Drogentest gesundheitscheck

    Hallo Leute ich habe mich hier grad angemeldet weil ich dringend einen rat brauche..


    Ich arbeite seit 1 jahr und 3 Monaten bei einem Automobilzulieferer..


    ich soll jetzt zum 1.12. übernommen werden.


    Ich war heute beim Werksarzt zur Untersuchung wegen lungentest sehtest hörtest usw..und ein drogentest wurde gemacht was ich vorher wusste weil ich es unterschreiben musste..ich habe jedenfalls seit 6 tagen nichts geraucht..ich hatte gehört dass die nur einen Urintest machen auf Drogen..als ich heute da war sagte sie mir die machen drogentests im blut und im urin war ich erstmal geschockt..ich hatte synthetisches urin mit was ich auch reingekippt habe..allerdings habe ich nicht gesehen was mit dem urin passiert ist weil ich währenddessen schon in die anderes test rüber genommen wurde..meint ihr die schicken auch mein urin ins Labor? und falls die nur einen schnell test gemacht haben meint ihr die gucken trotzdem ins blut wenn mein urin negativ war? vor den 6 tagen habe ich täglich 1-3gramm Marihuana geraucht.freue mich über jede schnelle und hilfreiche antwort.


    vielen dank schon mal


    mfg

  • 8 Antworten

    Warte es ab.


    Falls man die Tests nicht nur zum Schein macht, dann wird dein Testergebnis natürlich positiv sein.


    Was der Arbeitgeber macht, das wird man sehen.

    Du wusstest von der Untersuchung und hast trotzdem fröhlich weiter gekifft und jetzt heulst du rum? Willst auch noch mit synthetischen Urin bescheissen?


    Da heißt es für dich wohl Pech gehabt, wie kann man so blöd sein?

    Naja, wennste zwei Gramm Gras am Tag rauchst, dann reden wir hier eher von einer Suchtmittelabhängigkeit. Hiervon kann ja ein dutzend Leute eine Party feieren.


    Ich finde es ehrlich gesagt schon eine Leistung, dann sechs Tage nichts zu rauchen. Aber naja... dass das als Entgiftung nicht reicht, das konnte man in zwei Minuten googeln.


    Eventuell kannst du sogar im Hintergrund in die Offensive gehen und eine Beratungsstelle aufsuchen.

    Es ist wie es ist. Du wirst auch nicht der erste sein.


    Bist du chronischer Konsument, und willst es auch bleiben? Wenn nicht, dann denke ich du hast auch Verhandlungsmasse. Ansonsten geht das Leben auch weiter, wenn man dir einen Strick daraus dreht.

    ja ich habe länger versucht aufzuhören.habe es aber nie geschafft weil ich irgendwie keinen grund hatte oder keinen grund gesehen habe.aber seit dem tag jetzt fällt es mir nicht schwer.ich habe einfach nicht mehr geraucht habe es bis jetzt auch nicht vor.vielleicht macht es auch grad einfach nur die angst davor.wie es weiter geht werde ich dann schauen wie ich mich fühle

    Frag Arbeitsamt (notfalls anonym), irgendeine Zeitarbeitsfirma oder einen Arbeitsrechtler was jetzt auf dich zukommt.


    Vielleicht kannst du dich dann auf das was kommt und eventuelle Taktik vorbereiten.