Drogen durch Körperflüssigkeiten übertragbar?

    Hallo ich habe da mal eine Frage, die mich seit langem beschäftigt.


    Ich führe eine Beziehung mit einem Mann, der stark drogenabhängig (war). Er macht zur Zeit eine Langezeittherapie, das ist also erstmal positiv.


    Natürlich war mir das Ausmaß seines Konsums nicht bewusst (von wegen, "ich kiffe ja nur", oder "ich nimm nichts mehr", und so weiter und sofort. Partner von Abhängigen werden verstehen was ich meine. Wie man in der eigenen Naivität und Co-Abhängigkeit immer wieder gerne und dankbar vieles glaubt und die Augen verschließt. Zumal, wenn man selbst keinerlei Drogenerfahrung hat und viele Symptome nicht erkennt.)


    Wie schlimm es alles wirklich war, habe ich leider erst viel zu spät erfahren.


    Nun zu meiner Frage: Er hat nicht nur gekifft wie ein Weltmeister, sondern auch Amphitamine (Koks, Speed) konsumiert und im Endstadium auch Heroin. Koks und Heroin wurden dann auch gespritzt.


    Wenn man jemanden küsst, der "voll drauf" ist oder mit demjenigen Verkehr hat, inwiefern können diese Substanzen über den Speichel und andere Körperflüssigkeiten übertragen werden??


    In der letzen Phase, bevor er in die Therapie kam, haben wir nicht mehr in der gleichen Stadt gewohnt. Wenn ich ihn besucht habe und wir uns auch nahe gekommen sind, ging es mir ganz merkwürdig!


    Ich hatte fruchtbares Herzrasen, Wahrnehmungsstörungen und regelrechte "Aussetzer" im Kopf. Ein, zwei Stunden später kam dann immer eine Art "Absturz", mit totaler Erschöpfung. Habe dann ewig geschlafen und litt unter Übelkeit und depressiven Verstimmungen.


    Wie gesagt, der Mann stand bei unserem Verkehr unter starkem Drogeneinfluss.


    Seitdem ich das alles erfahren habe, mache ich mir nun Gedanken, ob es mir dann immer so schlecht ging, weil ich durch die Körperflüssigkeiten etwas abbekommen habe?


    Ist das möglich? Kennt sich da jemand aus? Vielen Dank für eure Antworten!


    angel666

  • 3 Antworten

    Guten Morgen


    nein, sowas geht nicht. Keine mir bekannte Droge kann durch Speichel oder GV übertragen werden wie ein Virus z.B.


    Die meisten Drogen müssen schon in gewisser Dosis in die Blutbahn gelangen um wirken zu können, das geht so garnicht. Also sind die Beschwerden die du nach den Treffen hattest zumindest nicht durch Drogen verursacht, da bin ich zu 100% sicher.

    Betrachte dir die wirksamen Konzentrationen:


    Alkohol z.B. wirkt im Promillebereich der Blutkonzentration (Der Autofahrer hatte .,. Promille Blutalkoholgehalt.)


    Wieviel, besser gesagt, wie wenig Körperflüssigkeiten werden tatsächlich ausgetauscht? (wenige Milliliter).


    Selbst wenn darin Drogen enthalten sind, müsste die klitzkekleine Menge nun wieder auf deinen Körpper verteilt werden und dann bei dir wirken! Nein! Dein Herzrasen etc hatte bestimmt andere Ursachen.

    Na dann bin ich ja beruhigt! Dann muss wohl die Gesamtsituation so aufregend und auch auch unterbewusst sehr negativ empfunden worden sein. Denn oft weiß die Seele ja schon, dass irgendetwas nicht koscher ist, bevor man es sich eingesteht....


    Dazu noch eine Frage: Gibt es eine (oder mehrere) Drogen, von denen der Konsument ganz starken, juckenden Ausschlag oder regelrechte Pickel, Beulen bekommt wenn er sie nimmt? Mein Freund hatte damals ganz fiese runde Stellen auf dem Rücken und die waren alle aufgekratzt und er hat mir dann erzählt, dass wäre eine Allergie gewesen...


    Und... warum habe ich, wo er damals doch gespritzt hat, keinerlei Löcher, Einstichstellen oder ähnliches gesehen?


    Auch wenn das Thema jetzt (hoffentlich) für immer erledigt ist, mache ich mir mir natürlich noch viele Gedanken über alles, was damals passiert ist...


    Vielen Dank für Eure Hilfe!!