kleinen Dosen an und guck erstmal wie dein Körper darauf reagiert. Ich habe übrigens nur ein einziges mal gekifft, was bei mir eben genau das gleiche wie bei dir hervorrief. An deiner Stelle würde ich mir jetzt erstmal keine Gedanken mehr machen und irgendwann dann wirds einfach verschwinden.


    Bis dahin alles Gute :-)


    Gruß Joko

    also leute , bei mir ist es jetzt zum großteil wieder normal, nur manchmal wenn ich daran denke kommt es nur ganz leicht wieder :) ist auch etwa so nach 2- 3 wochen vergangen @joko94 /


    habe ehrlich gesagt aus neugierde wieder mal ein klein bisschen gekifft , und es war wieder der normale effekt da und KEIN schwindel :-)


    Und was ich herausgefunden hab ist, das es garnicht am thc oder halt am cannabis selber liegt , den thc wirkt neuro-protektiv , also das sie sich eher schützend um die gehirnzellen legen.


    es lag also wahrscheinlich an den giftstoffen vom nikotin oder streckungsmittel...


    für alle die in zukunft vllt mal des selbe kriegen werden , kann ich euch nur empfehlen , viel wasser zu trinken, vitamin-c ! , sport zu treiben , in der frischen luft zeit verbringen ud einfach garnicht so viel daran denken und ablenken dann wird das scho wieder ;-)

    Versuch auch selbst angepflanzetes zu rauchen wenn du rauchst und nicht auf der Strasse kaufen, da das Zeug mit viel Müll gestreckt wird. Informiere dich ob es nicht Tests gibt für Cannabis. Man kann z.b. auf Blei testen indem man es zerstücket und in wasser einlegt, was aber kaum wer machen würde. Das Blei findet sich dann auf dem Boden, sehr gefährlich aber wohl selten. Abundzu wird auch so ein Schuhspray verwendet um Harz vorzutäuschen.


    Griesuh1 Ich bitte um eine Quelle. Ich weis das dass wieder als Angriff gesehen wird und evtl. sogar als verherrlichend, mir gehts aber nur um eine richtige und gute Information zwecks Safer Use. Das Prinzip dahinter ist, den Konsumenten aufzuzeigen was er macht um ihm die Möglichkeit zu geben, sein Tun besser einzuschätzen. Sozusagen, Vorsorge (mir fällt das korrekte Wort gerade nicht ein, tut mir Leid, bin sehr müde) durch Information.


    Ach und rauch einfach Pur und les dich ein wenig ein, wenn ich mich nicht täusche gibt es Tricks wie man ein Streckmittel erahnen! (nicht erkennen) kann, aber bin hier kein Profi.


    Alles hat vor und Nachteile, auch kiffen, musst du wissen, was du machst. Informier dich mal sehr gründlich.