Ich hab das Rauchen aufgegeben aber..

    .. hallo


    Mein Name ist Marie

    Ich bin schon ewig im Forum unterwegs, immer wegen anderen Dingen aber immer wurde mir gut geholfen.


    Seit 6 Tagen (heute 19 uhr sind es 7) rauche ich nun nicht mehr, nach einer 16 Jahre langen raucherkarriere, unzähligen rauchstopp versuchen und zwei rauchfreien Schwangerschaften.

    Mir geht es eigentlich super gut damit, die positiven Dinge überwiegen die negativen bei weitem, aber die negativen Dinge sind sehr sehr präsent und lassen mich wortwörtlich nicht in Ruhe.


    Am Anfang war da die Euphorie, logisch die hat sicher jeder.

    Schmacht hatte ich zum Glück so gut wie keine, gestern war es etwas extremer aber, ich habe mich nicht kleinkriegen lassen.


    Die weiteren negativen Dinge sind


    Schlafstörungen - zum Glück nicht so extrem

    Schweissausbrüche in der Nacht

    Übelkeit, Verstopfung

    Seit gestern etwas durchfall? Vermutlich vom unbändigen Hunger

    Kreislauf und schwindelprobleme

    Müdigkeit zwischendurch



    Naja die Liste ist beliebig lang und würde sich auch noch weiter führen lassen.


    Da ich gerne zunehmen möchte, ist das mit dem Hunger kein Problem.



    Vielleicht möchte sich hier noch jemand anschließen der aufgehört hat oder noch aufhören möchte?


    Mein Mann raucht übrigens weiter auf dem Balkon und ich bin dem ausgeliefert. Ich finde das jetzt nicht so schlimm, denn später achtet da auch keiner drauf ob ich mal Raucher war und getriggert werden könnte oder nicht.



    8_)

  • 7 Antworten

    Ich hab vor 3,5 Jahren aufgehört und hatte auch so einige seltsame Beschwerden. Am schlimmsten waren die Träume zwischen Woche 2 und 6; ich träume sowieso schon oft ziemlich wirr und "kreativ", aber dieser abgefahrene Scheiß, den mein Hirn da fabriziert hat, toppt das nochmal um Längen. Nachtschweiß hatte ich auch und Verdauungsprobleme.

    Das meiste davon hat sich nach recht kurzer Zeit wieder aufgelöst und war rückblickend überhaupt nicht schlimm, nur etwas lästig.

    Ich hab mir immer gesagt, dass es doch komisch wäre, wenn es mir jetzt plötzlich auf Knopfdruck immer nur noch besser gehen würde - dann würde ja nie einer rückfällig werden. Und dass ich das jetzt halt mal aushalten muss für eine Weile, und wenn das in 3 Monaten immer noch da ist, kann ich ja zur Not wieder anfangen. Das hat gut den Druck rausgenommen und mir geholfen, diese Phase zu akzeptieren.

    Und jetzt kann ich mir in 99,9% der Zeit überhaupt nicht mehr vorstellen, jemals geraucht zu haben, das ist total weit weg. Ganz selten (so 2x im Jahr) denk ich kurz "schade dass ich nicht mehr rauche", und nach einer Minute ist der Gedanke schon wieder weg.

    Was noch geholfen hat, war eine Nichtraucher-App, die die nicht gesuchten Zigaretten, eingesparte Zeit und Geld und nicht aufgenommene Giftstoffe gezählt hat und der Austausch mit anderen Exrauchern dort im Chat/Forum.

    Halte durch, es lohnt sich!

    Ich hatte von Anfang an keinerlei negative Symptome, wobei ich auch nur drei Jahre geraucht hab. Speziell Schlaf ist deutlich besser geworden.


    Entweder Deine Symptome werden zeitnah besser, oder sie haben ganz einfach andere Ursachen. Also, das wird schon..

    Bei mir waren es auch drei Jahre Raucherzeit und hatte damals keine negativen Symptome, nur positive Sachen.

    Zum Beispiel war ich weniger Müde, also sonst viel es mir besonders zur Mittagszeit schwer die Augen offen zu halten (natürlich nur wenn es der Alltag zugelassen hat), nach dem Entzug, war ich viel fitter und wacher.


    Deine Symptome legen sich bestimmt auch.. vielleicht hatten sie aber wie bereits erwähnt auch andere Ursachen. Berichte doch mal.

    Olga83 schrieb:

    hatte damals keine negativen Symptome, nur positive Sachen.

    Bitte was?!


    Keine Geschmacksveränderung? Keine schnellere Erschöpfung? Kein Gestank?

    Verhueter schrieb:
    Olga83 schrieb:

    hatte damals keine negativen Symptome, nur positive Sachen.

    Bitte was?!


    Keine Geschmacksveränderung? Keine schnellere Erschöpfung? Kein Gestank?

    War schlecht von dir ausgedrückt. Dachte du hättest in der Raucherzeit nur positive Sachen erlebt. :D

    Verhueter schrieb:
    Verhueter schrieb:
    Olga83 schrieb:

    hatte damals keine negativen Symptome, nur positive Sachen.

    Bitte was?!


    Keine Geschmacksveränderung? Keine schnellere Erschöpfung? Kein Gestank?

    War schlecht von dir ausgedrückt. Dachte du hättest in der Raucherzeit nur positive Sachen erlebt. :D

    Oh, das tut mir leid. Da hast du Recht! War leider wirklich ein bisschen unglücklich von mir Ausgedrückt. Während meines Entzuges habe ich nur positive Dinge erlebt und nicht während meiner Zeit als Raucher.