Frage zu LSD und Magic Mushrooms

    Hallo, ein Kollege fragte mich, ob wir nicht nächstes Jahr mal Magic Mushrooms probieren wollen. Er meinte, es sei nicht schädlich und es sei der Hammer. ALso stimmt des? SInd Magic Mushroosm nicht schädlich?


    UNd nun ne Frage zu LSD. Wie ich letzens in einer "Studie'' über LSD gelesen habe, sei LSD nicht körperlich schädlich eher psychisch. Stimmt das? Und wie is das genau gemeint? Und tritt das oft ein? Es stand auch, das es eigentlich nur psychische Schäden gibt, wenn man auch real n bissl ''gestört'' is.

  • 21 Antworten
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Du kannst sowohl bei Pilzen als auch bei LSD nen Horrortrip kriegen.


    Deshalb solltest du dich, wenn du sowas wirklich machen willst, genaustens informieren über die Möglichkeiten, das Risiko eines schlechten Trips zu verhindern (natürlich besteht das Risiko immer...).


    Ich würde sagen, wenn du sonen richtig schlechten Trip hast mit übelsten Halluzinationen und was weiss ich, kann es gut sein, dass du auch wenn du wieder nüchtern bist, nicht mehr so bist wie vorher...


    Du solltest dir gut überlegen, ob du wirklich mit Drogen rumexperimentieren willst...

    Hallo zusammen

    Ich hab beides mal ausprobiert und keinen grossen Unterschied festgestellt, ausser das die Pilze ekelhaft geschmeckt haben.


    LSD mag keine körperlichen Schäden hinterlassen, die psychischen können aber heftig sein. Man muss nicht schon vorher einen Knall haben, um einen zu kriegen. Ich hab mal eine nette Geschichte erlebt, da war ich zur Entgiftung auf einer Station. Da lief so ein völlig entrücktes Mädel durch die Gänge, mit total irrem Blick. Die wurde von allen Abi-Anne genannt, weil die auf ihrer Abitur-Abschlussparty ihren ersten Trip geschmissen hat. Von dem Trip hat die lange was gehabt, die war schon ein halbes Jahr vor mir aufgenommen worden.


    Das passiert sicher nicht jedem, kann aber passieren, sollte man immer dran denken und vorher überlegen, wer im Notfall als Pflegekraft zu gebrauchen sein könnte. ;-)


    Psychedelische Grüsse

    Gefährliche Sache

    Aus eigener Erfahrung sage ich dir, das es ein heikles Thema ist.


    1. Es kann dir viel scheisse angedreht werden, weil du denke ich mal kein professioneller Pilzsammler bist ;-).


    2. Es schädigt deine Leber ungemein, das heisst, wenn du Pilze einmal nimmst, musst du bei deinem nächsten Trip die doppelte Menge nehmen um wieder high zu werden, also aufpassen!!!


    3. Ein Kollege von mir hat seinen Pilze-Trip mal mit 16 gemacht und is drauf hängen geblieben, das heisst: Pilze sind psychodelische Drogen, und wenn du eine schwache Psyche hast, LASS ES SEIN!!!


    Um zurück auf meinen Kollegen zu kommen, der mittlerweile 18 ist und immer noch denkt, er würde verfolgt werden und andere Spässe wie zum Beispiel den ganzen Tag im Einkaufszentrum vor ner Scheibe zu stehn und mit sich selbst zu reden... KEIN SCHERZ... Der hängt seit 3 Jahren fest in seiner eigenen Halluzination!!! Mir hat es Spass gemcht um ehrlich zu sein, obwohl ich dir jetzt nicht sagen werde, probier es aus, weil ich dich nicht kenne... Jeder muss selbst wissen, was er mit seinem Körper anstellt...


    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen...


    Lieber Gruss DeadManChest

    Zitat

    das heisst, wenn du Pilze einmal nimmst, musst du bei deinem nächsten Trip die doppelte Menge nehmen um wieder high zu werden

    Kommt drauf an, wann das nächste Mal ist. Da das Gehirn erstmal Zeit braucht, um das Erlebte zu verarbeiten und auch, um wieder den gleichen Effekt zu erzielen, sollten mind. 2-3 Monate dazwischen liegen.


    Ein "Hängenbleiben" oder andere psychische Probleme, werden meistens ausgelöst, wenn man schon eine versteckte Psychose in sich hat. Die kommt dann durch das Psychedelika zum Vorschein. Ist also immer mit einem Risiko verbunden.

    Also ich hab ja wirklich auch viel ausprobiert und konsumiert früher. Aaaber von LSD und Pilzen habe ich mich immer fern gehalten, weil ich schon auch gemerkt habe, das das nix für mein Gehirn ist. Mir wärs da sicher gegangen wie der Abi-Anne;-) Ich würde es nicht nehmen, die Gefahr ist einfach zu groß, das es schief geht bei mir.


    Mich interessiert eher das Thema "psychodelische Drogen" im Allgemeinen. Sind es eher Drogen, die das Bewußtsein wirklich erweitern und dafür sorgen, das das Gehirn Fähigkeiten und Dinge preis gibt, dies durch eine Barriere im Normalfall nicht zuläßt?


    Oder wird es von den Drogen lediglich nur "verrückt" gemacht, weils in den Hirnstoffhaushalt eingreift und alles durcheinander kommt "da oben"?


    Ich denke ja immer, das es ersteres ist und das erschreckt und fasziniert mich, weil das ja bedeuten würde, das unser Gehirn eigentlich viel mehr kann und drauf hat, als es zuläßt. Würde es das alles zulassen, dann wären wir wahrscheinlich nicht lebensfähig.


    Viele Grüße

    Kann ich meine Psyche irgendwie testen lassen oder so? Ich persönlich habe oder hatte (is jetzt eigentlich zimelich vorbei) Konzentrations schweirigkeiten und ein kleines Mass von Hyperaktiviät. Und ob ichs Teste oder nicht habsch kA. Wollt eigentlich nur ma Fragen und so.

    @pummelchen

    na ja Bewussteinserweiterung...


    ich nenn es es eher Bewusstseinszersplitterung.


    Man kann auf Trip schon heftige, auch religiöse Offenbarungserlebnisse haben, die einen dann vielleicht auf Dauer prägen können, kenne da so einen Typen, der rennt jetzt immer mit ner Bibel durch die Stadt und trifft Jesus in jeder Pommesbude.


    Ich glaube, dass diese Stoffe den Hirnstoffwechsel beeinflussen und das Ergebnis eine ver-rückte Wahrnehmung der Innen- und Aussenwelt ist. Die Alltagsfilter sind ausgeschaltet.


    Wenn ich mir vorstelle, wie viele Leute diese Sachen nur zur Partybelustigung nehmen, wird mir ganz anders. Das ganze kann schon ziemlich in die Hose gehen, ist es das wert ?


    Viele, die ich kannte, sind nicht wirklich "verrückt" davon geworden, eher etwas verschroben. Die kamen dann schwer mit dem Alltag klar und konnten nie richtig ausdrücken, was sie erlebt hatten.


    Was hat man dann davon, wenn es einen total überfordert ?

    @kater miky

    Zitat

    Wenn ich mir vorstelle, wie viele Leute diese Sachen nur zur Partybelustigung nehmen, wird mir ganz anders.

    Hab ich auch immer so gesehen.


    Ich kannte welche, die pfiffen sich das Zeugs alle paar Tage rein.


    Hab ich auch nie verstanden.


    Es gibt doch dieses Buch von Aldous Huxley, "Die Pforten der Wahrnehmung Himmel und Hölle", das erklärt ja sehr gut, wie heikel es ist, wenn der Filter, die Schranke im Hirn sozusagen, durch dieses Meskalin ausgeschalten wird.


    Was ich aber echt komisch fand ist, das er, während er auf Meskalin gewesen ist, kein Interesse an Menschen hatte.


    Ich dachte sofort an diese echt krassen autistischen "Savants", kennst die? Bei diesen Savants ist ja auch diese Schranke im Hirn ausgeschalten, da gibts doch Einen, der 12 000 Bücher auswenig kann nach einmaligem Lesen und all so Zeugs.


    Autisten haben auch eine erhöhte Sinneswahrnehmung (sehen, hören, riechen und fühlen) und kein Interesse an Menschen.


    Irgendwie seh ich da halt eine starke Ähnlichkeit zwischen diesen Meskalinversuchen und den Autisten.

    @Dumdidudum

    Zitat

    Kann ich meine Psyche irgendwie testen lassen oder so? Ich persönlich habe oder hatte (is jetzt eigentlich zimelich vorbei) Konzentrations schweirigkeiten und ein kleines Mass von Hyperaktiviät. Und ob ichs Teste oder nicht habsch kA. Wollt eigentlich nur ma Fragen und so.

    Was genau meinst Du damit?


    Das Du vielleicht ADHS haben könntest oder wie?


    Das zumindest kann man bedingt austesten lassen.

    @pummelchen

    kenne sowohl das Buch als auch savants.


    Ich hab auch mal Meskalin probiert. Ich glaube, Huxley hat sich weniger für die Menschen interessiert, weil er so gefangen von den vielen überirdisch schönen Details seiner Umgebung war und sich eben nicht mehr auf so komplexe Objekte wie Menschen einlassen konnte.


    Ob der Bewusstseinszustand von Savants mit einem Trip zu vergleichen ist, kann ich nicht wirklich beurteilen. Auf Trips springt man assoziativ von Detail zu Detail, verküpft das mit starken Emotionen. Die Eindeutigkeit der Wahrnehmung verschwindet. Ein Tisch kann zu einem göttlichen Objekt werden, Farben können ein Eigenleben führen und ordinärer Staub fängt an zu glitzern wie ein Wasserfall. Man kann auch ganz aus der Zeit oder den räumlichen Bezügen rausfallen und das kann sehr unheimlich sein.


    Ich hatte schnell das Gefühl, wie zerbrechlich die Seele sein kann, wenn schon eine winzige Menge der Droge alles zum Wanken bringen kann.


    Deshalb sollte man sehr vorsichtig damit sein.

    @dumdidumdum

    Zitat

    ja nehmen wir an, ich würde das jetzt wirklich machen. Ich bin mir aber nicht 100 pro sicher, ob ich ganz stabil bin bzw meine psyche. Kann ich das sozusagen testen lassen.

    Nein, ich glaube nicht, dass man das testen lassen kann.


    Wenn du es nicht sein lassen kannst, informier dich vorher nochmal richtig darüber und geh die Sache nicht mit Angst an. Wenn, dann musst du dich auf den Trip freuen, sonst kann es ein schlechter werden. Auch wenn du mitten im Trip bist, musst du dir (falls du zwischendurch Angst bekommst, für immer so zu bleiben) selbst sagen, dass das nur ein vorübergehender Zustand ist und du in ein paar Stunden wieder normal bist. Steigerst du dich in eine Angst rein, könnte es ein Horrortrip werden.

    Zitat

    Steigerst du dich in eine Angst rein, könnte es ein Horrortrip werden.

    Wenn er sich nicht sicher ist, das das nicht passiert, dann soll ers lassen. Wenn ich schon auch nur die leiseste Ahnung davon habe, das meine Psyche instabil ist, lass ich lieber die Finger davon.


    Viele Grüße