• Entzug von Benzodiazepin (z.B. Tavor)

    Hallo, habe seit ca. 1 Jahr einen Entzug am laufen. Bin von 10 mg Benzos auf 0 runter innerhalb von einem Tag. 2 Tage gings gut, dann fing die kacke an. Hab dann 3 Wochen später Tafil bekommen zum ausschleichen (0,5 mg 1-1-1 und dann immer runtergesetzt). Jetzt, nach ca. 8 Monaten hab ich wieder einen krassen Rückfall der schon fast 2 Wochen dauert.…
  • 37 Antworten

    Also Unruhe und Angst habe ich auch, das war aber schon vor den Benzos so, weswegen ich diese ja genommen habe. Jetzt ist es wieder auf dem Level von vor den Benzos, das ist auch nicht unbedingt lebenswert. Ich schlafe auch mnachmal schon um 8, weil der Tag nicht gut war. Vielleicht helfen dir ja Neuroleptika oder Antidepressiva, zum schlafen sind die ganz gut.

    ja die unruhe macht mir zu schaffen.und kann mich nicht aufs fernsehen konzentrieren.schlafen kann ich ganz gut.ja antidepressiva bekomm ich und was zum beruhigen ,die helfen aber nicht besonders.vllt schlagen die erst später an.melperon und prometazin neuraxfarm.eine psychiaterin meinte auch dass es nicht mehr der entzug ist,aber so ganz fit fühle ich mich nicht...

    Ja die Unruhe stört schon, auf Fernsehen kann ich mich auch schlecht konzentrieren, das muss also nichts mit dem Entzug zu tun haben. Also Neuroleptika machen halt müde, mehr nicht und von Antidepressiva merke ich gar nichts. Aber wenn ein Arzt meint, dass das noch mit dem Entzug zusammen hängt, ist das wohl so. Die Psyche kann halt alles mögliche auslösen. Wieso hast du denn ursprünglich Benzos genommen?

    Ich habe die wegen unruhe genommen.Mir gings mal ne zeit besser .das war so mitte januar bis mitte märz,aber auf einmal wieder schlechter.Ich hoffe, dass es mir bald besser geht.

    Achso verständlich, aber nach dem Absetzen bei so langer Einnahme kommt eben der Rückschlag, also doppelt und dreifach Unruhe, darum mag ich Benzos gar nicht mehr nehmen, auch wenn es noch so verlockend ist. Bleibt einem nichts als hoffen und eben gesunder Lebensstil, Therapie und so.

    ja genau das nennt man den rebound effekt.aber ich glaube bis alles tiptop ist man sich normal fühlt vergeht bei mir zumindest noch ne zeit einpaar monate wenn es dann nicht besser wird dann weiss ich auch nicht mehr

    :-/ >:( .dabei habe ich tavor nur 5 monate genommen ,aber bei jedem menschen wirkt sich das anders aus.ich habe manchmal das gefühl es wird nie besser hmm

    Genau Rebound, also Rückstoß/Rückschlag, d.h. Angst-Rückschlag/Unruhe-Rückschlag usw. 5 Monate täglich sind schon viel, wenn man bedenkt, dass man es nicht länger als 1, bzw 2 Wochen täglich nehmen sollte. Hast du denn eine Diagnose? Manche Ärzte verschreiben es zwar gegen Unruhe, aber alleinige Lösung ist das ja (leider) auch nicht. War denn die Unruhe bevor du die Benzodiazepine genommen hast eine andere, als jene, welche du jetzt verspürst?

    Ja also das hat ich nicht vor dem entzug diese komische unruhe angst gefühl ja ist schon eine andere seit einigen tagen geht es mir besser ich hoffe es bleibt so laut meinem psychiater bleibt mir noch ein monat des entzugs aber die anfangszeit des entzuges waren der horror 😱