Gras: Nebenwirkungen

    Hy Leute,


    wie es halt heutzutage ist, kommt man schnell an Drogen und die Neugier bringt einen dazu diese auch zu nutzen. Nun mein Problem: ich habe eine zeitlang relativ oft gekifft und nur normales Peace oder Gras geraucht, naja, und eines Tages war ich bei freunden und wie haben durch zufall gekifft und ich hatte an der Bong gezogen. nach 5min mußte ich übel lachen und dann bin ich wie in einer Dimension irgendwo hinuntergefallen. Im nachhinein haben mir meine freunde gesagt, das ich für 3 min meine augen zu hatte, naja in den 3 min habe ich gedacht, ich bin in einer anderen welt.


    Nunja, als ich dann wieder da war, wollte ich nur noch nach hause, habe alles nur noch verschwommen gesehen und konnte nichts mehr richtig wahr nehmen. als ich die treppen hinuntergelaufen bin, habe ich mir gesagt, was is, wenn die treppe unendlich lang is und sie war es. es kam mir vor, als wenn ich eine 10min lange die treppen runterlaufen, es waren aber eigentlich nur 2min. Dann kammen noch mehr solche vorfälle, mir kam der weg sehr lang vor obwohl er viel kürzer war.


    Als ich dann daheim war habe ich in meinem zimmer jedes geräusch gehört, und als ich im bett lag, habe ich mich immer was gefragt und ehe ich die antwort hatte, habe ich mich darauf was anderes gefragt, und so vertiefte sich diese sache mit den fragen bis man sich gefragt hat, was is wenn man nicht mehr damit aufhört was oder warum zu fragen. da kam aber schon die nächste frage, ohne das ich auf die vorhergehende ne antwort hatte.


    Naja, ich konnte die ganze nacht nicht schlafen und sie kam mir unendlich lang vor. am nächsten tag habe ich alles noch verschwommen gesehen, also wenn man sich auf etwas konzentriert, habe ich den punkt zwar etwas klar gesehen aber das umfeld verschwommen. nunja das ist mittlerweile schon fast ein dreiviertel jahr her.


    Mein problem ist folgendes: ich sehe ab und zu alles verschwommen, war deshalb schon beim arzt usw. und augenarzt, die haben aber nix gefunden. ich war auch beim gehirnstrommessen und in dieser röhre und so, habe aber nie diesen vorfall mit dem kiffen erwähnt. ich weiß jetzt nicht, ob es ein physisches problem ist, also mit mir selbst, dass das nur kommt, weil ich an der realität zweifle, oder ob das an dem gras liegt, dass das nachwirkungen sind, also dass sich das zeug in meinen fettzellen gespeichert hat.


    Was kann ich tun??? gibt es sowas wie einen grasentzug oder sowas, ich will, dass der scheiss endlich aufhört. ich kann mich in der schule kaum konzentreren, und die ganze sache belastet mich sehr. ich frage mich sehr oft, ob ich überhaupt noch in der realität bin oder nur in einem traum.


    Bitte helft mir. das wäre sehr lieb, und vielleicht finden wir ja gemeinsam ne lösung, damit der scheiss endlich aufhört. vielen dank bitte helft mir.


    danke euer

  • 33 Antworten

    Lieber Maik,

    ich weiß da keinen direkten Rat (habe keine eigenen Erfahrungen damit). Frag doch mal im Psychologie-Forum! Dort findest Du eher Hilfe, denk ich.


    Ich wünsche Dir sehr, "daß der Scheiß endlich aufhört."


    viele Grüße

    Probleme nach Kiffen

    Hi Maik,


    ich kann zu Deinem Problem folgendes sagen: Was Du da durchgemacht hast sind ganz normale halluzinatorische Zustände, die normalerweise wohl eher beim Gebrauch von stärkeren Halluzinogenen wie LSD oder Pilzen auftreten. Jedoch in vereinzelten Fällen ist dies auch beim Konsum von THC-haltigen Stoffen möglich, dies gilt besonders wenn man ein sehr konzentriertes Piece durch die Bong raucht.


    Da THC in höheren Dosen auch sehr stark halluzinogen wirken kann, sind solche Paranoias nicht auszuschliessen. Ich habe Erfahrung auf diesem Gebiet, und ich kann dir sagen, dass ich auch schon einmal gedacht habe, dass es mit mir zu Ende geht, nachdem ich einen zu grossen Topf geraucht habe, und ich habe damals auch nicht grad wenig geraucht... solch ein zustand kam mir in meiner gesammten Kifferkarriere aber nur ca. dreimal vor. Auch ich hatte danach eine getrübte Sicht, und dieser Zustand kam auch des öfteren wieder.


    Jedoch irgendwann habe ich beschlossen, nicht mehr darüber nachzudenken, und mir keine solche Fragen mehr zu stellen, ob ich nun verrückt geworden bin oder nicht, denn GENAU DAS macht einen verrückt. Ich denke, Du befindest Dich in einem leicht psychotischen Zustand, bei dem dein traumatisches Erlebnis immer wieder zum Vorschein kommt. Ich denke also das ist ein rein psychisches Problem. Denk nach Möglichkeit nicht so viel nach, und stell Dir keine Fragen, auf die Du keine Antworten weisst, das bringt Dich nicht weiter.


    Wenn es sich nicht irgendwann legen sollte, würde ich Dir raten, einen Psychiater aufzusuchen, dem solltest Du allerdings die ganze Wahrheit erzählen. Er kann Dir bestimmt helfen, gegen so etwas gibt es Medikamente, die Du auch nicht dein Leben Lange einnehmen musst.


    Gruss, und viel Erfolg,

    Hi Maik

    Ich war früher dauerdicht und kann nun dein Problem nachvollziehen. Kiffen verändert deine ganze Persönlichkeit, deshalb musst du dich selber finden!!!


    Versuch's mal mit Yoga, viel Schlaf und gesunder Ernährung. Nur im erholten Zustand (wo du entspannt bist) kannst du die Lösung finden.


    Peace

    kiffen

    auch ich habe so einige erfahrungen mit zu viel kiffen gemacht, ganz krasse halluzinationen sind zwar nicht aufgetreten, aber daß es mir gaaaanz ganz schlecht ging, das war schon auch so 3, drei mal der fall.


    und der hinweis, da könnte irgendwas anderes drin gewesen sein, ist sicherlich auch nicht ganz verkehrt: never trust your dealer!! man sollte schon wissen, was man da so raucht...


    und zum dritten, glaube ich THC hält sich maximal 3 monate im körper, also kann's wohl daher nicht kommen...

    THC und konsorten

    also, dass es einem nach dem kiffen schlecht geht, ist eine folge einer zu hohen dosis. das kann leicht passieren, vor allem wenn man nicht weiß, was für eine sorte man da raucht. THC kann leichte psychosen auslösen, ist aber eher weniger der fall.


    bei gras ist das immer so eine sache, weil man nie genau weiß, was jetzt genau drinne ist. es gibt fälle, in denen PCP oder opiate auf gras geträufelt werden. und bei so einem dreck kann man schon mal ziemlich bekloppt werden für ne zeit. aber selbst wenn man sicher gutes zeug hat, zb. aus'm coffeshop, sollte man sich doch in kleinen etappen "hochrauchen" und nicht alles auf einmal in der bong wegziehen, das kann schonmal böse ausgehen.


    überhaupt ist es schwachsinnig gras mit tabak zu mischen.


    ich weiß wovon ich rede. bis denne

    Re: Gras Nebenwirkungen

    Hallo Maik,


    ich könnte wetten, daß die da noch was ins gras gemischt haben (raufgeträufelt), anders kann ich mir deine Symptome nicht erklären. Ich selber kiffe seit über 7 Jahren und davon war ich insgesamt etwa 4 1/2 Jahre dauerbreit und ich habe bis auf Gedächtnisschwierigkeiten keine weiteren Symptome (Kiffen beeinträchtigt das Kurzzeitgedächtnis und zwar nicht zu wenig).


    An deiner Stelle würde ich mal den Körper durchchecken lassen und dem Arzt sagen, seit wann das so ist. Dann suchen die auch speziell danach... Der wird dir schon nicht den Kopf abreissen und wegen BTM-Verstoßes mußt du dir auch keine Sorgen machen (ein Arzt hat die ärztliche Schweigepflicht)... Oder willst du dein Leben lang so rumlaufen?? Also ab zum Doc ;-)

    ähnliche flashs

    Nun habe ich diesen Beitrag schon an zwei anderen stellen im Forum geposted, aber vielleicht ist er hier tatsächlich passend. Ich hatte ganz vergessen, dass ich eine Woche vor den gleich beschriebenen Symptomen richtig gekifft habe, nur mitgeraucht - 5 mal gezogen an einem Joint (Gras mit Tabak). Aber ich hatte danach sichtliche Probleme meinen Geist beisammen zu halten (bin in den Keller gelaufen und hab mich gewundert warum die anderen alle die Computer und das Licht ausgeschaltet haben etc...).


    10 Tage später saß ich im Unterricht und auf einmal merkte ich eine ganz leichte Taumeligkeit, nach einigen Minuten veränderte sich meine Warhnehmung. Es war ein wenig wie bekifft sein, von der optischen Wahrnehmung her (wenn ich meinen Blick schweifen ließ und Personen fokussierte, erschienen sie vergrößert und alles andere kaum mehr von Bedeutung). Ich hatte Artikulationsprobleme und war etwas benommen. Als die Sehstörung und Taumeligkeit nachließ, wurde mir unnatürlich kalt und ich begann zu zittern. Auf dem Weg nach Hause bemerkte ich meine furchtbar schweren Beine, ich dachte durch besagtes Wochenende und die 5,5h Schlaf die ich hatte, sei mein Blutdruck zu niedrig, darum trank ich etwas schwarzen Tee, den ich aber sogleich wieder erbrach, Übelkeit stellte sich ein. Nach ca 50 Minuten war alles wieder vorbei bis auf ein leichtes Gefühl von Benommenheit.


    Der Hausarzt (Internist) stellte überhöhten Blutdruck fest, ich verminderte den Zigarettenkonsum auf eine pro Tag, machte beinahe täglich Sport, verbrachte weniger Zeit am PC, trank keinen Kaffee/Cola mehr und war viel draussen. Trotzdem ereilten mich in den letzten 1,5 Wochen 2 weitere solche Anfälle, was könnte das sein?


    Backflashs? Irgendwas Beigemischtes? Oder einfach wegen zu hohem Blutdruck oder gar Epilepsie?

    btw

    Dieses Gefühl mit dem Traum...


    Ist es so, als gehörst du nicht zu dem was dich umgiebt? Du stehst neben deiner Mutter und denkst dir: "Das ist alles nicht real... " als wartest du darauf aufzuwachen aus etwas wie im FIlm "Die Matrix"? Oder darauf dass dich irgendwer holt in die "wirkliche Realität"?


    Wenn es genau dieses Gefühl ist, dann hast du zumindest einen Leidensgenossen, mit 10 Jahren hatte ich das für ca 1-2 Jahre, ohne Drogenkonsum;) Das war wohl ein psychisches Problem, iach hatte nebenher auch tierische Angst vor Außerirdischen, das ergänzte sich prima :-( Nunja, gestern hatte ich jedenfalls wieder das eben beschriebene Gefühl (ohne die Außerirdischen) und es schien irgendwie recht tief in mir drin zu stecken und schrie nach Wahrheitsberechtigung. Es war nicht angenehm... ich bin daraufhin zu einem sehr guten Freund gegangen für ein paar Stunden und dann war das Gefühl verschwunden und ist heute nicht wieder aufgetaucht.


    Wenn du sowas wie einen besten Freund hast, dann verbring viel Zeit mit ihm - zumindest hat mir das geholfen.

    kiffen ist scheiße

    Hi Mike


    Ich bin 16 und habe einmal gekifft. Mir ging es genau wie dir und glaube mir, ich fühle mich jetzt auch noch beschissen. Als ich breit war, habe ich für einen kurzen moment geglaubt, das ich sterben werde, ich bekam herzrasen und mir wurde es plötzlich kalt, und genau das, was ich da in diesem zustand hatte, habe ich auch schon mal geträumt.

    Re: Christian

    nein ich war noch nicht beim psychater und diese flashs blieben nun auch schon seit über einer woche aus, genau wie dieser realitätsverlust (wenn es das denn ist). ich denke, das hing alles zusammen, mal sehen ob es das nun war oder ob da noch mehr kommt. *hoff*