• Ich kann einfach nicht schlafen

    Ursprünglicher Titel:

    Flunitrazepam/Rohypnol

    Hallo zusammen, ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen! Ich bin eine 23 Jährige Mama mit einer 5 Jährigen Tochter! Bin verheiratet und lebe in einer Kleinstadt! So nun zu meinem Problem: Ich hatte keine sonderlich schöne Jugend ( gab total Stress zuhause mit meiner Mutter usw ) bin dann mit 16…
  • 228 Antworten

    Ich würdemich an deiner Stelle in eine Pschiatrie einweisen lassen. Dort kannst du die Nacht bleiben, wirst bewacht, sie sind für dich da.


    Ich kann mir auch denken, dass das bei deinem Mann und deiner Mutter zum Nachdenken anregt.


    Gib bloß nicht auf, noch kannst du alles retten!

    Je nachdem wie alt das Kind und wie lange es dann schon bei der Pfegefamilie ist, wird man es nicht wiederbekommen. Schnell und sicher handeln. Sonst stimme ich zu: Psychiatrie in jedem Fall. Und keine Angst davor haben – die wollen auch nur helfen.

    Meiner meinung nach,finde ich eine Pflegefamilie nur gut wenn es keinen in der Familie gibt der sich um das Kind kümmern kann,wie z.b. die mutter vllt ??? und wieso sollte man das Kind nicht wieder bekommen,sie muß ja nicht gleich das sorgerecht abgeben und was ist mit dem Vater vom Kind

    kann er das Kind nicht nehmen ":/


    Zu dir: ich rate dir auch mach eine stationäre therapie und dir wird es schon bald besser gehen,danach kannst du dich voll auf dein Kind konzentrieren :)_ und natürlich auf dich selber ;-)

    War in der Klinik – Remergil

    [Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]


    Hallo zusammen, gestern hatte ich ja geschrieben, dass so ziemlich alles den Bach runter gegangen ist! Mein Mann meinte er trennt sich von mir und meine Mutter meinte sie gibt meine Tochter in eine Pflegefamilie! Nachdem ich das hier geschrieben hatte ist mir alles zuviel geworden und ich bin in die Psychatrie gefahren!


    Nachdem ich dann der ärztin dort gesagt habe was ich an Tabletten einnehme und die Blutwerte da waren meinte Sie: ich hätte keine Tablettenabhängigkeit denn dafür nehme ich deutlich zuwenig und auch zu selten! Und sie meinte auch dass es mir so schlecht gehen würde weil ich wohl mein Antidepressievum ( Citalopram ) nicht vertrage! Sie hat mir dann 30mg Remergil gegeben! Ich konnte zwar über Nacht dort bleiben wurde aber heute entlassen weil sie keinen Grund sah mich zu behalten! Ich habe mir jetzt heute beim Arzt das Rezept für das Remergil geholt, denn ich konnte gestern damit super einschlafen! Das soll ich jetzt weiter nehmen.


    So dann hab ich gestern Abend meinen Mann noch angerufen der dann auchh heute Morgen in die Klinik kam um mich abzuholen, er hat dnn auch mit der Ärztin gesprochen und hat auch eingesehen dass es mir einfach auf die Medis so scheiße ging.


    Meine Kleine ist und bleibt weiterhin bei mir denn ich habe mich immer gut um sie gekümmert. Was meine Mutter betrifft so werde ich mich jetzt mal etwas rar machen, denn ich habe es satt mir immer nur anzuhören was ich alles falsch mache, obwohl sie keine Ahnung von meiner Situation hat!

    Hi,


    Remergil ist Mirtazapin, dass nehme ich auch und sogar relativ erfolgreich. Jedenfalls ist es viel besser als das scheiss Citalopram. Das hab ich auch überhaupt nicht vertragen, fast niemand, den ich kenne, verträgt es.


    Aber ich frage mich, wie sie darauf kommt, bei dir. Welche Anzeichen macht sie denn für ihre Beobachtung verantwortlich? Hast du Ausschlag davon oder so?


    Und zweites frage ich mich, wie das ihrer meinung nach bei dir denn weiter gehen soll mit den Tabletten? Auch wenn du medizinisch noch nicht Süchtig bist, so stehst du aber ziemlich knapp davor. Was sagt die Ärztin denn dazu? War die überhaupt kompetent?

    Hi Manu,


    hast du der Ärztin wirklich erzählt, dass du seit fünf Monaten durchgehend Rohypnol nimmst in immer höherer Dosierung und zuletzt kombiniert mit diversen anderen Schlaf- und Beruhigungsmitteln?


    Hast du ihr von deiner Adumbran/Tavor/Zolpidem/Überdosis am WE erzählt, die du aufgrund der Gewöhnung locker weggesteckt hast?


    Falls du ihr all das ehrlich erzählt hast und sie dich weggeschickt hat, mir den Worten:

    Zitat

    ich hätte keine Tablettenabhängigkeit denn dafür nehme ich deutlich zuwenig und auch zu selten!

    dann kann sie ihre Approbation gern mit dem Altpapier entsorgen, Kunstfehler wäre noch nett ausgedrückt ..


    Ich befürchte aber, dass du nicht offen warst, was deinen Konsum angeht und dich damit selber bescheisst...


    Du scheinst noch in die nächste Runde gehen zu wollen, Manu :-/

    Hallo ihr Lieben, also zuerst: ja ich hab der Ärztin alles erzählt, was ich genommen habe und auch wieviel!


    Die genauen Worte der Ärztin in der Klinik waren: wir ´behandeln hier Menschen die einen Heroin entzug machen aber nicht Menschen wie sie die nicht Medikamentenabhängig sind, denn bei der Einnaheme spricht man noch lange nicht von einer Abhängigkeit!


    2:) ja mein Mann ist wieder bei uns und es läuft super!


    Ich nehme jetzt das Remergil und komme super damit klar.


    Ich habe vorgestern als ich dann wieder zuhause war alle Medis weg geworfen! Also das Rohypnol, Tramal, Adumbran usw. habe ich alles entsorgt!


    Ich nehme jetzt nur noch Abends 30mg Remergil und komme damit super zurecht! Ich habe keine Entzugserscheinungen und kann auch super schlafen!


    Ich fühle mich gut und habe auch keine Stimmungsschwankungen mehr. Ich hoffe dass es so bleibt! Wir fahren ja jetzt dann erst mal in den Urlaub! Ich denke dass ich das Alles wieder hin bekomme!

    Zitat

    denn bei der Einnaheme spricht man noch lange nicht von einer Abhängigkeit!

    Es wäre mal an der Zeit den Arzt zu wechseln meinst du nicht auch?? Wenn das keine Abhängigkeit ist, wann fängt die dann deiner Meinung nach dann an?


    Sorry das ist doch nur schönreden!

    Zitat

    Ich habe vorgestern als ich dann wieder zuhause war alle Medis weg geworfen! Also das Rohypnol, Tramal, Adumbran usw. habe ich alles entsorgt!

    :-o Für was bekommst Du Tramal? Das kannst Du einfach so weg werfen? Bekommst Du etwas anderes zur Alternative?

    Zitat

    denn bei der Einnaheme spricht man noch lange nicht von einer Abhängigkeit!

    Doch das tut es. Vielleicht solltest Du zu einer anderen Ärztin gehen.


    Hast Du von dem Tramal auch so viel eingenommen? Wie viel mg bekommst Du?


    Liebe Grüße @:) *:)

    Also erstmal möchte ich dazu sagen, dass irgendeine Ärztin, die Bereitschaft in der Klinik hat, nicht unbedingt mit einer schnellen 5-Minuten Diagnose richtig liegen muss.


    Auf der anderen Seite sollten wir nicht vergessen, dass in der Medizin der Begriff "Abhängigkeit" viel strenger verwendet wird, als im Volksmund. Die Messlatte ist viel viel höher.


    Es gibt ein Katalog mit Fragen, der wird abgehakt, und wenn da irgendwas nicht auf einen Zutrifft (z.B. ein Symptom), dann gilt man nicht als Süchtig. Darum gibt es auch keine Computersucht in der Medizin, obwohl wir alle wissen, dass es Computersüchtige gibt.


    Das Problem ist, dadurch wird es nur noch schlimmer. Viele Tablettensüchtige werden von den Ärztin lediglich als Suchtgefährdet eingestuft und dann nicht richtig behandelt. Hier würde ich an Manus stelle einfach noch mal einen Experten aufsuchen und darauf pochen ausführlich untersucht zu werden.


    Und gerade wir Männer machen oft den Fehler, dass wir beim Arzt auf einmal untertreiben. Es ist besser dem Doktor alles offen zu schildern, sonst bekommt man nicht die richtige Diagnose.

    Ich habe das Tramal damals gegen starke Schmerzen bekommen. War vor ca 4 Monaten oder so. Habe das aber nicht in mich rein geschüttet sondern es stand mit im Medikamentenschrank und ich dachte mir wenn ich schon mal dabei bin dann schmeiß ich es gleich mit weg! Ich habe jetzt am 31.5 einen Termin beim Neurologen der soll sich das nochmal ansehen! Bin mal gespannt was dabei wieder rum kommt. Wahrscheinlich das selbe wie bei allen anderen Ärzten bisher auch: Sie haben keine Abhängigkeit und ich weiß auch ehrlich gesagt nicht wie ich ihnen jetzt helfen kann da ja kein Problem vorliegt! Das war bisher immer das was ich zu hören bekommen habe! Naja wer weiß!!!!!! ???

    Also zu mir wurde so etwas noch nie gesagt. Im Gegenteil: Einige sagten mir, ich wäre abhängig und wollte das nicht glauben, nicht wahrhaben.