• Einmal einen Joint rauchen, wie gefährlich ist das?

    Hallo, ich wollte hier kurz einige Fragen stellen. Harte Drogen, also alles ausser Zigaretten und Alkohol obwohl das ja auch relativ ist, interessierten mich eigentlich immer wenig. Auch wo das Thema, besonders mit 14-16 seeehr aktuell war und viele meiner Freunde angeblich mal einen Joint geraucht haben hat mich das Ganze nicht interessiert. Doch jetzt…
  • 95 Antworten

    Ich denk wenn die nen straffen Beifahrer feststellen wird das Auto gefilzt. Wenn dann einer der bekifften Deppen aber was hat fallen lassen und es nicht zugibt wirds dem Fahrer angeheftet weil es sein Auto ist.

    Das stimmt meines ist es nicht, jeder reagiert anders,


    wollte dir damit nicht auf die Füße treten.


    Jeder kommt in seinem Leben früher oder später damit in Berührung. Finde es gut, wenn man seine Erfahrungen weitergeben kann. Dazu gehört auch wie es gewirkt hat. Ich halte einen gesunden Respekt vor Drogen immer angebracht und da gehören Alkohol und Medikamente genauso dazu.


    Trotzdem möchte ich Leute heimfahren dürfen wie ich will. Ein Auto betrachte ich als mein Eigentum und somit als Privatraum.

    Mal ganz davon abgesehen darf man soweit ich weiss Konsumenten durch die Gegend fahren. Breit sein ist ja auch nicht strafbar. Und wenn nix im Auto liegt und man selbst nüchtern ist (ja, ich meine negativen Test) sollte das kein Problem darstellen.


    War das überhaupt die Frage...???

    @ Cat,

    danke, wurde aber mal Zeit, eine längere Pause einzulegen. Es geht mir auch gut damit und wer weiss, vielleicht bleibts dabei. Ich gebe aber zu, dass ich unter Druck stehe. War zwar nüchtern, hatte aber Abbauprodukte im Blut (bei ner Kontrolle, du verstehst schon). Bin also zur MPU vorgeladen, die ich aber zur Zeit nicht bestehen würde, da ein einjähriger Nachweis der Drogenfreiheit Voraussetzung ist. Also muss ich die Pappe erstmal freiwillig abgeben, den Nachweis erbringen und nächstes Jahr zur Mpu. Auch ein Weg, mit dem Kiffen aufzuhören. Mein Motorrad ist mir aber wichtiger

    @hindukush ich drücke dir ganz fest die Daumen, einige in meinen Bekanntenkreis mussten zur MPU. Es ist zu schaffen. By the way ich hab aus gesundheilichen Gründen mit dem Alkoholtrinken aufgehört. Wurde Zeit, wollte nicht mehr die "Schnapslady" sein. Alkohol wird immer so verharmlost, ist ja so gesellschaftstauglich und gehört doch zum guten Ton. Du glaubst gar nicht wie oft ich schief und ungläubig angekuckt werde, wenn ich nein dazu sage, sogar bei den Verwandten. Unglaublich %-|

    Schneeflöckchen, du hast ja im Prinzip recht, es kann gefährlich werden.


    Aus eigener Erfahrung weiss ich jedoch, dass solche Pauschalaussagen wie "es ist gefährlich" zum einen Ohr ringehen und zum anderen wieder raus, auch wenn du es noch so gut meinst. :)z*:)

    Natürlich wirst du nicht SOFORT süchtig ABER wenn dir die "Wachität" aufs Kiffen gefallen hat wirst du es wieder tun... erst nur ab und zu... dann denkste dir irgendwann mal "scheiß drauf" und kaufst dir einen Deka Gras (obwohl du als du angefangen hast ab und zuuuu bei Kumpels mitzurauchen gesagt hast "nieeeee geb ich Geld für Gras aus so viel kiff ich ja ned") und ne schicke Bong dazu... und sitzt du fast täglich daheim nach der Arbeit, Schule, was auch immer und kiffst dich zu weil du die Realität nicht mehr nüchtern erträgst. So lange bis du entweder zu härterem Zeug greifst oder dich zwingst, mit der Kifferei aufzuhören (oder im besten Fall dein Dealer aufhört und du quasi gezwungen wirst, deinen Konsum drastisch zu reduzieren weil du einfach kein Gras mehr bekommst)


    LASS ES BLEIBEN! ;-)