Drogenscreening: Nachweisbarkeit

    Hallo leute,


    ich bin in einer woche bei einem unternehmen zur werksärztlichen untersuchung eingeladen da ich mich dort erfolgreich um einen ausbildungsplatz beworben habe.


    dort wird wohl auch eine urinprobe genommen um ein drogentest durchzuführen.


    mein problem: ich habe vor 55 tagen das letzte mal gekifft, also haschisch in einem joint geraucht;)


    es ist nicht so dass ich süchtig oder dauerkonsument bin, eher habe ich erst 5-6 joints in meinem leben geraucht. können die dann die thc spuren nachweisen?


    zu meiner person: bin fast 17, 178cm groß, schlank, mache viel sport, nichtraucher


    würde mich über qualifizierte antworten freuen!


    mfg sti

  • 28 Antworten

    Also vor fast 2 Monaten das letzte Mal und vorher nicht dauerkonsumiert? Das könnte gut gehen! Frag doch mal in der Apotheke nach. Dort kannst du (rezeptfrei) einen Drogentest (Urintest) kaufen und es selbst nachprüfen.


    Falls du noch positiv bist, schreib mir mal eine PN.

    Hallo

    Einmaliger Konsum von THC ist nach 55 Tagen so gut wie ausgeschlossen nachweisbar. Bei Dauerkonsum bleibt die Nachweisbarkeit deutlich länger bestehen, aber selbst dann ist nach 2 Monaten nur selten was drin. Viel trinken und den Tip von Smashy befolgen, nur zur Sicherheit...

    Ich bezweifel auch, dass sich dein Konsum nachweisen lässt. Bei Dauerkonsum wäre es, wie Miky sagt, anders... da geht man von rund drei Monaten aus. Eine Rolle spielt auch deine körperliche Konstitution. Die Abbauprodukte, nach denen bei einem solchen Screening gesucht werden, werden im Körperfett gespeichert, so dass THC Konsum bei Übergewichtigen Personen länger nachgewiesen werden kann.


    Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, rate ich dir, deinen Stoffwechsel anzukurbeln und ein bischen überflüssiges Fett loszuwerden. Mach Sport, geh in die Sauna, trink viel Wasser (4 Liter / Tag) - das hilft, um möglicherweise doch noch im Körper verbliebene Abbauprodukte schneller loszuwerden.

    @ cray:

    wie gesagt ich bin selber sportler mache manchmal sogar 3 mal die woche richtig ausdauertraining! werde viel trinken aber so ein drogentest ist zu teuer für einen armen jugendlichen wie mich;)


    aber danke für die ratschläge

    Ich habe gehört bei Dauerkonsum: bis zu 6 Monaten. Wie cray aber schon sagte, kommt es auch sehr auf die Körperfülle an, wegen den Fettzellen. Bei stämmigeren Leuten wird es sehr viel langamer abgebaut, was bei gar67 ja nicht der Fall sein kann, da er schlank ist. Außerdem hatte er keinen Dauerkonsum.


    Ich gehe mal zu 80 % davon aus, dass nichts mehr drin ist.


    Trotzdem @gar67:


    Guck doch mal hier: http://search.ebay.de/Drogentest


    Dort bekommst du einen THC-Drogen-Test für 4,- € plus 2,20 € Versandkosten im Sofortkauf. Brauchst also nicht bieten oder so'n Stress. Musst dich lediglich bei e-bay registrieren. Nickname, Passwort, fertig.


    Ich würd's machen zur Sicherheit. Denn solltest du noch positiv sein, kann ich dir einen guten Tipp geben (per PN dann). Wäre doch schade drum, wenn du wegen so einer Lapalie die Lehrstelle nicht bekommen würdest!

    Hi

    @smashy

    Echt, 6 Monate ? Man lernst immer noch dazu.


    Bei mir damals im Metha-Programm war Kiffen nicht geduldet (wie bei einigen Ärzten). Die haben immer nur 1 Monat gewartet, wenn dann immer noch was im Urin war - Abmahnung. 3 Abmahnungen - Rauswurf.


    Ich bin auch sehr schlank, bei mir war schon in der 3. Woche nichts mehr drin, trotz Dauerkonsum. Vielleicht hängt das auch von der Empfindlichkeit des verwendeten Tests ab.


    In der Endphase der Methadonausschleichung haben die auch kein Opiat mehr nachweisen können und haben dat Pipi dann an ein anderes Labor mit spezifischeren Testmöglichkeiten geschickt. Da wars dann wieder drin.


    Ich möchte nur mal meine Meinung zu diesen Drogenscreenings vor Einstellungen sagen. Ich halte das für ziemlich überzogen. Natürlich drückt Drogenkonsum auf die Leistungsbereitschaft oder auch die Zuverlässigkeit, aber dieser Test ist doch eine Keule, mit der man auch viele trifft, die vielleicht nur ein paar mal "gesündigt" haben und verbaut ihnen Chancen. Abgesehen davon habe ich ein Problem mit den erhobenen Daten. Was passiert damit ?


    Na, zu dem Thema könnte man eigene eigene Diskussion starten. Viel Glück bei dem Test

    Zitat

    Bei mir damals im Metha-Programm war Kiffen nicht geduldet (wie bei einigen Ärzten).

    Puh, da waren die aber streng, was? Heutzutage kenne ich nur noch 1 einzigen Arzt, der das während des Programms nicht duldet, allen anderen ist das egal.

    Zitat

    Ich bin auch sehr schlank, bei mir war schon in der 3. Woche nichts mehr drin, trotz Dauerkonsum.

    Und als ich 1998 das letzte Mal in der Metha-Entgiftung war ('98 hatte ich auch noch Dauerkonsum), hatten sie am 1. Tag die Werte aufgenommen und am 13. Tag nochmal. Die Werte hatten sich nicht im geringsten verändert. Da ich damals aber über 70 kg wog, tat man das als normal ab.

    Zitat

    In der Endphase der Methadonausschleichung haben die auch kein Opiat mehr nachweisen können und haben dat Pipi dann an ein anderes Labor mit spezifischeren Testmöglichkeiten geschickt. Da wars dann wieder drin.

    Ja, die Labortests sind da viel genauer. Ob sie bei diesem Einstellungs-Drogentest nur Teststreifen verwenden oder es ins Labor schicken, weiß ich gar nicht.


    Ich find's auch sehr überzogen mit diesen Tests. Muss man das mittlerweile eigentlich bei jeder Lehre machen oder nur bei bestimmten Berufen? Und was dann mit den Daten passiert, würde mich auch mal interessieren.

    Hi smashy

    @:)

    schön, was von dir zu hören.


    Ich habe von Bekannten gehört, dass hier in der Stadt die Zügel wg. Kiffen extrem angezogen wurden. Es soll sogar Rauswürfe deswegen gegeben haben.


    Ich muss dazu sagen, dass ich am Beginn des Metha-Programms praktisch kein Gramm Fett mehr auf den Rippen hatte...körperlich völlig runter nennt man das auch.


    Also im Handwerk werden solche Tests eher selten gemacht, vielleicht nur bei grossen Firmen. Aber z.B. bei Versicherungen, Verwaltungen etc. kommt das wohl häufiger vor. Und man kann mir viel über Datenschutz erzählen, irgendwo wird das auf jeden Fall gespeichert. Aber dieser Kontrollwahn scheint ja ein Zeichen unserer paranoiden Zeit zu sein. Früher hat man sich glaub ich mehr auf seine Menschenkenntnis vertraut, heute versteckt man sich hinter psychologischen Tests, Screenings und so weiter-leider. Ich weiss echt nicht, wo das noch endet:-/


    Liebe Grüsse

    drug-vibe-schnell-tests

    Da das hier ganz gut reinpasst, frag ich doch gleich mal danach.


    Also, mein freund und ich wurden einmal von der polizei im auto angehalten. Natürlich haben die zuerst nur meinen freund getestet, weil er gefahren ist. Bloß war der positiv und er musste zum bluttest (mittlerweile ist der lappen weg -.-) Jetzt musste ja noch jemand das auto bewegen und da ich auch aussehe als wäre ich keine "kostverächterin" musste ich vorher auch den test machen. Mir war vollkommen klar, dass der was anzeigen würde, weil ich am vorabend bzw. nacht (1.30 uhr) etwas geraucht hatte. Fehlanzeige! Der war vollkommen negativ. Der test wurde ca. 15.00 uhr gemacht, also nur einen halben tag danach. Jetzt frag ich mich wie genau diese tests sind. Bei mir wie gesagt hats gar nichts angezeigt und bei meinem freund koks (obwohl er noch nie in seinem leben gekokst hat). Da muss ich mich doch wundern. Hat jemand eine ahnung wie lang nach konsum die dinger etwas anzeigen?

    Das ist ja irgendwie witzig! Du hast geraucht: negativ! Und bei deinem Freund zeigt es positiven Kokskonsum obwohl er noch nie gekokst hat ;-D. Ja, das sind die tollen Wisch-Tests der Polizei. Ich hab da schon mal einen Bericht im Fernsehen gesehen: zu 40 % wird es entweder falsch oder total ungenau angezeigt. Die sollten sich mal 'was Neues anschaffen oder den Mist am besten ganz sein lassen!

    Das schlimmste ist ja vor allem, dass er nur wegen dem positiven schnelltest zur blutabnahme musste. Der hatte ja auch bei ihm kein thc angezeigt. Den führerschein hat er dann schließlich wegen thc-konsum verloren. War halt ein bissel über der grenze und noch in der probezeit. Hätte dieser bescheuerte test nicht fälschlicherweise bei koks angeschlagen, hätte er seinen führerschein bestimmt noch.>:(