@crying girl

    Da sind sehr viele Fragen offen...


    Was für Drogen nimmst du zum Frühstück ?


    Was sind das für Antidepressiva und von wem hast du die ?


    Was steht im Vordergrund, der Wunsch, wie ein Model auszusehen oder die Depressionen.


    Wieviel wiegst du bei welcher Grösse ?


    Die Kombination von Hungern, Drogen und Medikamenten mit Einsamkeit und vielleicht noch vergangenen Erfahrungen scheinen bei dir zu einer echten Depression geführt zu haben (habe auch deinen anderen Beitrag gelesen).


    Das ganze ist ein Teufelskreis: Drogen münden in psychische Abstürze, gegen die nimmst du Antidepressiva, diese Medikamente haben teilweise Gewichtszunahme als Nebenwirkung usw.


    Da beisst sich die Katze in den Schwanz.


    Um aus diesem Loch wiederherauszukommen, ist sicher auch professionelle Hilfe nötig, die über das Verschreiben von Psychopharmaka hinausgeht.


    Gibt es niemanden in deiner Nähe, der dich ein wenig auffangen und unterstützen kann ?


    Liebe Grüsse

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    ich mag die knochen wenn sie etwas herrausschauen nur ich schaffe es nicht dahin

    mal ganz ehrlich ... wenn man die knochen deutlich sieht wie bei manchen models, das ist nicht mehr schön sondern untergewicht :-/


    aber schließ mich dem kater im posting oben an ... was für drogen nimmst du, was für meds, und warum?

    @Kater miky & Nachtrune

    :°( Hey...


    Ja ... wie soll ich das alles erklären und ich schäme mich auch sehr dafür aber ich versuche es einfach mal:


    meistens ist mein Frühstück-Speed- damit ich überhaupt irgendwas machen kann, sei es aufräumen,(früher zur Ausbildung) gehen oder einfach ein aufgesetztes lächeln hin zu bekommen!:-(


    Abends kam dann mein diazipam oder Atosil oder schlaftabletten in einsatz...! Muss aber noch dazu sagen das es sich sehr drastisch geändert hat sogar 2 mal dieses Jahr, vorher lebte ich halt so wie oben geschrieben nur mit jeden tag 2-4 std. Sport Fitness dabei etwas über 1 Jahr (Es begann mit allem Dezember 2004) fand es auch nicht schlimm, fühlte mich stark und selbstbewusst :-D (niemand hat gemerkt wie tief ich falle, weil ich immer gegen drogen war)!


    Ja und dann kam der Dezember 2005 von da an:°( bin ich nicht mehr zu meiner ausbildungsstelle gegangen (ist sehr viel passiert) habe mich nur noch mit schlaftabletten und schmerztabletten am leben gehalten!


    Januar 2006 starb mein Onkel und 1 woche später sein sohn (mein neffe) der wurde ermordet und war erst 16 Jahre!


    Ich war ehrlich gesagt so wütend so eifersüchtig das die Sterben durften und ich, ich mich so so lang nach den Tot sehne! Ich ließ absolut keinen mehr an mich ran oder zu mir war nur am schlafen und am weinen, In dieser Zeit bis Juni waren auch 2 selbstmord versuche gescheitert! (aber immer weil ich die einzige bin für meine 4 Geschwister) die haben mich nicht gelassen die waren immer im Kopf!


    Am 7 Juni war meine abschlussprüfung und ich war festentschlossen sie sausen zu lassen aber meine Ausbilder redete solang auf mich ein bis ich sie halt hinter mich gebracht habe, bin unzufrieden knapp an ne3 vorbei aber egal.


    Aber nicht denken das war es; nein!!!! 1 woche später erfuhr ich das meine Mutter Sterbens krank ist >:(


    Musste meine Sachen beiseite schieben und stark sein für die, deshalb rutsch ich jetzt total ab: Speed ... manchmal soviel das ich mich übergeben muss am tag, je nach dem extacy, Alkohol und nur noch Diazipam abends! Meine Geschwister sind alle zwischen 15-19 jahre aber die wurden nur verwöhnt und sind so faul. UND VERLETZEND


    Meine Mutter geht es trotz krankheit sehr gut. Seit Knapp 3 Monaten ist sie nur noch bei ihren Freund in Köln (bin glücklich das es ihr gut geht man sieht es ihr auch an) aber ich muss hier für ruhe, ordnung und respekt kämpfen.


    Meine 17 Jährige Schwester ist so verletzend sie hat mich sogar schon geschlagen (das hat mir ein stück aus meinen verkorksten Herz gerissen) Ich versuche wirklich alles aber wirklich alles um Stark zu sein, und denen nichts anmerken zu lassen aber seit eine woche bin ich kaputt, am ende, totmüde, kraftlos und ich will nicht mehr Leben!


    Ich habe niemanden als freund oder beziehung-liebe so was könnte mir nie passieren da ich so hässlich fett bin und kann auch keinen mehr an mich ran lassen!


    Das war nur ein milimeter grob erzählt, warum ich nicht aus den scheiß Teufelskreis raus komm:-(


    Ach und mit professioneller Hilfe habe ich mir vor 3 monaten holen wollen aber wie immer das gleiche (warteliste)


    Gestern morgen riefen sie mich an und sagten jetzt wär ein platz frei.


    Wollte es meine Mutter schonend beibringen das ich mal wieder nach mein zuhause will.... -das ging gar nicht! direkt kam "ja dann mach ich jetzt schluss mit meine Beziehung" - und war total sauer-


    Habe den Platz dann abgesagt, nun ´bin ich es alles selber schuld.


    Ich will es allem recht machen tu alles sogar die Hausarbeiten und Schulaufgaben um kein ärger zu hören...nützt aber nichts jeden tag bekomme ich was am kopf geschmissen an wörter und hab keine lust mehr was zu sagen!


    jetzt bin ich hier mit 25 und müde und weiß das es doch immer schlimmer kommen kann!


    Oh man, ich merk gerad wieviel ich geschrieben habe und so durcheinander (peinlich)


    wäre für jeden rat dankbar den ich auch umsetzen kann....

    @crying girl

    danke für deinen Beitrag. Jetzt wird es deutlicher.


    Hol dir auf jeden Fall professionelle Hilfe, egal, was deine Familie sagt. Es kann nicht sein, dass du mit deinen Problemen auf deine Geschwister aufpassen sollst.


    Die Kombination von Speed morgens und Benzodiazepinen abends verstärkt deine Depressionen.


    Es wird weder deiner Mutter doch dem Rest deiner Familie nützen, wenn du völlig zusammenklappst. Du musst ja nicht gleich in eine stationäre Einrichtung gehen, du kannst auch ambulant anfangen. Es kommt darauf an, wo du wohnst. In der Grossstadt wäre es natürlich leichter, entsprechende Stellen zu finden.


    Eine Anlaufstelle könnte eine Drogenberatungsstelle sein, die i.d.R auch Psychologen bereithält. Du brauchst unbedingt jemanden, der dich auffängt.


    Du kannst auch zu einem Neurologen oder Psychiater gehen, da sich alles, was du beschreibst, nach einer ernsten Depression anhört. Das lässt sich gut behandeln, auch ambulant.


    Todesfälle in der Familie, die Erkrankung der Mutter und der Stress mit den Geschwistern würde wohl viele Leute fertigmachen, mich eingeschlossen. Vielleicht redest du auch mal mit deiner Mutter darüber, wie es dir geht, sie sollte trotz ihrer eigenen Situation Verständnis für dich haben und dich unterstützen.


    Ist nicht einer deiner Geschwister etwas vernünftiger als die anderen ? Dann könntest du ihn/sie ins Vertauen ziehen und bitten, dich zu entlasten. Du brauchst Zeit für dich selbst.


    Bitte hör als erstes mit dem Speed auf, es ist das ungeeignetste Mittel in deiner Situation.


    Viele liebe Grüsse:)*:)*:)*

    @crying girl

    Hallo @:),


    Ich kann Dir auch nur nahe legen anzunehmen was Miky sagt.


    Du nennst es selbst Teufelskreis ,und das ist es momentan ja auch.


    Du fühlst Dich für Alle in Deiner Umgebung verantwortlich ,nur nicht für Dich selber :°(


    Das ist der Punkt wo Du ansetzen musst ,und ich denke dass der erste Schritt sein sollte zur Drogenberatungsstelle zu gehen.Ich denke dass Du in Deiner Lage dort die schnellste Hilfe erwarten kannst.Ich kann mir gut vorstellen wie Deine Gedankengänge dazu ablaufen ,weil ja auch die sich im Kreis bewegen ,Du denkst wahrscheinlich : Ja aber wenn ich das mache dann folgt das oder jenes und dann verletze ich wieder meine Mutter der Ich dann das Glück versaue usw.....


    Aber glaub mir wenn man einmal den ersten Schritt gewagt hat öffnen sich weitere Türen wie von selbst.....und die Dinge laufen ganz anders wie man erwartet hätte.


    Du bist eine so liebe gute junge Frau , sei es Dir bitte wert Dein Leben in den Griff zu bekommen !!!!

    @:)@:)@:)

    Ich drück Dir die Daumen :)^


    alles Liebe Dir

    @Kater Milky & Shunya

    Ich schreibe euch zusammen weil ihr so recht habt und ich danke euch von Herzen.


    Mein Tag war und ist immer noch außer kontrolle! Normaler weise weiß ich wo meine Grenzen sind aber ich glaub die sind weg.


    Hatte die ganze letzte Nacht für meine Geschwister bis morgens infos gesucht und meiner Schwester schon mal grob, so viel wie möglich und perfekt wie möglich ihr Berichtsheft für ihr Praktikum per Hand geschrieben da sie ja gestern sooooo müde war (ach und Hausaufgaben usw.) Habe sie ganz lieb alle morgens geweckt :-( und schon vielen sachen die ich überhören musste! Habe dann bis 12 uhr mittags das ganze Haus so gut es ging geputzt mit wäsche waschen und bin anschließend zu meiner wohnung gefahren damit ich mit meiner schwester(candy) dieses ellenlange Berichtsheft schreibe (sie sollte es tun) kam natürlich nichts bei rum, nur geschreie diskusionen und habe vor Wut die notizen die ich die ganze nacht geschrieben habe vernichtet "weil sie mich als dumm und unwissend abstempelte und nur schrie! da fing ich schon an.... paar min. später kam eine Bekannte die mir sonst immer vorhaltungen macht -wie doof ich doch wäre, sie ist 17j. Alt genug- und candy hat es hingekriegt das die bekannte 2 std. lang alles schrieb was mich auf 1000 gebracht hat!


    Anschließend eskalierte es so heftig das sie mich wieder schupste und gehen wollte ich war so von ihrer egoistischen schmerzhaften art wütend das ich sie geschlagen habe usw...


    konnte und wollte sie aber nicht gehen lassen weil ich mich nicht unter kontrolle hatte ich bettelte sie soll sich beruigen ich hatte alles intus (speed,koka,und zu guter letzt ne pille)


    ich hab gesagt sie soll gehen aber mich sehen sie nie wieder! und habe mein korp genommen -und mein ganzen Arm vor wut auf geschnitten- (war so stolz das ich seit Dez. das nicht mehr getan habe) sie war wohl nicht dabei ich war allein nach 1 std. kam sie und das tut mir auch leid das sie das gesehen hat aber ja ich bin gestört seit 2002 ohne das die das mit bekamen.


    Ich habe ihr knallhart meine situation erklärt und ich nur noch lebe wegen meine 4 süßen und mama. aber wenn ich mich so betrachte bin ich innerlich tot und jetzt ist alles weg keinen grund mehr , sind mir egal geworden.


    Da hilft jetzt keine drogenberatung noch sonst was mein wille ist weg :°(


    Warte nur noch bis meine mam kommt! damit ich weg kann.


    scheiße was habe ich jeeehh verbrochen,


    Es tut mir leid das ich so lang undeutlich und sowas schreib ... ich bin so fix und alle da helfen keine drogen noch sonstwas ich will am liebst einschlafen und nnnniiiieeee mehr wach werden ich hasse das leben.


    Ich wünsche euch alles gute und bleibt stark vielen dank noch mal


    cryinbrokengirl

    Bitte

    cryinggirl, hol dir sofort Unterstützung und warte nicht auf deine Mutter. Du darfst dich nicht aufgeben !


    Geh bitte morgen in eine Drogenberatungsstelle, auch wenn du es nicht glauben kannst, man wird dir dort weiterhelfen können.


    Wenn du das nicht willst, dann ruf deinen Hausarzt an oder sprich mit einer Kriseninterventionsstelle. Was du da schreibst, hört sich beunruhigend an.


    Wenn dir alles egal wäre, hättest du hier nicht geschrieben.


    Deine Geschwister sind alt genug, um sich um sich selbst zu kümmern. Kümmer dich mal um dich selbst morgen. Ein Berichtsheft kann warten ! Deine Sorgen nicht.


    Und lass die Aufputschmittel weg, die machen dich kaputt.


    Entschuldige meine deutlicheren Worte, aber du musst handeln, wenn du aus diesem totalen Tief wieder heraus kommen willst.


    Warst du schon mal in irgendeiner Behandlung wegen deiner seelischen Nöte ? Wenn nicht, wird es ganz dringend Zeit, nimm dich selber ernst und lass dir helfen.


    Ich denk an dich und werde nachfragen, was du unternommen hast.


    Bis hoffentlich bald

    @crying girl

    Zitat

    Wenn dir alles egal wäre, hättest du hier nicht geschrieben

    genauso sehe ich das auch ,da ist noch ein Lebenswille auch spürst Du Ihn nicht momentan.


    Komm rufe Jemanden an !!! und nehme Verantwortung auf für Dein Leben !!!


    Deine Geschwister sind ja nun wirklich alt genug selbst Ihre Erfahrungen zu machen mit allen Konsequenzen !


    Auch fühlst Du dich noch so allein und miserabel ,nimm Dir ein Herz und ruf an.


    Viel Kraft !!!!


    und alles Liebe

    @shunja

    Guten morgen erstmal...:-|


    Ja das ist richtig das ich hier auf einmal gelandet bin (wie bleibt mir immer noch ein rätzel) x:)


    Hab gerad mit meiner mam telefoniert und ganz harmlos versucht zu erklären was gestern los war (wirklich) und das ich müde bin.


    -ich versteh sie dafür um so besser wenn sie jeden tag (füher) bei mir anrief und wütend war oder sogar weinte. Habe ihr zwar nicht gesagt das mein ganzer Arm auf geschnitten ist, und das ich nicht mehr so leben will.


    Wenn mir einer nur einen Rat geben könnte wie oder was ich mit meiner 17 jährigen schwester machen kann ohne das sie auf der falschen bahn gerät(das wird sie sicherlich) dann wäre mir und meine Mutter viel geholfen.


    Hier wird sie sich nicht ändern sie macht uns alle psychisch kaputt (ungewollt) hoffe ich, aber wohin????


    Werde die drogen ab jetzt versuchen sein zu lassen und das diazipam langsam runter zu dosiere, aber mir wird es schlechter gehen


    Ich habe meine Grenze überschritten und es nicht einmal gemerkt!


    -davor habe ich Angst, Angst was gleich kommt(wenn sie wieder aus der schule kommt), Angst, das Mama mich hasst, Angst sogar aufzustehen oder ans Handy zu gehen.


    Besonders schlimm wäre wenn mein ex Mann die woche oder besonder heute käm, und mich so sieht! Der rastet immer aus und macht mir vorwürfe und wird mir gar nicht gut tun!


    Ich will mir Hilfe holen und habe lange dafür gebettelt. Nur im moment kann ich nicht,


    Seit gestern denke ich sehr verstärkt ja über meinen Tot nach, vorher, kamen immer die gedanken was ich meine familie damit antun würde, und was dann aus denen wird---die würden kaputt gehen---- aber, seit gestern kommen diese gedanken nicht mehr auf,ich denke nicht mehr was die machen oder denken oder fühlen!


    Daher weiß ich das der zeitpunkt irgendwann kommt-ganz unverhofft und leise-


    werde nun mal schlafen gehen (bin seit 2 nächten) Wach und denke mal wieder zu viel...


    Werde mich heut aber noch mal melden, wenn es keinen zuviel ist


    :°(


    Hoffe irgendeiner kann mir einen tipp rat geben was ich mit meiner schwester machen kann ohne sie zu schaden.(ich liebe und lebte doch nur für die 4 süßen und mama) :°_

    @ crying girl

    Ach Süsse! :°_ Ich versteh's einfach nur!!!


    Der Selbsthass--sich ungeliebt fühlen--denken das das Leben nicht mehr lebenswert ist--Drogen zum Vergessen--Ritzen um zu Fühlen--sich innerlich schon lange tot fühlen....und kein Ende in Sicht...:°(


    Es ist so unendlich traurig das es so viele Menschen gibt denen es so schlecht gehen muss obwohl Sie das nicht verdient haben!


    Du hast es nicht verdient so behandelt zu werden und Du fragst Dich warum passiert es dann?!? Es liegt nicht an Dir! Du hast nichts falsch gemacht! Deshalb musst Du damit aufhören für Deine Familie die Verantwortung zu tragen bzw. alles zu Deinen Problemen werden zu lassen! Fang an an DICH zu denken!!!


    Wenn Du nicht anfängst Dir selber zu helfen wird das wohl sonst leider keiner (von Deiner Familie) tun..aber das brauchst Du auch nicht, es gibt genug Professionelle Hilfe..nur Du musst den ersten Schritt tun! Und das schaffst Du!!!:)^


    Ich bin in Gedanken bei Dir und wünsche Dir ganz ganz viel Kraft:)*

    @so Alone

    Genau so fühlte ich !!!!!!!!


    Nur, jetzt ist alles weg-Leer-


    Professionelle hilfe! brauch ich auch nicht mehr wie gesagt seit juni bettelte ich: habe geweint "ich kann nicht mehr brauche stationäre hilfe"-------------die antwort: "WARTELISTE"


    vorgestern riefen die an und sagten jetzt sofort oder pech!


    ja, dann habe ich halt Pech, und ich schaffe es nicht mehr eine therapie zu machen dafür bin ich zu kaputt und fertig.


    --------und habe Angst, zu handeln-----------wegen verantwortung sein lassen, meine meinung sagen und an mich denken! das geht nicht ich habe meine familie so viel angetan, das ich dafür gerade stehen muss.


    Ich bin so enttäuscht von mir das ich es nicht ausgehalten haben mit meinen arm mein verdammtes schneiden>:( :°(


    aber ich wünsche dir aufjedenfall das du alles schaffst was du dir vorimmst und danke dir für dein verständnis, soooo viel wie die letzten 3 tage habe ich mein Leben noch nie bekommen,


    schäme mich schon, und bitte denkt nicht das ich nur aufmerksamkeit will oder mitleid :°_


    ich will einfach nur verständniss und hilfe, a


    DANKE AN ALLE DIE MIR BIS JETZT GESCHRIEBEN HABEN DANKE

    @ so alone

    dir geht es auch nicht gut, und ich egoist denke nur ich brauch doch hilfe.


    aber meine Angst ist und wird gleich kommen: mein ex mann ist unterwegs!


    Habe bis jetzt die finger von den Drogen gelassen (ist zwar nur seit gestern abend aber) das ist lang für mich


    Ich versuche es weiter aber ich habe jetzt schon so schmerzen am ganzen Körper , und meine gefühle sind nicht abgehärtet.


    oh man :°(